Baltic Sea Philharmonic. Foto: Bernd Possardt
Baltic Sea Philharmonic. Foto: Bernd Possardt

Lettland zu Gast auf Usedom

Nach einem Jahr voller Höhepunkte, das im Mai mit der historischen Residenz des New York Philharmonic begann, präsentiert das Usedomer Musikfestival 2023 das Musikland Lettland vom 16. September bis 7. Oktober.

„Lettlands Musikreichtum, die baltische Naturverbundenheit und Kreativität der jungen Generation, inspiriert uns 2023 die schönsten Konzertorte Usedoms zum Klingen zu bringen“, freut sich Intendant Thomas Hummel auf die kommende Saison.
 
Der Höhepunkt im Kulturkalender der Insel Usedom setzt die große musikalische Vielfalt der baltischen Republik in den Kaiserbädern mit der weltweit gefragten Sopranistin Marina Rebeka oder dem RIX Piano Quartett genauso wie mit dem Jazzquintett Dreamteller in Seebad Zinnowitz in Szene. Weitere Glanzpunkte der Saison bilden die PeenemünderKonzerte für den Frieden. Sie gedenken der Opfer von Krieg und Gewalt mit dem vom Musikfestival gegründete Baltic Sea Philharmonic und dem Dirigenten Kristjan Järvi in der neuen innovativen Konzertshow „Firebird Reimagined“. Das NDR Elbphilharmonie Orchester belebt den historischen Ort gemeinsam mit der Pianistin Anna Vinnitskayaunter der Leitung von Mikko Frank. Das Usedomer Musikfestival rief die Peenemünder Konzertreihe gemeinsam mit dem Norddeutschen Rundfunk und dem Historisch-Technischen Museum Peenemünde ins Leben.
 
Die Musik Lettlands erklingt auch im idyllischen Hinterland der Insel Usedom. Auf Schloss Stolpe entführen der ehemalige lettische Kulturminister Ints Dalderis, ein hervorragender Klarinettist, der bereits mit Andris Nelsons und dem Birmingham Symphony Orchester auf Tour war, gemeinsam mit dem Cellisten David Geringas und dem Pianisten Ian Fountainin die Musikfülle des Landes.
 
 

Zur Übersicht
Anzeige

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren