Sie sind hier: News
18.12.2017

Aus für UKW bei Kabel Deutschland

Radio-only-Empfänger (Bild: Vodafone Kabel Deutschland)

Zunächst hatte Kabel Deutschland die UKW-Abschaltung nur für Bayern und Sachsen angekündigt, weil sie in diesen beiden Ländern gesetzlich vorgeschrieben ist und bis Ende 2018 vollzogen sein muss (wir berichteten). Wie zu erwarten, folgt aber schon bald der Rest des Verbreitungsgebietes. Wie die Muttergesellschaft Vodafone heute mitteilt,  stellt das Unternehmen „ab Sommer 2018 Schritt für Schritt alle Regionen im Kabelverbreitungsgebiet auf Volldigitalisierung um“ und will in den nächsten Jahren 12,6 Millionen Haushalte mit Gigabit-Internet versorgen. Das betrifft also alle Bundesländer außer NRW, Hessen und Baden-Württemberg, in denen Unitymedia das Kabelnetz betreibt. Dort bleibt den UKW-Programmen im Kabel noch eine Gnadenfrist. Es ist aber zu erwarten, dass auch Unitymedia das UKW-Band künftig als Rückkanal fürs Internet nutzen möchte. Im Rest der Republik heißt es ab Sommer 2018: Radio am Kabel via DVB-C hören. Einen geeigneten „Radio only“-Empfänger (siehe Foto) will Kabel Deutschland in Kürze anbieten. Die digitalen Radioprogramme können aber auch mit jedem anderen DVB-C-Receiver empfangen werden.

Archiv