Sie sind hier: News
19.11.2017

Apple unterstützt FLAC

aus www.apple.com/de

Bei all dem Hype um das neue iPhone X ist ein interessantes Detail kaum beachtet worden: In den Technischen Daten steht als „unterstütztes Audioformat“ erstmals auch „FLAC“. Bisher hatte sich Apple stets geweigert, das populäre Lossless-Format zu decodieren. Auch das neue iPhone 8 und das nach wie vor erhältliche iPhone 7 – jetzt mit iOS 11 – können demnach FLAC-Files wiedergeben, die ebenfalls noch erhältlichen iPhone 6s und iPhone SE trotz iOS 11 laut Datenblatt nicht, und auch der iPod nicht – er steht immer noch mit iOS 10 auf der Website. Ab dem 19. September soll er aber auf iOS 11 updatebar sein. Weitere Neuigkeit in iOS 11 ist Airplay 2, das nun Musik aus Apple-Portis gleichzeitig zu mehreren Lautsprechern streamen kann – sofern diese Airplay-2-tauglich sind. Dem Lightning-Port ist Apple bei den neuen iPhones treu geblieben. Spekulationen, Apple würde zu USB-C wechseln, haben sich nicht bestätigt. Neu beim iPhone X (sprich: „ten“) ist vor allem das Display – erstmals in OLED-Technik –, das nun fast die gesamte Front einnimmt. Anstelle des mechanischen Home-Buttons wischt man von unten nach oben übers Display. Und anstelle des Fingerabdrucksensors dient die Gesichtserkennung via Infrarot zur Authentifizierung. Neu ist auch das drahtlose Laden nach Qi-Standard, auch beim iPhone 8. Das iPhone X kommt am 3.11. zu Preisen ab 1150 € (für die 64-GB-Version) in den Handel, das iPhone 8 (mit 4,7-Zoll-Display) am 22.9. ab 800  Euro (64 GB) und als „8plus“ mit 5,5-Zoll-Display ab 910 Euro. Das IPhone 7 kostet jetzt mit 32 GB Speicher 630 Euro und das iPhone 6s mit 32 GB 520 Euro. Der günstigste Einstieg in die iPhone-Welt ist das „SE“ für 410 Euro mit 32-GB-Speicher.

Archiv