Foto: Andrej Grilc

ALEXANDER GADJIEV

Mit Wettbewerbserfolgen in Sydney, Monte-Carlo und beim Chopin-Wettbewerb in Warschau hat sich Alexander Gadjiev ins internationale Rampenlicht gespielt. Nun veröffentlicht der Pianist ein Album mit ungewöhnlichem Programm.

Beide Eltern von Ihnen haben eine enge Beziehung zum Klavier und Sie unterrichtet. Andere scheren in so einer Situa­tion gern aus, Sie sind bei der Stange geblieben …
Meine Eltern haben nicht nur unterrichtet, sondern auch konzertiert. Insofern war das alles völlig normal für mich. Als ich noch Kind war, hat mein Vater das Schnittke-Konzert für Klavier und Streicher einstudiert. Wie man mit so wenigen Tönen eine so reiche Atmosphäre schaffen kann, das hat mich fasziniert. Heute finde ich es total spannend zu sehen, wie ein Kind intuitiv Dinge aufnehmen, wahrnehmen, speichern und später verarbeiten kann. Als ich mich später mit Beethovens „Appassionata“ beschäftigt habe, merkte ich, wie sehr mir dabei die Erinnerungen an das Spiel meines Vaters präsent waren.

Das elterliche Erbe ist die eine Seite, aber Sie muss doch auch etwas am Klavier fasziniert haben?
Die Polyphonie. Die Möglichkeit, viele verschiedene Töne gleichzeitig anzuschlagen. Hinzu kommt die Farbigkeit, die man durch Harmonien am Klavier erzeugen kann. Daher auch meine Vorliebe für französische Musik, Debussy, Ravel, Messiaen, die Spektralisten.

Den gesamten Artikel lesen Sie in der Ausgabe FONO FORUM September 2022.

Zur Übersicht

Heftinhalt Ausgabe 10/2022


INTERVIEW & PORTRÄT

GLENN GOULD
Es ist eine Premiere: die Veröffentlichung der vollständigen Aufnahmesession der „Goldberg-Variationen“ von 1981

ROBERT LEVIN
Der Pianist und Musikwissenschaftler legt die erste Gesamteinspielung der Klaviersonaten auf dem originalen Instrument des Komponisten vor

FATMA SAID
Mit ihrem neuen Album „Kaleidoscope“ bestätigt die ägyptische Sopranistin ihren Ausnahmerang – und verirrt sich mit Lust

CHINEKE! ORCHESTRA
Warum Chi-chi Nwanoku ein Orchester gründete, das vor allem Schwarze und Angehörige ethnischer Minderheiten aufnimmt

KATHARINA SELLHEIM
Die Pianistin des Klaviertrio Hannover hat einen kammermusikalischen Schatz gehoben: Klaviertrios der aus Mecklenburg stammenden Emilie Mayer


AUF REISEN

VERBIER FESTIVAL
Über das Festival in den Alpen und die neue Edition „Verbier Festival Gold“, die mit unveröffentlichen Live-Aufnahmen aufwartet


DIE ZEHN BESTEN

BERCEUSEN
Die Gattung steht historisch eher am Rande, dabei haben die stilisierten Wiegenlieder musikalisch einiges zu bieten


KLASSIKKANON

SCHUBERT-IMPROMPTUS
Die Impromptus von Franz Schubert gelten als frühe Glanzstücke romantischer Klavierlyrik. Ein Überblick über die gelungensten Gesamtaufnahmen


KLANGRÄUME

CASALS FORUM
Vor der Eröffnung: Welche Möglichkeiten bietet das neue Konzert- und Studienzentrum der Kronberg Academy?


HIFI FORUM

IN-EAR-KOPFHÖRER IM TEST
Bowers & Wilkins, Cambridge, Sennheiser und Technics stellen ihre aktuellen Modelle vor

DAC
Der Cambridge DacMagic ist für 500 Euro exzellent verarbeitet und außerordentlich gut ausgestattet


JAZZ FORUM

JAZZ IN SÜDAFRIKA, TEIL 3
Drei Jahrzehnte nach Ende der Apartheid ist die Jazzszene am Kap selbstbewusst und hochpolitisch

CHRISTIAN MUTHSPIEL
Der umtriebige Komponist aus Österreich bewegt sich zwischen Jazz und Jodel, Dowland und Dada


FOYER

Termine
Bestenliste „Preis der Schallplattenkritik“
Wen haben wir im Sinn? + Gewinnspiel
Leserbriefe
In memoriam: Rolf Kühn
Fünf Fragen, fünf Antworten: Daniel Heide
Geburts- und Gedenktage
Charts


REZENSIONEN

Jazz
Orchester
Kammermusik
Klavier
Vokal
Oper
DVD
Neue Musik
Gitarre


RUBRIKEN

Editorial
Plattenolymp: Thomas Larcher
Lieblings-Musikbuch: Sonny’s Blues
Abo-Bestellschein
HiFi-Markt
E-Paper
Impressum/Vorschau

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren