Aktuelle News

STEREO Umfrage

Welche Infotainment-Medien-Formate nutzen Sie am liebsten für Ihr Hobby HiFi?

Ob zur Unterhaltung, zur Information, zum Austausch oder zur Entspannung: Medien sind ein großer Bestandteil unseres Lebens.

Heute ist das Angebot größer denn je, und mit der voranschreitenden Digitalisierung sprießen auch neue Konzepte und Angebote aus dem Boden. Uns hat interessiert, welche Medien-Formate die Abonnenten unseres wöchentlichen STEREO-Newsletters am liebsten nutzen. Die Ergebnisse haben wir sorgfältig ausgewertet und hier gesammelt.
Als Zeitschrift, die noch immer voll und ganz hinter dem Medium "Print" steht, haben wir uns über dieses Ergebnis natürlich besonders gefreut

Antworten zu "Sonstiges"

  • Readly
  • Epaper
  • facebook groups
  • Hifi Händler
  • Freunde, Austausch Medien
  • Print auch in elektronischer Form, zB TAS
  • E-Paper
  • Gespräche mit Fachleuten
  • Facebook Gruppen zum Thema HiFi
  • Regelmäßige Besuche bei meinem HiFi Händler zum Smalltalk
  • Zeitungen und Zeitschriften als Digitalabonnement
  • Händler...
  • Readly
  • e–Abo
  • Readly
  • Readly
  • Social Media Plattform meines Händlers
  • Hören!
  • epaper
  • digitales Magazin-Abo
  • Readly
  • Persönlicher Austausch
  • e-paper
  • Messen
  • Bewertungsprofile
  • Readly
  • e-paper
  • keine
1 Bilder

Kommentare

  • Nichts besser als eine Hardcopy in der Hand zu haben!
  • Am liebsten lese ich eine Zeitschrift auf dem Sofa oder im Bett. Das darf gerne auch STEREO oder MINT sein.
  • unter "Print" verstehe ich das Stereo E-Paper, welches ich ausschließlich lese. Ich habe kein gedrucktes Heft abonniert.
  • Ein Magazin in den Händen und vor bzw. zurückblättern ist um so viel entspannter und schöner. Auch ein Prospekt gefällt. Es ist um ein Vielfaches übersichtlicher. Das Pad ist dagegen schneller und durch gezielte Suche breiter aufgestellt und schneller. Zum Entspannen das Magazin, zum schnellen Informieren das Netz.
  • Print zu 85%
  • Print also in der gedruckten Form informiere ich mich immer noch am liebsten über HiFi Produkte. Dicht gefolgt online auf Websites und per Video. In Foren habe ich den Eindruck fliesen viel zu oft persönliche Vorlieben und Emotionen ein, die ein verfälschtes Bild abgeben.
  • Für mich geht immer noch nichts über eine Printausgabe, wenngleich man nie so aktuell wie im Netz sein kann
  • Fragen in Foren liefern in der Regel unbefriedigende Antworten
  • Zu allererst Print. In aller Ruhe studieren, was neu ist. Intensiver, wenn konkret ein Kauf bevorsteht. Danach Info im Web (Hersteller/Händler). Foren, um zu sehen, wie die 'Gemeinde' tickt. Dient mir aber mehr als Belustigung. Richtige Hilfe ist es nicht, wenn sich die 'Experten' untereinander austauschen.
  • Podcast und Foren nutze ich nicht. In Foren stört, dass Menschen teils ungeordnete und nicht zutreffende Antworten in wirrer deutscher Sprache von sich geben.
  • Gespräche mit Freunden die dem gleichen Hobby frönen sind noch wichtig.
  • Ein Heft in der Hand, fühlt sich einfach gut an. Dann noch das e-paperarchiv zum mitnehmen, die beste Kombi aus 2 Welten. Klappt auch prima mit dem Stereo-Abo! Aber es ist natürlich schön so viele Informationen aus dem Netz holen zu können, sei es Website oder Forum, auch ein gut gemachtes Video kann hilfreich sein.
  • In Foren kann man viele Informationen zum Hobby HiFi sammeln.
    Man sollte selbst sie dann Filtern (zwischen den Zeilen lesen und seinen logischen Menschenverstand einschalten z.B. kann der Wechsel eines Kabels egal welches zu so dramatischen Klangverbesserungen führen oder auch nicht) und stets darauf achten sich nicht von irgendwelchen Meinungsmachern manipulieren zulassen.
    Den nach Steuerspartrieb und danach nach dem Fortpflanzungstrieb, ist bei manchen Leuten der Trieb anderen seine Meinung aufzudrücken der ausgeprägteste.
  • Euer neues Medium "Stereo-Newsletter" ist super. Tolle, kompakte News und Info´s zum Thema "Hifi und High-End".
    Zwischen Eurer tollen Print-Ausgabe eine willkommener, abwechslungsreicher Infoquelle.
    Da ist die "Zwischenzeit" bis zur nächsten Print-Ausgabe nicht mehr so lange ;-)
    Macht weiter so :-)
  • Ich liebe klassische Magazine! Hochwertige Printerzeugnisse kann man prima sammeln und auch nach Jahren macht es Freude, hier nachzuschlagen. Zudem weiß man, mit wem man es hier zu tun hat - ganz anders als in vielen "neuen" Medien. Leider empfinde ich die Artikel in Magazinen wie der STEREO aber als zu kurz und oberflächlich: Wer ein Fachmagazin kauft, kann und will gemeinhin auch lesen.
    Inzwischen gibt es Websites, die sehr lohnend sind – wie z.B. „Analog Planet“ von M. Fremer. Und auch einige Hersteller bieten im Netz echte Informationen an; wobei sich auf den Seiten manch namhafter Firma traurigerweise nur Marketinggesülze findet, welches voller fachlicher Fehler ist. Internetforen sind meist frustrierend oder sogar ärgerlich, dort hausen zu viele Trolle. Wo gibt es denn HiFi-Podcasts?
  • Ich schaue täglich ins AAAnalog Forum. Da finde ich immer intessante Dinge für mein "Analog" Hobby.
  • Mein alter und audiophiler Freund hat diese Zeitschrift abonniert. Wenn ich Detailinformationen zu einem bestimmten Produkt benötige lasse ich mir den entsprechenden Artikel per E - Mail schicken. Er hat es mit brauner und grauer Ware einfach besser drauf als ich, dafür bin ich in weißer Ware Top. Natürlich lese ich im Internet sämtliche Veröffentlichungen zu Geräten die mich interessieren und gehe dann natürlich auch auf die entsprechenden Seiten der Produzenten und Anbieter. So vor kurzem geschehen beim Kauf eines neuen hochwertigeren SACD - Players. Auf Grund der Testergebnisse dieser Zeitschrift und einiger anderer habe ich mich ohne Hörprobe für den Marantz SA - KI Rubi entschieden. Bis heute nicht bereut. Ein herausragender Klang.
  • Ich bevorzuge Printausgaben, da ich diese anschließend archivieren kann. Damit besteht die Möglichkeit, auch später darauf zurück zu greifen.
  • In Foren u.ä. sind alle Schlaumeier dieser Welt versammelt. Da bekommt man den grössten Blödsinn zu lesen. Ich lasse seit Langem die Finger davon Weg.
