Matthias Kirschnereit. Foto: Neda Navaee
Matthias Kirschnereit. Foto: Neda Navaee

Kirschnereit leitet Füssener Saitenspiele

Mit Matthias Kirschnereit, dem diesjährigen künstlerischen Leiter, und vielen internationalen Künstlern findet das Festival vielsaitig zum 20. Mal statt. Entstanden aus der Idee, die Stadt am Lech als Wiege des europäischen Lauten- und Geigenbaus zu präsentieren, hat sich hier im Laufe der Zeit ein einzigartiges Festival entwickelt.

Der Treffpunkt Geigenbau, die Meisterklassen und Vorträge und natürlich die Vielfalt des Konzertprogramms vom Jazz bis zur Klassik und vom Barock bis in die Gegenwart erinnern an die musikalische Geschichte und öffnen zugleich unter dem Motto „Horizonte“ den Blick in die Zukunft.

Am Mittwoch, den 31. August, eröffnet das Leonkoro Quartett den bunten Reigen im beeindruckenden Kaisersaal des Klosters St. Mang. Soeben gab es in Bordeaux den ersten Preis und den Publikumspreis des Internationalen Streichquartett-Wettbewerbs für die vier jungen Musiker, die sich durch einen außergewöhnlich fein differenzierten Klang und eine hohe Ensemblekultur auszeichnen. Ihnen stehen in Füssen zwei Gäste zu Seite, die nicht besser hätten gewählt sein können: Durch Karin Wolf, die Bratschistin des inzwischen „pensionierten“ Verdi Quartetts, und den Cellisten Julian Steckel, der dem Festival vielsaitig Füssen künftig mit Rat und Tat zur Seite stehen wird, entsteht eine Brücke zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, die weit über den aktuellen „Horizont“ hinausführt.

Die Stargeigerin Lena Neudauer im Trio mit dem Cellisten Julian Steckel und Matthias Kirschnereit, die experimentierfreudige klassische Boyband der Hanke Brothers, die intelligenten Vierergespräche des erlesenen Aris Quartetts und die aufsehenerregenden Bläserdebatten des dänisch-lettischen Carion Quintetts sowie der phänomenale Blockflötist Maurice Steger und der Lautenist Daniele Caminiti sorgen in diesem Jahr für eine geradezu spektakuläre Vielsaitigkeit, in der mit dem schwedisch-kubanisch-deutschen Tingvall Trio auch der Modern Jazz nicht zu kurz kommt.

Den Abschluss markiert am 10. September das Württembergische Kammerorchester Heilbronn in der Christuskirche Füssen. Gemeinsam mit Lena Neudauer und Matthias Kirschnereit spielt die international bekannte Formation Musik von Franz Schubert, Wolfgang Amadeus Mozart, Joseph Haydn und Felix Mendelssohn.

Beim Treffpunkt Geigenbau werden Geigenbauer aus der Region und aus der Welthauptstadt der Geige, Füssens Partnerstadt Cremona, neue Instrumente aus ihren Werkstätten zeigen. Die begleitende Vortragsreihe behandelt kulturhistorische und technische Themen des Geigenbaus.

Zur Übersicht
Anzeige

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren