Jung und erfolgreich: Das NOVO Quartet in Heidelberg. Bild: studio visuell
Jung und erfolgreich: Das NOVO Quartet in Heidelberg. Bild: studio visuell

Sieg beim Quartett-Wettbewerb in Heidelberg

Das NOVO Quartet gewinnt den 1. Preis des Wettbewerbs der Irene Steels-Wilsing Stiftung für junge Streichquartette. Der Wettbewerb wurde zum dritten Mal im Rahmen des Heidelberger Frühling Streichquartettfests ausgetragen.

Das NOVO Quartet aus Dänemark hat den mit 12.000 Euro dotierten 1. Preis des Wettbewerbs der Irene Steels-Wilsing Stiftung gewonnen, der im Rahmen des Heidelberger Frühling Streichquartettfest ausgetragen wurde. Angetreten waren in der Alten Pädagogischen Hochschule Heidelberg vor Publikum insgesamt sieben Ensembles, die aus 21 Bewerbungen für die Teilnahme zugelassen wurden. Verbunden mit dem als Jahresstipendium ausgegebenen 1. Preis ist auch ein Engagement beim Heidelberger Frühling Streichquartettfest 2024. Der 2. Preis mit 6.000 Euro ging an das Chaos String Quartet, der 3. Preis mit 4.000 Euro an das Malion Quartett, beide aus Deutschland. Den vom Freundeskreis des Heidelberger Frühling e.V. gestifteten Publikumspreis in Höhe von 1.000 Euro gewann ebenfalls das NOVO Quartet.

 

In der Jury saßen Musikjournalistin Eleonore Büning, der Cellist des Amaryllis Quartetts Yves Sandoz, die Violinistin des Aris Quartetts Noémi Zipperling sowie Annett Baumeister, Programmdirektorin des Heidelberger Frühling und Irene Schwalb, Bratschistin und künstlerische Beraterin für das Streichquartettfest.

 

Der biennale Wettbewerb der Irene Steels-Wilsing Stiftung wurde 2012 ins Leben gerufen und war zunächst in Berlin beheimatet. Seit 2018 wird er als Auftakt zum Heidelberger Frühling Streichquartettfest ausgetragen. Der nächste Wettbewerb findet 2025 statt.

Zur Übersicht
Anzeige

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren