Siegfried Kurz im Orchestergraben Dresden ca. 1972-1978. Foto: Erwin Döring
Siegfried Kurz im Orchestergraben Dresden ca. 1972-1978. Foto: Erwin Döring

Abschied von Siegfried Kurz

Wie die Semperoper heute mitteilt, verstarb am Sonntag, den 8. Januar 2023, ihr ehemaliger Generalmusikdirektor, Professor Siegfried Kurz.

Fast sein ganzes Leben widmete sich Siegfried Kurz neben seiner unterrichtenden Tätigkeit an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden, die ihn 1979 zum Professor berief, dem Theater- und Musikleben in Dresden. Seit 1949 Leiter der Schauspielmusik an den Staatstheatern Dresden, wechselte er 1960 zur Oper, wo er 1964 zum Staatskapellmeister, 1971 zum Generalmusikdirektor und 1976 zum geschäftsführenden musikalischen Oberleiter befördert wurde. Nach Beendigung seines festen Engagements an der Dresdner Staatsoper 1983, blieb Professor Siegfried Kurz dem Haus jedoch weiterhin als Dirigent eng verbunden.

Mit seiner Kompetenz als GMD und seiner Leistung als Dirigent am Pult der Staatskapelle Dresden hat Siegfried Kurz die künstlerische Arbeit an der Staatsoper Dresden für Jahrzehnte geprägt und dazu beigetragen, dass die Reputation der Dresdner Oper national und international gestärkt und gefestigt wurde. Im Namen der Semperoper Dresden spricht Intendant Peter Theiler sein aufrichtiges Beileid gegenüber der Familie und den Angehörigen aus, in der Gewissheit, dass die Semperoper Professor Siegfried Kurz in Dankbarkeit für seine verdienstvollen Leistungen sein respektvolles und ehrendes Andenken bewahren wird.

 

Zur Übersicht
Anzeige

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren