Fotos: Suxiao Yang

AUGUSTIN HADELICH

Seine Karriere entwickelt sich geradezu stürmisch. In Amerika war Augustin Hadelich schon seit längerem gefragt, jetzt erobert er die Konzertsäle in aller Welt. Mit Violinspiel auf höchstem Niveau, musikalisch tiefblickend und ganz ohne Allüren.

Beethovenfest Bonn 2022, im Saal des städtischen Opernhauses. Die Orchestermusiker haben Platz genommen und man erwartet gespannt den Solisten des Abends, den Geiger Augustin Hadelich. Gleich wird er mit dem WDR Sinfonieorchester unter der Leitung von Cristian Măcelaru der Solist im Violinkonzert von Beethoven sein. Hadelich betritt die Bühne, verbeugt sich dezent und wartet, konzentriert in die Orchesterexposition hineinhörend, auf seinen Einsatz. Der Aufgang in Oktaven am Anfang des Soloparts ist eine der am meisten gefürchteten Passagen der Violinkonzert-Literatur. Leicht verrutscht hier einmal etwas, einfach aus Nervosität. Beethovens Vio­linkonzert blitzsauber zu intonieren ist eine immense Herausforderung. Hadelich steigt souverän ein, ganz klar und dynamisch abgestuft stellt er diese heikle Passage in den Raum, lässt den Ton warm erblühen und definiert gleich auch eine Grundspannung, die im großen Bogen das Werk in seinen musikalischen Verläufen zusammenhalten wird. Das ist hohe Kunst. Alle gestalterischen Parameter scheinen bei ihm genau dosiert, abgezirkelt und in jeder Phrase klug bemessen.

Den gesamten Artikel lesen Sie in der Ausgabe FONO FORUM Dezember 2022.

Zur Übersicht

Heftinhalt Ausgabe 02/2023

INTERVIEW & PORTRÄT

RAPHAELA GROMES
Auf ihrem neuen Album „Femmes“ widmet sich die junge Cellistin Werken von 23 Komponistinnen aus neun Jahrhunderten

ANDREAS STAIER
Bekannt ist er vor allem als Cembalist und Hammerklavier-Spezialist. Nun stellt Andreas Staier erstmals Selbstkomponiertes vor

JULIA BULLOCK
Die amerikanische Sopranistin nimmt keine gewöhnlichen Wege durch das klassische Opern- und Konzertrepertoire

VÁCLAV LUKS/COLLEGIUM 1704
Das Prager Ensemble Collegium 1704 spielt Smetanas „Má vlast“ auf historischen Instrumenten – ein Hörerlebnis
 

MUSIKGESCHICHTE

EMILIE MAYER
Über 100 Jahre wurde sie nicht gespielt: Nun feiert Brandenburg an der Havel mit Emilie Mayer die vielleicht größte Komponistin der Musikgeschichte
 

HINTERGRUND

UKRAINISCHE KOMPONISTEN
Gerade in schweren Zeiten ist Musik Medium von Identifikation, Zusammenhalt und Trost

MUSIKWETTBEWERBE
In ihrer Dissertation hat Nora Sophie Kienast strukturelle Schwächen von Musikwettbewerben untersucht – und macht Verbesserungsvorschläge

SCHWEIZER FONOGRAMM
Abseits fusionierender Musikkonzerne hat sich ein kleines Label etabliert, das sich in der selbst entwickelten Nische pudelwohl fühlt
 

DIE ZEHN BESTEN

SCHLAGZEUGSTÜCKE
Die Emanzipation des Rhythmus gehört zum visionären Programm der musikalischen Moderne. Diese zehn Perkussion-Werke sollte man kennen
 

KLASSIKKANON

DIE SCHÖNE MÜLLERIN
Weit über 200 Mal wurde der erste Liederzyklus der Musikgeschichte eingespielt. Wir stellen die wichtigsten Aufnahmen vor
 

HIFI FORUM

ZWEI PREISWERTE KOPFHÖRER
Drahtlos mit Geräuschunterdrückung präsentieren sich zwei Kopfhörer von Technics und Ultrasone

EINE PREISWERTE KOMPLETTANLAGE
Gutes HiFi muss nicht unbezahlbar sein, das beweist die Komplettanlage von Pier Audio und Indiana Line
 

JAZZ FORUM

JAZZ AUS DER TÜRKEI
Jazzmusiker oder -musikerinnen aus der Türkei arbeiten zumeist im europäischen Ausland

MATHIAS RÜEGG
Soeben 70 geworden, frönt der Gründer des legendären Vienna Art Orchestra heute der Romantik
 

FOYER

Termine
Wen haben wir im Sinn?
Fünf Fragen, fünf Antworten: Katharina Wildermuth
Geburts- und Gedenktage
Charts


REZENSIONEN

Orchester
Kammermusik
Orgel
Klavier
Vokal
Oper
DVD
Neue Musik
Jazz
 

RUBRIKEN

Editorial
Abo-Bestellschein
E-Paper
Plattenolymp: Cédrik Pescia
Lieblings-Musikbuch: Begegnungen mit K. S. + Ruhm und Ehre
Impressum/Vorschau
HiFi-Markt

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren