Vassilis Christopoulos. Bild: Oliver Wolf
Vassilis Christopoulos. Bild: Oliver Wolf

Ein Grieche für Graz

Vassilis Christopoulos wird Chefdirigent der Oper Graz und der Grazer Philharmoniker ab der Saison 2023/24.

An der Oper Graz ist der international gefragte Orchesterleiter kein Unbekannter: Im Frühjahr 2022 dirigierte er bereits sehr erfolgreich eine Vorstellungsserie von Hans Werner Henzes Ballett "Undine". Christopoulos, der sich gegen mehrere Mitbewerber durchsetzen konnte, zählt zu den interessantesten und vielseitigsten Dirigenten seiner Generation und ist in Oper und Konzert gleichermaßen erfolgreich. Aufgewachsen in Athen, studierte er sowohl in seiner Heimatstadt als auch an der Hochschule für Musik in München. Zu internationalem Anerkennung kam er, als er 2017 die neue Spielstätte der Griechischen Nationaloper mit Strauss’ "Elektra" eröffnete. Vorausgegangen war seine Tätigkeit als Künstlerischer Direktor des Staatsorchesters Athen (2011–2014) sowie als Chefdirigent der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz (2005–2015). Als Gastdirigent arbeitete er mit renommierten Klangkörpern wie dem Philharmonia Orchestra, New Japan Philharmonic, Korean Symphony Orchestra, Mozarteumorchester Salzburg, der Staatsphilharmonie Nürnberg, Deutschen Radiophilharmonie, NDR Radiophilharmonie oder dem Symphonieorchester des Tschechischen Rundfunks.

Zur Übersicht
Anzeige

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren