Sie sind hier: News
21.03.2019

70 Jahre UKW in Deutschland

UKW-Sender Freimann 1949 (Bild: Bayerischer Rundfunk)

Am 28. Februar 1949, also vor genau 70 Jahren, ging der erste UKW-Sender Deutschlands in München Freimann auf Sendung. Einen Tag später folgte ein UKW-Sender in Hannover. Weitere kamen in Hamburg, Stuttgart, Frankfurt, Kassel, Nürnberg, Würzburg und Köln dazu, so dass bereits Ende April 1950 rund 40 Prozent der Rundfunkhörer die Möglichkeit hatten, UKW-Sender mit ihrer deutlich besseren Klangqualität im Vergleich zu Lang-, Mittel- und Kurzwelle zu empfangen. Zur Funkausstellung 1963 wurde die Stereo-Übertragung auf UKW eingeführt – die uns zwar ein räumliches Klangbild bescherte, dafür aber oft auch lästiges Rauschen und Zwitschern. Seit 1988 ermöglicht das Radio-Daten-System RDS Komfortfunktionen wie Anzeige des Sendernamens und weiterer Textinformationen. Die Nachfolge von UKW soll nach dem Willen der Politik und – längst nicht aller – Radio-Veranstalter das DAB+-System antreten. Wie die gfu meldet, sind inzwischen 17 Prozent der Haushalte in Deutschland mit (mindestens) einem DAB-Radio ausgestattet – und jedes zehnte zugelassene Auto.

HiFi analog SPEZIAL

Das Beste aus STEREO

HiFi analog SPEZIAL

   

Sonderheft HIFI analog

Ab sofort finden Sie, liebe Leser, unser neues Sonderheft „HiFi analog“ überall dort, wo es Zeitschriften gibt. Es fasst die Top-Themen dieses wichtigen und nach wie vor aufstrebenden Bereichs der High Fidelity auf knapp 150 Seiten in einer Ausgabe zusammen. Ob Tests, Hintergrundberichte oder Service – hier ist alles rund um den grassierenden Analog-Boom drin. Und natürlich jene Portion Leidenschaft, die Sie von uns gewohnt sind.



148 Seiten,  9.80 Euro

Hier bestellen

Archiv