Das Bundesjazzorchester 2021. Bild: Christian Borchers
Das Bundesjazzorchester 2021. Bild: Christian Borchers

Neue Jugend für den Bundesjazz-Sound gesucht

Turnusgemäß werden 2023 wieder sämtliche Bigband-Instrumente – Trompeten, Posaunen, Saxofone und die Rhythmusgruppe – sowie das BuJazzO-Vokalensemble neu besetzt.

Vom 2. bis 4. Januar 2023 finden an der Hochschule für Musik und Tanz Köln Probespiele für das Bundesjazzorchester statt. Alle Interessenten können sich bis 1. November 2022 für die Probespiele bewerben. Bewerbungen für das Vorspiel 2023 sind aufgrund der Corona-Pandemie ausnahmsweise bis zum Alter von 23 Jahren möglich.

Das Bundesjazzorchester (BuJazzO) ist das offizielle Jugendjazzorchester der Bundesrepublik Deutschland. Es dient der Förderung des musikalischen Spitzennachwuchses im Jazz und die Mitwirkung ist nur durch ein Vorspiel zu erreichen. Die Förderung erfolgt über jeweils zwei Jahre mit Arbeitsphasen und einer regen Konzertaktivitäten im In- und Ausland sowie CD-Produktionen. Das BuJazzO befindet sich in der Trägerschaft des Deutschen Musikrats.

Das BuJazzO plant für 2023 Konzerte mit dem Programm „Zukunftsmusik“ unter der Leitung von Niels Klein. Darin werden die prämierten Kompositionen des 4. BuJazzO-Kompositionswettbewerbs erarbeitet. Weitere Arbeitsphasen und Konzertreisen sind mit Nikki Iles und Jiggs Whigham geplant. Für den Herbst 2023 steht eine Konzertreise nach Ecuador und Kolumbien auf dem Programm.

Das Bundesjazzorchester fördert die Gleichstellung aller Musizierenden. Bewerbungen von allen Interessierten jeglicher kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung, sexueller Orientierung und jeglichen Geschlechts sind willkommen.

 

Zur Übersicht
Anzeige

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren