Florian Helgath | Prætorius & Italy

2021 jährt sich Michael Praetorius’ Geburtstag zum 450. Mal; zugleich fällt aber auch sein 400. Todestag in dieses Jahr. Doch leider hat Corona vielerorts der Feierei dieser Gedenktage – ähnlich wie bei Beethoven – einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Immerhin hatte die Capella de la Torre bereits 2020 Praetorius in einem Konzert im Wolfenbütteler Schloss ordentlich tanzen lassen können (Praetorius tanzt). Das vorliegende Programm konnte zum Glück zwischen den Lockdowns in der Wolfenbütteler Hauptkirche, in der Praetorius begraben wurde, auch im Konzert zum Erklingen gebracht werden.

Wie kaum ein anderer deutscher Musiker seiner Zeit, Heinrich Schütz einmal ausgenommen, hat Praetorius die Entwicklungen der Musik in Italien genauestens beobachtet und versucht, diese auch in Deutschland heimisch zu machen. Wolfenbüttel bot dafür einen guten Nährboden. Das sehr abwechslungsreich und geschickt zusammengestellte Programm bietet beste Voraussetzungen, um diese Einflussnahmen nachzuvollziehen.

Hierfür kann man sich schwerlich einen besseren Sachwalter vorstellen als die Capella de la Torre, die hier vom RIAS Kammerchor verstärkt wird. Die satten Klangfarben vor allem der Bläser sind gewiss eines der Markenzeichen der Capella und lassen die Chorsätze besonders prächtig erstrahlen. Dies umso mehr, als auch der RIAS Kammerchor zu dieser schönen Opulenz engagiert beiträgt. Da die italienischen Stücke meist geringer besetzt sind, erhalten die Sätze von Praetorius besonderes Gewicht. Schöne Kontrapunkte bieten mit ihrem leicht tänzerischen Schwung (Banchieri) oder ihrem kecken Vorwitz (Viadana) die Instrumentalstücke.

Reinmar Emans

Zur Übersicht
Florian Helgath | Prætorius & Italy

Bei unseren Partnern erhältlich als CD oder Download:

Bestellen bei JPC
Download bei qobuz
Musik:
4,40
Klang:
4,50

Prætorius & Italy. Vokal- und Instrumentalsätze von Praetorius, Monteverdi, Banchieri, Cifra, Viadana, Agazzari, G. Gabrieli; RIAS Kammerchor, Florian Helgath, Capella de la Torre, Katharina Bäuml (2020); dhm/Sony

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren