Sie sind hier: News
22.03.2019

Reinen UKW-Tunern geht’s an den Kragen

Schöner hätten wir es nicht formulieren können: aus dem TKG-Entwurf

Allmählich wird’s ernst mit dem Verkaufsverbot für reine UKW-Empfänger: Nachdem die EU schon im vergangenen Jahr das Aus für rein analoge Autoradios beschlossen hatte, setzt die Bundesregierung jetzt noch eins drauf und will auch für alle anderen „überwiegend  für  den  Empfang  von  Ton-Rundfunk  bestimmten“  Geräte vorschreiben, dass sie digitales Radio – also DAB+ oder Internetradio oder DVB-Radio – empfangen können. So steht es im aktuellen Referentenentwurf des Bundeswirtschaftsministeriums für eine Änderung des Telekommunikationsgesetzes (TKG). Ausgenommen sind Billig-Radios, die den Programmnamen nicht anzeigen können, sowie Smartphones und Tablets. Auch AV-Receiver dürften nicht betroffen sein, denn da ist der Radioempfang ja nur eine Nebenfunktion. Zudem soll eine großzügige Übergangsregelung gelten: Das Verbot soll erst ein Jahr nach Inkrafttreten des Gesetzes wirksam werden. Und das Gesetz ist ja erst in einem Vorstadium. Also: Eine ganze Weile sind reine UKW-Tuner noch erlaubt – aber viele Modelle gibt ja eh nicht mehr.

HiFi analog SPEZIAL

Das Beste aus STEREO

HiFi analog SPEZIAL

   

Sonderheft HIFI analog

Ab sofort finden Sie, liebe Leser, unser neues Sonderheft „HiFi analog“ überall dort, wo es Zeitschriften gibt. Es fasst die Top-Themen dieses wichtigen und nach wie vor aufstrebenden Bereichs der High Fidelity auf knapp 150 Seiten in einer Ausgabe zusammen. Ob Tests, Hintergrundberichte oder Service – hier ist alles rund um den grassierenden Analog-Boom drin. Und natürlich jene Portion Leidenschaft, die Sie von uns gewohnt sind.



148 Seiten,  9.80 Euro

Hier bestellen

Archiv