  • Ein Printmedium nehme ich mir auch nochmals zu einem späteren Zeitpunkt zur Hand, um Artikel zu lesen und Anregungen zu holen. Das Medium ist weitgehend in jeder Situation verfügbar. Über Jahre verfolgt, lassen sich Artikel besser werten (man kennt halt die Autoren). Die Orientierung in Printmedien ist gezielter als lästiges Scrollen von einer Bildschirmdarstellung zu anderen. Foren wirken oft sehr ausufernd und laienhaft (zu viele Teilnehmer beharren auf ihre Meinung und geben diese penetrant in die Gruppe).
  • Das von mir genutzte Hauptmedium für HiFi sind einige (nationale und internationales) HiFi Internetforen, die kompetente und werbefreie Information, Diskussion und Hilfe geboten werden. Websites geben oft gute, fundierte Informationen zu ausgewählten Themen und Produkten, auf die ich meist durch die Forenkontakte kam. Print hat sich zum Überbleibsel aus alten Zeiten entwickelt, mit dem ich wegen der verlorengegangenen offen kritischen(!) und vergleichenden(!) Auseinandersetzung mit Produkten hadere (neues ist immer besser, Vergleich nur über Hitlisten, bei den verbalen Tests muss man sehr zwischen den Zeilen lesen, es regiert Positivismus). Die oft interessanten, eher allgemeinen Themen (z.B. über Raummodenbehandlung), die praktische Anleitung geben und Nachrichten aus Markt und Szene sowie die Berichte über Vintage Produkte halten mich noch bei Print. Print ist für mich also mehr Unterhaltungs- als Hauptinformationsquelle, der direkte Austausch mit anderen HiFi Interessierten die Hauptinspiration.
  • Foren ? ....meist Polemik pur, sehr schade.
  • Ich suche mir meine Informationen sehr sorgfältig aus !
  • Ich nutze Print (Stereo u.a.) wie auch das Internet. Print (Tests und Vergleichslisten) sind eine erste Orientierung, die man dann über das Internet abgleiche kann. Ich verschaffe mir ein mit den verschiedenen Medien ein möglichst breites Bild, da die Beurteilungen im HiFi Sektor doch oft natürlicherweise unterschiedlich sind. So kann ich dann vor einer Beschaffung meine Favoriten eingrenzen und anschliessend allenfalls die Geräte bei einem Händler noch prüfen. Die Vorabklärungen via Print/Internet sind auch insofern von Vorteil, da Händler in der Regel dazu neigen, diejenigen Geräte zu favorisieren, die sie im Angebot haben. Mit den Vorabklärungen kann ich diejenigen Händler suchen, der die Produkte führen, die mich interessieren.
  • Mir geht es um sachliche und fundierte Information.
  • Ein dickes Lob an die STEREO Redaktion, Nahezu alle Infos für mein Hobby HiFi beziehe ich aus der Zeitschrift STEREO.
  • Toppquelle: „Readly“ marktübergreifendes Magazin/Zeitschriften-Abo
  • Es ist die einzigste Umfragen an der ich teilnehmen. Weiter so.
  • Printmedien laden immer noch zum entspannten lesen ein. Newsletter dienen dem Überfliegen um sich über Neuheiten zu informieren
  • Ich halte immer noch am liebsten Papier in der Hand
  • Auf den meisten Foren gleitet die Diskussion zu schnell in unsachliche Grabenkämpfe ab. Interessante Videoplattformen und Podcasts sind mir leider nicht bekannt. Mit Abstand beliebtestes Medium bleiben Zeitschriften und Magazine wie z.B. Image Hifi, Hifi & Records und Fidelity. Audio und Stereoplay und auch Ihre Zeitschrift sind mir oftmals leider zu unkritisch geworden. Oft kann ich die Punktbewertung vor Lesen des Tests, allein über den Namen des Herstellers und den Preis, genau vorhersagen. Anscheinend nimmt man hier Rücksicht auf die Anzeigenkunden.
  • Auf keinen Fall in Besserwisser-Foren oder Videoplattformen !
  • Es kommt auf die Intention an : Gezielte Suche ist online sinnvoll, genüßliche Unterhaltung mit Printmedien bei musikalischer Untermalung.
  • YouTube-Channels von echten Fachleuten (Nichtverkäufern!) oder einfach von HiFi-Enthusiasten sind ein Genuss
  • Moin, in 2019 habe ich für meinen über 20 Jahre alten Rega Planet einen Nachfolger (Multiplayer mit CD-Teil und leichter Bedienbarkeit) gesucht. Ich war auf vielen Internetseiten der Hersteller, aber kein Gerät hatte mich bis dahin angesprochen. Erst durch meine Anfrage bei der STEREO und der Internetseite von T+A bin ich auf ein Gerät gestoßen, dass voll und ganz meinen Erwartungen entspricht (MP 1000 E). Den Testbericht in der STEREO habe ich dann nachträglich gelesen (mein Abo startete erst danach). Das Gerät habe ich beim Händler zur Probe gehört und gekauft. Bis jetzt bin ich mit dem Gerät und auch dem Klang mehr als sehr zufrieden; den Testberichten zu diesem Gerät kann ich nur zustimmen.
  • Printmedien wollen ihren Anzeigenkunden nicht weh tun oder werden für gute Testberichte bezahlt. Aber mit zunehmender Erfahrung liest man zwischen den Zeilen. Ein Abgleich mit Online-Testberichten oder Forenbeiträgen ist daher ganz hilfreich. Was Testberichte gar nicht bieten, sind Langzeitbeobachtungen. Dafür sind Foren sehr nützlich, auch wenn es um das Verhalten der Hersteller im Servicefall geht.
  • Es geht nach wie vor nichts über eine gut gemachte, gut aussehende und sich anfühlende Zeitschrift - so wie die STEREO!
  • Insbesondere die Magazine STEREO, Stereoplay und LP.
  • Print - aber in digitaler Form auf dem Ipad pro.
  • Printmedien wie STEREO oder ähnliche Magazine sind mir mit Abstand am liebsten. Ich stöbere auch gerne in Foren, wenn bei mir ein technisches Problem auftaucht, das ich selbst erst mal nicht lösen kann. in den Foren werden ja u.a. Probleme behandelt, die offensichtlich viele User gemeinsam haben, letztendlich findet sich dann eine Lösung. Newsletters sind okay und sollten beibehalten werden.
  • Printmedien: Hatte früher bis zu 3 Printmedien aboniert (Stereo, Stereoplay und Hifi & Records), heute nur noch Hifi & Records.
    Stereo und Stereoplay kaufe ich dann als Einzelhefte, wenn die darin getesteten Komponenten für mich interessant sind.
    Websides: Lese regelmäßig folgende Netmagazine: HIFISTATEMENT, i-fidelity.net, Fairaudio, Fidelity, Likehifi.de, LowBeats und aus dem angelsächsischen Raum noch Hi-Fi News und Positive Feedback.
    Printmedien sind zum Lesen im Vergleich zu Websides mehr "Genussmittel" als diese, Websides haben den Vorteil das sie interaktiv, z.B. durch Verlinkung, mehr Vielfalt bieten.
    Ich würde es begrüßen, wenn es Magazine wie Stereo auch als ausschliesliches Online-Abo zu einem günstigern Preis geben würde.
  • Lese inzwischen nur noch STEREO und mit viel Vergnügen und ganz besonderem Interesse die Kommentare/Reaktionen zu Ihren Umfragen, die mE einen enorm hohen Informationswert teilweise darstellen, den die STEREO allein nicht anbietet (allerdings durch diese Umfrageaktionen natürlich - unfreiwillig (und nicht immer zu ihrem Vorteil) - schon). Foren habe ich schnell aufgegeben, da steht zu viel Stuß drin (oder habe ich da die falschen aufgerufen?). ME ist so ein sporadischer Besuch beim Händler des Vertrauens informativer und überzeugender und auch erbaulicher (!!).Seine Meinung hat mich bisher IMMER überzeugt, was brauche ich sonst noch. Bin übrigens kein Shopping-Typ, der ständg auf der Suche nach ewas Neuem ist. Gut und richtig entschieden, das hält und erfreut schon recht lange. An alle Fans der guten Musik(wiedergabe) - ALLES GUTE (gilt natürlich auch für den Rest der Menschheit).
  • Nach wie vor ist das gedruckte Magazin 1. Wahl, liest sich einfach besser. Die pdf-Version ist nur fürs "Archiv" (braucht weniger Platz)!
    Websites sind aktueller, kein Widerspruch. Am Tablet oder PC lesen - taugt nix zur Entspannung! Videoplattform - nur selten, da viele mittlerweile keine aktuellen Inhalte mehr produzieren - schon VOR Corona! Newsletter: der EINZIGE, den ich überhaupt beziehe, ist der von STEREO! Der Rest wird erst gar nicht abonniert oder, falls dreist einfach untergeschoben, abbestellt!!! Digitales Altpapier braucht KEINER! Foren oder Podcasts interessieren mich nicht, genauso wenig, wie Facebook, Instagram + Co.
  • Auf Platz 1 habe ich Print gesetzt, da ich jederzeit mal was nachlesen will ohne den PC einschalten zu müssen.
  • Am liebsten die Papier Zeitschrift und auch gerne mal mein Tablet ist mir aber meistend zu klein.
  • Die tägliche Dosis an Newsfeeds (zumeist auf Englisch) bringt mir kurze Meldungen, Tests und neue Musik. Mono And Stereo, Fairaudio, HiFi knights, HiFi pig, HiFi-IFAs, Positive Feedback, HiEnd News ebenso wie Analog Planet, concerti, Rolling Stone, Something Else reviews, The Second Disc, Superdeluxeedition, Ultimate Classic Rock und viele andere. So viel zu lesen oder wisch und weg, wenn‘s mich nicht auf Anhieb interessiert.
  • Grundsätzliche Nummer 1 bei der Information bleibt die Printausgabe, alles andere erfolgt mit großem Abstand.
  • Im Internet wird man auf ein Produkt aufmerksam, sei es durch die HiFi online Berichterstattung der einschlägigen Magazine oder die Technik Rubriken der Tages-oder Wochenzeitschriften. Dann schaut man auf der Herstellerseite gezielt nach mehr Informationen und ließt in den Foren die Erfahrungsberichte der Nutzer. Auf den Videoplattformen gibt es dann weitere Details und Tests.
  • Sie haben die Messen vergessen, die sind aber nicht unwichtig! 😷
  • Der gedruckte Print ist für mich immernoch die beste Art des schmökern.
  • Am liebsten informiere ich noch immer mit dem Heft in der Hand.
  • zuerst natürlich stereo. dann informiere ich mich über internet
  • e-paper hätte ich auf den ersten Platz gewählt, wenn die Möglichkeit vorhanden gewesen wäre! ;-)
  • Bin seit Jugendtagen Zeitungsleser und das bleibt auch so! Nur eine bezahlte Redaktion macht auch einen guten Job!
  • STEREO Heft immer, Websites manchmal, Newsletter gelegentlich-+
  • NUR print!

Wir bedanken uns wieder ganz herzlich für die vielen Kommentare und freuen uns schon auf die nächste Umfrage!

Wenn auch Sie nächstes mal an der Umfrage teilnehmen möchten und keine aktuellen HiFi-News, Verlosungen, kostenlosen Artikel, etc. mehr verpassen wollen, können Sie sich hier für unsere Newsletter anmelden

Suche im News-Archiv

STEREO Newsletter

Das Beste aus STEREO

Anzeige

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren