Sie sind hier: News
21.01.2019

Apple zahlt am meisten

Es ist schon viel darüber spekuliert worden, wie viel ein Musik-Download-Store wie iTunes pro Song oder Album an die Plattenfirma abführt. Apple & Co. schweigen sich darüber natürlich aus, aber offenbar zahlt der iTunes-Laden gar nicht so schlecht. Der Musikverleger Jürgen Söder sagte der Süddeutschen Zeitung in einem Interview: „Mehr Geld als beim iTunes Store gibt es für Künstler und Labels bei keinem anderen Online-Musikladen.“ Außerdem lobt er den Apple-Shop dafür, dass er nicht nur auf die Majors, sondern auch auf unzählige Independent Labels zugegangen sei, um Lizenzen für deren Musik zu erwerben. Dabei seien die Apple-Manager freilich sehr „zielstrebig“ vorgegangen: Sie hätten fertige Verträge präsentiert – zu verhandeln habe es da nichts mehr gegeben. Dennoch: Man fühle sich als kleines Label nicht über den Tisch gezogen von Apple.

HiFi analog SPEZIAL

Das Beste aus STEREO

HiFi analog SPEZIAL

   

Sonderheft HIFI analog

Ab sofort finden Sie, liebe Leser, unser neues Sonderheft „HiFi analog“ überall dort, wo es Zeitschriften gibt. Es fasst die Top-Themen dieses wichtigen und nach wie vor aufstrebenden Bereichs der High Fidelity auf knapp 150 Seiten in einer Ausgabe zusammen. Ob Tests, Hintergrundberichte oder Service – hier ist alles rund um den grassierenden Analog-Boom drin. Und natürlich jene Portion Leidenschaft, die Sie von uns gewohnt sind.



148 Seiten,  9.80 Euro

Hier bestellen

Archiv