Ein Eindruck vom Festival in Zermatt. Bild: Alexandra Egli
Ein Eindruck vom Festival in Zermatt. Bild: Alexandra Egli

Berliner mit Studenten aus aller Welt in Zermatt

Die 18. Auflage des Zermatt Music Festival & Academy ist zu Ende.

2021 war das Jahr der Rückkehr in die Riffelalp Kapelle, die 2020 geschlossen war. Die Anzahl der Konzerte in intimer Atmosphäre wurde im Jahr 2022 erhöht und diese werden auch im Jahr 2023 weitergeführt. Zu den Neuheiten des Festivals, die im Jahr 2022 eingeführt wurden, gehören ein Jazzkonzert (Thierry Lang) und ein Volksmusikkonzert (Nid Zem Lose) auf dem Kirchplatz.

Der Festival-Faden, der Film "In Sturm und Eis – im Kampf mit dem Berge" (Arnold Fanck, 1921), erhielt in diesem Jahr eine improvisierte Begleitung durch den Schweizer Pianisten Lucas Buclin. Diese besondere Version hat dem facettenreichen Film eine unerwartete und außergewöhnliche Dimension verliehen.

Im diesjährigen Programm sitzt ein starker Akzent auf der pädagogischen und zukunftsorientierten Dimension des Festivals. Anna von Lüneburg, die Leiterin der Akademie, erhielt über 500 Bewerbungen aus aller Welt. Das Scharoun Ensemble Berlin, das Ensemble in Residence des Festivals das aus Mitgliedern und Solisten der Berliner Philharmoniker besteht, wählt die Mitglieder der Akademie aus. An der diesjährigen Ausgabe nahmen 20 Damen und 13 Herren aus 13 Nationalitäten teil – davon 4 Schweizer (darunter 1 Oberwalliser) – (Deutschland, Japan, Südkorea, Belarus, Luxemburg, Grossbritannien, Vereinigte Staaten, Österreich, Portugal, Spanien, Polen, Slowenien und Schweiz). Die 33 Musiker sind eingeladen, am Fuß des Matterhorns an einer intensiven Arbeitswoche teilzunehmen, wie sie einst unter der Leitung von Pablo Casals veranstaltet wurde. Die talentierten Studentinnen und Studenten erhalten Unterricht vom Scharoun Ensemble Berlin, mit dem zusammen sie das Zermatt Festival Orchestra bilden. In drei kammermusikalischen Konzerten präsentieren sie die Ergebnisse ihrer intensiven Arbeit der Woche unter der Leitung des Scharoun Ensembles.

Als Talententdecker-Werkstatt  zeichnet sich die Akademie durch ihre Risikobereitschaft Neues auszuprobieren, die Suche nach unerwarteten Repertoires und abwechslungsreichen Programme aus, die das Dorfpublikum und Reisende gleichermassen ansprechen.

Seit 2005 sind nicht weniger als 400 Mitglieder der Akademie entlang der Bahnhofstrasse in Zermatt rauf und runter gelaufen. Das Festival plant ein Projekt mit ehemaligen Studenten für ihr 20-jähriges Jubiläum. In der Zwischenzeit laden wir Sie an die 19. Auflage des Zermatt Music Festival & Academy vom 7. bis 17. September 2023!

Zur Übersicht
Anzeige

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren