Sie sind hier: News
19.11.2017

Kann fast alles: A&K-Porti „KANN“

"KANN" (Bild: Astell&Kern)

Ein neues Gesicht in der 1000-Euro-Liga der HiRes-Porti-Player: Astell&Kern zeigte auf der High End den „KANN“ (1100 Euro) mit neuem Design und nativer DSD-Wiedergabe bis 11,2 MHz. Geblieben ist der schon aus den 300er-Modellen bekannte DAC-Chip von AKM, aber der Kopfhörerverstärker wurde komplett neu entwickelt und gibt jetzt bis zu 7 Volt Leerlaufspannung ab. Außerdem bietet der Player nun Zugang zu Tidal – dieses Feature hat A&K bei den anderen Modellen per Update nachgerüstet. Mit PC, NAS und Netzwerkspielern kommuniziert der KANN übers Heimnetz in beiden Richtungen: Er kann Musik von einem DLNA-Server abrufen und über seine Analogausgänge (symmetrisch oder unsymmetrisch, auch über separate Line-outs) wiedergeben oder umgekehrt die Songs von seinem internen 64-GB-Speicher (oder der optionalen SD-Card) via WLAN zu einem DLNA-Netzwerkspieler schicken. Auch über USB funktioniert die Übertragung in beiden Richtungen: wahlweise Ausgabe an einen USB-DAC oder Annahme von Musikdaten aus einem PC und Wiedergabe über den internen DAC – natürlich alles in HiRes. Zum Laden und zum Kopieren von Daten bietet der KANN einen zusätzlichen USB-C-Port. Via Bluetooth kann er Musik mit aptX HD verschicken. Bedient wird der KANN über ein 4-Zoll-Touch-Display und ein neuartiges Volume-Rändelrad. Er steckt im Alu-Gehäuse, das in Silber oder Blau erhältlich ist. Der Akku soll 15 Stunden durchhalten.

Archiv