Anzeige


Kommt zum Augsburger Jazzsommer: Cyrille Aimée. Foto: Colville Heskey
Kommt zum Augsburger Jazzsommer: Cyrille Aimée. Foto: Colville Heskey

30. Internationaler Augsburger Jazzsommer

Der Internationale Augsburger Jazzsommer wird 30 und feiert vom 6. Juli bis 10. August 2022 mit einem erstklassigen Live-Jazz-Programm im Botanischen Garten und im Brunnenhof Jubiläum.

US-Saxofonist Kenny Garrett (6.7.), der legendäre britische Jazz-Gitarrist John McLaughlin (13.7.), die in Brooklyn lebende französische Sängerin Cyrille Aimée (20.7.), die skandinavische Supergroup Rymden (27.7.) und der als „brasilianische Jazz-Koryphäe“ verehrte Multiinstrumentalist Hermeto Pascoal (3.8.) bilden, jeweils in Bandbesetzung, das internationale Line-up im Botanischen Garten. Zum Abschluss der Freiluftkonzertreihe spannt das Christian Stock »Infinity« Quintett (10.8.) den Bogen von den Anfängen des Festivals bis zur Gegenwart.

Parallel zu den Konzerten in der Botanik geht im Brunnenhof die 2021 gestartete Kooperation mit dem Jazzclub Augsburg in die Neuauflage. An fünf Samstagabenden stehen mit BÖRT (Köln), dem Tom Ibarra Quartet (Paris), Jonas Sorgenfrei: Moods (Nürnberg), MOLASS (Köln) und dem Alexandra Lehmler Trio (Mannheim) junge, charismatische Bands auf der Bühne im Innenhof des Zeughauses.

Dessen Foyer wird während des Festivals zur Präsentationsfläche für Fotografien aus dem Archiv von Herbert Heim. Eröffnet wird die Ausstellung zur Historie des Jazzsommers mit einer Vernissage in Anwesenheit des Künstlers am Auftaktabend der Konzertreihe im Brunnenhof (9. Juli 2022, 19 Uhr).

Tickets und detaillierte Programminformationen zum 30. Internationalen Augsburger Jazzsommer auf augsburger-jazzsommer.de.

Vom Sommertheater zum Jazz-Hotspot

Die Anfänge des Internationalen Augsburger Jazzsommers liegen in den frühen Neunzigern: Im Rahmen eines mehrwöchigen Sommertheaterprogramms im Botanischen Garten kuratiert der spätere Festivalleiter Christian Stock 1993 zwei Konzerte unter freiem Himmel, die großen Zuspruch finden. In der Folgezeit entwickelt sich eine eigenständige, regional ausgerichtete Konzertreihe, die binnen drei Jahrzehnten zu einem international renommierten Festival mit treuer Fanschar und klarem Profil reift. Während sich viele Jazzfestivals dem Crossover zuwenden, gewinnt der Augsburger Jazzsommer stetig an Popularität, ohne Pop zu werden. Mit Gastspielen von Top-Acts wie McCoy Tyner, Charlie Mariano, Charles Lloyd, Dave Liebman, Michel Petrucciani, John Scofield, Brad Mehldau, Joshua Redman oder Benny Golson lotet die Konzertreihe verschiedenste Facetten des Genres aus. Viele dieser Auftritte, die in den Sommermonaten Publikum aus In- und Ausland in das bestuhlte Rund des Rosenpavillons locken, wurden in den stimmungsvollen Bildern von Herbert Heim dokumentiert. Diese sind aus Anlass des Jubiläums ab dem 9. Juli im Zeughaus-Foyer zu sehen.

Der 30. Internationale Augsburger Jazzsommer ist Teil des Augsburger Stadtsommers. Alle Informationen und Termine zum Stadtsommer 2022 auf augsburger-stadtsommer.de.

 

Zur Übersicht
Anzeige

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren