Anna Gréta | Nightjar in the Northern Sky

Für ihr Studium zog die Isländerin Anna Gréta nach Stockholm, dort wohnt sie bis heute.

Rasch machte sie sich als Pianistin in der schwedischen Jazzszene einen Namen, dabei träumte sie eigentlich davon, zweigleisig zu fahren – also Klavier zu spielen und zu singen. Diesen Wunsch erfüllt sie sich mit ihrem neuen Album. In den Songs entwickelt sich Musik, die zwischen Jazz, Pop und Folk changiert. Die Grundstimmung ist eher melancholisch, Anna Grétas Stimme sanft. Manches erinnert ein bisschen an Norah Jones, die hier sicher Pate gestanden hat. Eine gelungene Platte.

Dagmar Leischow

Zur Übersicht
Anna Gréta | Nightjar in the Northern Sky

Bei unseren Partnern erhältlich als CD oder Download:

Bestellen bei JPC
Download bei qobuz
Musik:
4,00
Klang:
4,00

Anna Gréta: Nightjar In The Northern Sky; Anna Gréta (p, voc), Hilmar Jensson (g), Skúli Sverrisson (b), Einar Scheving (dr) u. a.; Act/Edel

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren