Elena Bashkirova. Bild: Nikolaj Lund
Elena Bashkirova. Bild: Nikolaj Lund

Elena Bashkirovas Höhen-Festival

Das Jerusalem Chamber Ensemble mit Frau und Sohn von Daniel Barenboim beim Familientreff in Andermatt mit Musik von Rossini bis zum Forellenquintett.

Fast ein Familientreffen: Geiger Michael Barenboim, Sohn von Daniel Barenboim und dessen Ehefrau, Pianistin Elena Bashkirova, beehren Andermatt Music. Das «Jerusalem Chamber Music Festival Ensemble» aus dem Morgenland bringt Kammermusik vom Feinsten nach Andermatt. Auf dem Programm stehen zwei Konzerte am 21. und 22. Oktober 2022 mit Klassik und Romantik. Und ein Komponist, der nicht besser zur Urner Bergwelt passen könnte: Gioachino Rossini hat sich mit dem Dreiklang des Posthornmotivs aus seiner Oper «Wilhelm Tell» tief ins Bewusstsein der Urschweiz gemeisselt.

1998 ist das Ensemble von Elena Bashkirova eigens für das Kammermusikfestival von Jerusalem gegründet worden. Mit ihr am Piano hat es sich zum festen Bestandteil des kulturellen Lebens in Israel etabliert. Gastspiele führten über die grossen Metropolen Europas bis nach New York - und jetzt in die höchstgelegene Konzerthalle Europas zu Andermatt Music.

Gespielt wird ein breiter Bogen mit Romantik von Johannes Brahms, Robert Schumann und Felix Mendelssohn Bartholdy über Klassik von Schubert bis zu zeitgenössischen Kompositionen von Aribert Reimann. Schubert ist dabei mit seinem Geniestreich, dem «Forellenquintett» vertreten. Von Giaochino Rossini, der vor allem als Opernkomponist, begeisterter Gourmet und Erfinder der Cannelloni bekannt ist, spielt das Ensemble für einmal kein Opernstück, sondern eine Sonate für zwei Violinen, Cello und Kontrabass.  

Michael Barenboim, geboren und aufgewachsen in einer ausgesprochenen Musikerfamilie, führt das Ensemble leitend von der ersten Geige aus an. Die deutsche Opern- und Liedsängerin Mojca Erdmann interpretiert Mendelssohns «Lieder für Sopran». In ganz Europa wird sie von namhaften Häusern und Festivals bis zur Met in New York gefeiert. Mendelssohns romantischer Liederzyklus ist dabei vom heute 86-jährigen Pianisten, Komponisten und Musikwissenschaftler Aribert Reimann zusammengestellt und arrangiert worden.

Zur Übersicht
Anzeige

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren