Foto: Lena Mucha

DR. DR. DANIELE G. DAUDE

Ein Gespräch mit der Musik- und Theaterwissenschaftlerin Dr. Dr. Daniele G. Daude über ­Schwarze Menschen in der klassischen Musik.

Sie haben selbst die Erfahrung gemacht, in einem musikalischen Umfeld die einzige Schwarze Person zu sein: als Doktorandin der Musikwissenschaft in Paris, als Doktorandin der Theaterwissenschaft in Berlin, als Geigerin in Jugend- oder Studierendenorchestern in Frankreich und Berlin. Wie kommt es, dass so wenige Schwarze Menschen in der klassischen Musik präsent sind?

Es geht nicht nur um Schwarze Menschen, sondern um alle, die nicht-weiß sind, also Indigene oder People of Color. Und es gibt sehr viele Möglichkeiten, auf diese Frage zu antworten. Fangen wir mit der Ausbildung in den Musikhochschulen an: Wer wird dort aufgenommen, wer nicht? Wer wird gefördert und wer nicht? Denn selbst wenn jemand die Aufnahmeprüfung bestanden hat, wird die Förderung von Professorinnen und Musiklehrern gebraucht, um weiterzukommen. Dann die Probespiele im Orchester: Das ist ein sehr intransparentes Verfahren, und es ist nicht anonymisiert. Wenn dort hauptsächlich ältere weiße Herren sitzen, wählen sie erfahrungsgemäß immer jemanden aus, der ihnen ähnlich ist: eben einen weißen Mann, heterosexuell und so weiter. Es ist ein sich wiederholendes System, es sind geschlossene Kreise, und solange das der Fall ist, solange immer dieselben Menschen in den Kommissionen sitzen und die Entscheidungen treffen, wird sich nichts ändern.

Den gesamten Artikel lesen Sie in der Ausgabe FONO FORUM Februar 2022.

Zur Übersicht

Heftinhalt Ausgabe 10/2022


INTERVIEW & PORTRÄT

GLENN GOULD
Es ist eine Premiere: die Veröffentlichung der vollständigen Aufnahmesession der „Goldberg-Variationen“ von 1981

ROBERT LEVIN
Der Pianist und Musikwissenschaftler legt die erste Gesamteinspielung der Klaviersonaten auf dem originalen Instrument des Komponisten vor

FATMA SAID
Mit ihrem neuen Album „Kaleidoscope“ bestätigt die ägyptische Sopranistin ihren Ausnahmerang – und verirrt sich mit Lust

CHINEKE! ORCHESTRA
Warum Chi-chi Nwanoku ein Orchester gründete, das vor allem Schwarze und Angehörige ethnischer Minderheiten aufnimmt

KATHARINA SELLHEIM
Die Pianistin des Klaviertrio Hannover hat einen kammermusikalischen Schatz gehoben: Klaviertrios der aus Mecklenburg stammenden Emilie Mayer


AUF REISEN

VERBIER FESTIVAL
Über das Festival in den Alpen und die neue Edition „Verbier Festival Gold“, die mit unveröffentlichen Live-Aufnahmen aufwartet


DIE ZEHN BESTEN

BERCEUSEN
Die Gattung steht historisch eher am Rande, dabei haben die stilisierten Wiegenlieder musikalisch einiges zu bieten


KLASSIKKANON

SCHUBERT-IMPROMPTUS
Die Impromptus von Franz Schubert gelten als frühe Glanzstücke romantischer Klavierlyrik. Ein Überblick über die gelungensten Gesamtaufnahmen


KLANGRÄUME

CASALS FORUM
Vor der Eröffnung: Welche Möglichkeiten bietet das neue Konzert- und Studienzentrum der Kronberg Academy?


HIFI FORUM

IN-EAR-KOPFHÖRER IM TEST
Bowers & Wilkins, Cambridge, Sennheiser und Technics stellen ihre aktuellen Modelle vor

DAC
Der Cambridge DacMagic ist für 500 Euro exzellent verarbeitet und außerordentlich gut ausgestattet


JAZZ FORUM

JAZZ IN SÜDAFRIKA, TEIL 3
Drei Jahrzehnte nach Ende der Apartheid ist die Jazzszene am Kap selbstbewusst und hochpolitisch

CHRISTIAN MUTHSPIEL
Der umtriebige Komponist aus Österreich bewegt sich zwischen Jazz und Jodel, Dowland und Dada


FOYER

Termine
Bestenliste „Preis der Schallplattenkritik“
Wen haben wir im Sinn? + Gewinnspiel
Leserbriefe
In memoriam: Rolf Kühn
Fünf Fragen, fünf Antworten: Daniel Heide
Geburts- und Gedenktage
Charts


REZENSIONEN

Jazz
Orchester
Kammermusik
Klavier
Vokal
Oper
DVD
Neue Musik
Gitarre


RUBRIKEN

Editorial
Plattenolymp: Thomas Larcher
Lieblings-Musikbuch: Sonny’s Blues
Abo-Bestellschein
HiFi-Markt
E-Paper
Impressum/Vorschau

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren