Sie sind hier: News
23.09.2017

Kopfhörer statt Hörgerät

Aventho wireless (Bild: Beyerdynamic)

Beyerdynamic stellt auf der IFA einen Kopfhörer vor, dessen Klang sich in weiten Grenzen personalisieren lässt. Mit der  „Make it yours“-App  wird in einem 6-minütigen Soundcheck das individuelle Hörprofil ermittelt, und die entsprechenden Klangkorrekturen werden direkt im Kopfhörer gespeichert, so dass sie nicht nur am Smartphone, sondern auch an belieben anderen Quellen zur Verfügung stehen. Die verwendeten Algorithmen wurden vom Audiologie-Experten Mimi Hearing Technologies entwickelt.  Dabei werden „manche Informationen hervorgehoben, um das Gehirn dabei zu unterstützen, besser zwischen unterschiedlichen Klangelementen zu unterscheiden und diese zu verarbeiten. Anstatt wie ein einfacher Equalizer frequenzselektiv die Lautstärken anzupassen, repliziert Mimis Klang-Personalisierung natürliche und mit dem Alter veränderliche Prozesse im menschlichen Gehör“ – so umschreibt Beyerdynamic die Funktionsweise. Premiere feiert die Klang-Personalisierung im neuen „Aventho wireless“ (450 Euro), einem geschlossene, ohraufliegenden Bluetooth-Hörer mit aptX- und AAC-Decoder und Headset-Funktion. Bedient wird er über Touch-Tasten, und sein Akku soll 20 Stunden durchhalten. Der Hörer wird in Deutschland hergestellt und ist ab Oktober in Schwarz oder Braun erhältlich.

Archiv