Friedrich Praetorius. Foto: Karima Albrecht
Friedrich Praetorius. Foto: Karima Albrecht

Und wieder ein Weimarer Dirigierstudent

Friedrich Praetorius gewinnt ersten Preis und Orchesterpreis bei Dirigierwettbewerb in Almería.

Erst kürzlich gewann er den 1. Preis beim Dirigierwettbewerb der mitteldeutschen Musikhochschulen mit dem MDR Sinfonieorchester, jetzt legte er nach: Der Weimarer Masterstudent Friedrich Praetorius gewann den 1. Preis und den Orchesterpreis beim 1. Internationalen Dirigierwettbewerb an der Universität Almería in Spanien. Der 25-jährige Dirigierstudent aus der Klasse von Prof. Nicolás Pasquet und Prof. Ekhart Wycik an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar konnte sich damit gegen 126 Bewerberinnen und Bewerber aus 26 Ländern durchsetzen. Der 2. Preis ging an Geoffrey Larsen, Student der Jacobs School of Music an der University of Indiana in Bloomington (USA).

„Es ist für mich eine ganz besondere Erfahrung, weil es der erste internationale Wettbewerb war, an dem ich überhaupt teilgenommen habe“, sagt Friedrich Praetorius, der in drei Wertungsrunden u.a. Werke von Mozart, Grieg und Tschaikowski dirigieren musste. „Es ist außerdem eine sehr ehrliche Auszeichnung, weil ich zusätzlich zu dem ersten Preis auch den Orchesterpreis gewonnen habe, welchen ich eigentlich als noch wertvoller betrachte.“ Der 1. Preis ist mit 4.000 Euro sowie mindestens einem Anschlusskonzert dotiert.

„Ich freue mich sehr für Friedrich Praetorius. Er hat gerade einen regelrechten Lauf“, äußert sich sein Hauptfachprofessor Nicolás Pasquet zufrieden. Beim Hochschulwettbewerb „CAMPUS Dirigieren“ in Frankfurt am Main Mitte November sei Praetorius überdies in die Endauswahl der zwölf Dirigentinnen gekommen, die zu „CAMPUS Dirigieren II“ weitergeleitet werden, das dann im Januar 2022 in Köln stattfinden wird. „Es zeigt sich einmal mehr, dass konsequentes, fokussiertes Arbeiten an der eigenen Begabung zum Erfolg führt“, so Pasquet.

Friedrich Praetorius war zuletzt Semifinalist beim Siemens Conductors Scholarship für die Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker und wird seit 2021 durch das Forum Dirigieren des Deutschen Musikrats gefördert. Er wurde 1996 in Lutherstadt Wittenberg geboren und erhielt als Mitglied des Thomanerchores zu Leipzig seine erste musikalische Ausbildung. Das 2015 begonnene Bachelorstudium Orchesterdirigieren an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar bei Prof. Nicolás Pasquet, Prof. Gunter Kahlert und Prof. Ekhart Wycik konnte er im Frühjahr 2021 mit Bestnote abschließen. Seit 2017 ist Friedrich Praetorius Chefdirigent des Wendland-Sinfonieorchesters sowie Gründungsmitglied und musikalischer Leiter des Vereins „Junge Mitteldeutsche Kammeroper e.V.“

Praktische Zusammenarbeit führte ihn bereits zum MDR Sinfonieorchester, zur Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker, zur Staatskapelle Weimar, zur Jenaer Philharmonie, zu den Stuttgarter Philharmonikern und dem Orchestra Sinfonica di Milano Giuseppe Verdi. Parallel dazu führt er derzeit sein Masterstudium Orchesterdirigieren in Weimar fort. Weitere Impulse bekam er durch Meisterkurse bei Christian Thielemann, Johannes Schlaefli, Ole Kristian Ruud, Arthur Fagen, Stefan Blunier, Johannes Klumpp und Georg Christoph Biller.

Zur Übersicht
Anzeige

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren