Nils Wogram | Muse

Kinder, wie die Zeit vergeht! 2004 war Nellie noch ein entzückendes Baby, das vergnügt während des Auftritts ihres Papas vor dem Moerser Festivalzelt mit meinem Nachwuchs spielte. Nun ziert sie als „Muse“ das jüngste Album des famosen Posaunisten, der in der raren Kombination von Harfe und Bratsche an der Seite seines langjährigen Partners Hayden Chisholm ein ganz neues Kapitel im imposanten Œuvre aufschlägt.

Gleich die ersten Töne lassen aufhorchen: Da verbindet sich eine zart grummelnde Posaune mit delikaten Harfenklängen, bis nach einem Glissando eine Saxofonmelodie aufscheint, zu der sich bald eine tänzelnde Bratsche gesellt, die im Verlauf des filigranen Geschehens zu diskreter Intensität aufbrandet. Von wegen „All The Things That Could Go Wrong“ – im freien Fluss durch weit offene Räume entwickeln sich über 62 Minuten in 13 mal kurz dahingetupften, dann wieder weit ausgemalten Preziosen hochemotionale Klanggespinste, in denen die Schnittmengen des improvisierten Jazz mit zeitgenössischer Kammermusik in heiterer Gelassenheit aufregend neu definiert werden.

So finden sich wunderbare Tändeleien des Altsaxofons mit der Viola, die subtil swingen und ganz organisch von dem mit feinem Vibrato blasenden Komponisten ergänzt werden. Um dann mit „single notes“ von Katrin Pechloff und eigenwilligen Obertonvokalisen des Bratschers Gereth Lubbe zu schillernder Pracht aufzublühen, deren Farbigkeit ungemein intensiv eben nicht einfach leuchtet, sondern einen wunderbar duftigen Zauber versprüht. Faszinierend, wie raffiniert die vier Stimmen durch Zeit und Raum mäandern und dabei traumhaft mit Annäherungen, Verdichtungen und Öffnungen spielen. Was „Muse“ als inspirierenden Meilenstein moderner Klangkunst adelt.

Sven Thielmann

Zur Übersicht
Nils Wogram | Muse

Bei unseren Partnern erhältlich als CD oder Download:

Bestellen bei JPC
Download bei qobuz
Musik:
5,00
Klang:
5,00

Nils Wogram: Muse; Nils Wogram (tb), Hayden Chisholm (as), Gereth Lubbe (vla, overtone singing), Kathrin Pechlof (harp); nWog/Edel

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren