Anzeige


Joseph Joachim Kammermusik Wettbewerb Preisträger und Jury. Foto: Thomas Müller
Joseph Joachim Kammermusik Wettbewerb Preisträger und Jury. Foto: Thomas Müller

Wettbewerb in Weimar

Drei Klaviertrios gewinnen den neunten Internationalen Joseph Joachim Kammermusikwettbewerb in Weimar.

Beim letzten Wettbewerb 2019 sicherten sich drei Streichquartette die Preise, beim diesjährigen neunten Internationalen Joseph Joachim Kammermusikwettbewerb an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar sind es drei Klaviertrios. Nach Abschluss der Finalrunde am Samstag, 9. April gab die Jury die Ergebnisse bekannt: Jeweils einen mit 5.000 Euro dotierten 2. Preis erspielten sich das Trio Bohémo und das Trio Incendio, beide aus Tschechien. Den mit 2.500 Euro dotierten 3. Preis gewann das Trio Pantoum aus Frankreich. Der 1. Preis wurde in diesem Jahr nicht vergeben. Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen des Preisträgerkonzerts am heutigen Sonntag, 7. April um 11:00 Uhr im Festsaal Fürstenhaus der Weimarer Musikhochschule. Vergeben wurden dort auch drei Sonderpreise, gestiftet von der Neuen Liszt Stiftung. Hier gewannen das Trio Indencio den Sonderpreis in Höhe von 1.000 Euro für die beste Interpretation eines Werkes aus der Kategorie „Frühe Klassik“ und das Trio Bohémo den Sonderpreis in Höhe von 1.000 Euro für die beste Interpretation eines Werkes aus der Kategorie „Komponiert nach 1970“. Zudem wurde das Animato Quartet aus den Niederlanden, auch ein Finalist des Wettbewerbs, mit dem Sonderpreis in Höhe von 1.000 Euro für ein besonders begabtes Ensemble ausgezeichnet.

Insgesamt 17 Klaviertrios und Streichquartette aus ganz Europa und Hongkong waren zum 9. Internationalen Joseph Joachim Kammermusikwettbewerb (3. - 10. April 2022) angereist, der alle drei Jahre von der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar ausgerichtet wird. Unter Vorsitz der Weimarer Violinprofessorin Anne-Kathrin Lindig gehörten Miguel da Silva (Frankreich/Schweiz), Valentin Erben (Österreich), Vera Martínez Mehner (Spanien), Angelika Merkle (Deutschland), Hartmut Rohde (Deutschland), Bernhard Schmidt (Deutschland) und Florian Wiek (Deutschland) zur Jury.

Die Musikerinnen und Musiker des Trio Bohémo leben seit August 2021 – nach eigener Aussage „endlich wieder“ – aus dem Koffer. Das 2019 in Budapest gegründete, schon vielfach preisgekrönte tschechische Trio tourt quer durch Europa, zwischen Konzertauftritten, Wettbewerben, intensiven Proben in Prag und Meisterkursen an der European Chamber Music Academy. An der ECMA, deren Kurse mal in Wien, mal in Oslo oder Manchester stattfinden, erhalten sie den letzten Schliff von Koryphäen der Kammermusik wie Hatto Beyerle, Patrick Jüdt, Johannes Meissl, Avedis Kouyoumdjian und Dirk Mommertz. Zu den Höhepunkten ihrer Konzertsaison 2021/22 zählen u.a. das Debüt im Wiener Musikverein und Rezitals beim Festival Lago Maggiore Musica in Italien, Gent Festival van Vlaanderen in Belgien, beim Schwarzwald Musikfestival sowie beim Festival Prager Frühling in ihrer Heimat Tschechien.

Auch als äußeres Zeichen ihrer Verbundenheit trat das Trio Pantoum in allen Wertungsrunden in blauen Anzügen, mit weißen Hemden und roten Socken auf. Ein ganzes Jahr Vorbereitung, besonders intensiv in den letzten zwei Monaten, haben sie in ihren jetzigen Wettbewerbserfolg in Weimar gesteckt. Alle drei Musiker leben in Paris und studieren im Master am Conservatoire Supérieur de Paris. Wie die anderen beiden Trios dieses Preisträgerkonzerts haben sie ebenfalls schon Meisterkurse an der European Chamber Music Academy besucht. Neben einer Vielzahl von Auftritten bei Konzerten und Festivals in ganz Frankreich waren sie bei einer Reihe von Wettbewerben erfolgreich. So gewann das Trio im Jahr 2021 den 1. Preis beim FNAPEC Chamber Music Competition und den 1. Preis beim Leopold Bellan International Competition.

Das Trio Incendio hat sich 2016 in Prag gegründet und studiert derzeit an der dezentral organisierten European Chamber Music Academy, einer bedeutenden Talenteschmiede für den europäischen Kammermusiknachwuchs. Das Trio blickt bereits auf eine Vielzahl von Erfolgen bei internationalen Musikwettbewerben zurück, darunter dem Gianni Bergamo Classic Music Award in Lugano, den Coop Music Awards in Cremona, dem Concorso Musicale Marcello Pontillo in Florenz, dem Kiejstut Bacewicz Competition in Lodz und dem Bohuslav Martinů Competition in Prag. Das Trio Incendio konzertierte in einigen der wichtigsten europäischen Konzertsäle wie der Berliner Philharmonie, der Wigmore Hall in London und dem Rudolfinum in Prag. Außerdem wurde es zu Festivals wie Ticino Musica und Prager Frühling sowie in Davos eingeladen

Zur Übersicht
Anzeige

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren