Brönners erfolgreiches Christmas-Album.
Brönners erfolgreiches Christmas-Album.

Weihnachtsjazz ist der Star des Jahres

Die Jahres-Charts für Jazz liegen vor und zeigen einmal mehr: Weihnachtsstimmung macht Lust auf Musik.

Weihnachtsmusik und Jazz? Dass diese Genres wunderbar miteinander harmonieren, beweist Trompeter Till Brönner, der mit „Christmas“ die erfolgreichste Jazz-Platte der vergangenen zwölf Monate hingelegt hat. Auf den Positionen fünf und 15 der Offiziellen Deutschen Jazz-Jahrescharts, ermittelt von GfK Entertainment, landen zwei weitere Weihnachtsalben: „I Dream Of Christmas“ von Norah Jones und Frank Sinatras „Ultimate Christmas“. Die US-Sängerin ist zusätzlich noch mit ihrem Longseller „Come Away With Me“ (vier) vertreten, während Frank „The Voice“ Sinatra außerdem die Zusammenstellungen „Collected“ (17) und „Ultimate Sinatra: The Centennial Collection“ (19) in die Top 20 befördert.

Die am Folgeabend der legendären „Friday Night in San Francisco“ über die Bühne gegangene „Saturday Night in San Francisco“ war das finale Konzert der 1980er-Welttournee von Al Di Meola, John McLaughlin & Paco de Lucía. Der zweitplatzierte Mitschnitt repräsentiert - neben Keith Jarretts „Bordeaux Concert“ (14) und Wolfgang Haffners „Dream Band Live In Concert“ (16) - eine von drei Live-Aufnahmen in der Jazz-Jahresendauswertung. Auf dem Bronzerang gibt Retro-Soul-Sängerin Lady Blackbird ihr umjubeltes Debütalbum „Black Acid Soul“ zum Besten.

Die Offiziellen Deutschen Jazz-Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Basis der monatlichen Top 20-Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Händlern.

Zur Übersicht
Anzeige

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren