Foto: Picture Alliance/Barbara Gindl

COSI FAN TUTTE

Die dritte von Mozarts da-Ponte-Opern steht bis heute diskografisch etwas im Schatten seiner älteren Geschwister „Le nozze di Figaro“ und „Don Giovanni“ – zu Unrecht.

Von Mozarts drei Opern auf Libretti Lorenzo da Pontes war Così fan tutte lange Zeit die umstrittenste. Nicht erst Beethoven und Wagner fanden das Sujet Mozarts nicht würdig – schon 1791 bezeichnete Friedrich Ludwig Schröder das Werk als „ein elendes Ding, das alle Weiber herabsetzet, Zuschauerinnen unmöglich gefallen kann und daher kein Glück machen wird.“ Allein im deutschsprachigen Raum wurde das Libretto mehr als 20-mal teilweise radikal überarbeitet.

Da Ponte hatte sein Libretto ursprünglich „La scuola degli amanti“ (Die Schule der Liebenden) genannt, als Gegenstück zu „La scuola de’ gelosi“ (Die Schule der Eifersüchtigen), einer Erfolgsoper Antonio Salieris aus dem Jahr 1778. Mozart war weniger an dem moralisierenden Aspekt der Handlung interessiert als vielmehr an den realen Verwirrungen der Gefühle. Im 20. Jahrhundert blieb das Werk besonders in bürgerlichen Kreisen zunächst unerwünscht – Liebesexperimente hätten die etablierten Gesellschaftskonventionen in Frage gestellt. Erst in Folge der „sexuellen Revolution“ der 1960er-Jahre und im Zuge der Rückkehr zum originalen Notentext (erstmals 1967 unter Erich Leinsdorf), …

Den gesamten Artikel lesen Sie in der Ausgabe FONO FORUM September 2022.

Zur Übersicht

Heftinhalt Ausgabe 10/2022


INTERVIEW & PORTRÄT

GLENN GOULD
Es ist eine Premiere: die Veröffentlichung der vollständigen Aufnahmesession der „Goldberg-Variationen“ von 1981

ROBERT LEVIN
Der Pianist und Musikwissenschaftler legt die erste Gesamteinspielung der Klaviersonaten auf dem originalen Instrument des Komponisten vor

FATMA SAID
Mit ihrem neuen Album „Kaleidoscope“ bestätigt die ägyptische Sopranistin ihren Ausnahmerang – und verirrt sich mit Lust

CHINEKE! ORCHESTRA
Warum Chi-chi Nwanoku ein Orchester gründete, das vor allem Schwarze und Angehörige ethnischer Minderheiten aufnimmt

KATHARINA SELLHEIM
Die Pianistin des Klaviertrio Hannover hat einen kammermusikalischen Schatz gehoben: Klaviertrios der aus Mecklenburg stammenden Emilie Mayer


AUF REISEN

VERBIER FESTIVAL
Über das Festival in den Alpen und die neue Edition „Verbier Festival Gold“, die mit unveröffentlichen Live-Aufnahmen aufwartet


DIE ZEHN BESTEN

BERCEUSEN
Die Gattung steht historisch eher am Rande, dabei haben die stilisierten Wiegenlieder musikalisch einiges zu bieten


KLASSIKKANON

SCHUBERT-IMPROMPTUS
Die Impromptus von Franz Schubert gelten als frühe Glanzstücke romantischer Klavierlyrik. Ein Überblick über die gelungensten Gesamtaufnahmen


KLANGRÄUME

CASALS FORUM
Vor der Eröffnung: Welche Möglichkeiten bietet das neue Konzert- und Studienzentrum der Kronberg Academy?


HIFI FORUM

IN-EAR-KOPFHÖRER IM TEST
Bowers & Wilkins, Cambridge, Sennheiser und Technics stellen ihre aktuellen Modelle vor

DAC
Der Cambridge DacMagic ist für 500 Euro exzellent verarbeitet und außerordentlich gut ausgestattet


JAZZ FORUM

JAZZ IN SÜDAFRIKA, TEIL 3
Drei Jahrzehnte nach Ende der Apartheid ist die Jazzszene am Kap selbstbewusst und hochpolitisch

CHRISTIAN MUTHSPIEL
Der umtriebige Komponist aus Österreich bewegt sich zwischen Jazz und Jodel, Dowland und Dada


FOYER

Termine
Bestenliste „Preis der Schallplattenkritik“
Wen haben wir im Sinn? + Gewinnspiel
Leserbriefe
In memoriam: Rolf Kühn
Fünf Fragen, fünf Antworten: Daniel Heide
Geburts- und Gedenktage
Charts


REZENSIONEN

Jazz
Orchester
Kammermusik
Klavier
Vokal
Oper
DVD
Neue Musik
Gitarre


RUBRIKEN

Editorial
Plattenolymp: Thomas Larcher
Lieblings-Musikbuch: Sonny’s Blues
Abo-Bestellschein
HiFi-Markt
E-Paper
Impressum/Vorschau

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren