Konzert in der Thomaskirche. Bild: Jens Schlüter
Konzert in der Thomaskirche. Bild: Jens Schlüter

Bachfest beendet

International wie nie zuvor: Gäste aus mindestens 51 Nationen feiern erstes Präsenz-Bachfest seit 2019.

Mit dem feierlichen »Dona nobis pacem« der Messe in h-Moll von Johann Sebastian Bach – musiziert vom Coro della Radiotelevisione svizzera und I Barocchisti unter der Leitung von Diego Fasolis – endete in der Leipziger Thomaskirche das Bachfest Leipzig 2022, das in diesem Jahr zugleich als das 96. Bachfest der Neuen Bachgesellschaft ausgerichtet wurde. Unter dem Motto »BACH – We Are FAMILY« belebte das Bachfest Leipzig in der ersten Präsenz-Saison seit Ausbruch der Corona-Pandemie eine Tradition der weitverzweigten Musikerfamilie Bach neu: Diese traf sich im 17. und 18. Jahrhundert einmal im Jahr an einem bestimmten Ort in Thüringen, um gemeinsam zu feiern und zu musizieren. Gefeiert wurde in dieser Saison so international wie noch nie: 153 Veranstaltungen wurden in elf Tagen von Musikliebhaberinnen und Musikliebhabern aus mindestens 51 Nationen besucht.

Zur Übersicht
Anzeige

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren