STEREO Umfrage

Welchen Stellenwert haben Kopfhörer für Sie?

Für viele Jugendliche sind sie gar nicht mehr wegzudenken aus ihrem Musikleben, für die ältere Generation sind sie häufig ein Mittel zur Bewahrung des häuslichen Friedens. Kopfhörer.

Wieder andere nutzen sie auf Reisen, zunehmend mit einer sogenannten Noise-Cancelling-Funktion, um Umgebungsgeräusche z. B. von Mitreisenden oder dem Geräusch von Flugzeugtriebwerken zu eliminieren. Und dann gibt es noch die Fraktion derjenigen, die um Kopfhörer aller Art einen weiten Bogen machen, weil ihnen Musikgenuss damit unmöglich erscheint wegen der unnatürlichen Raumabbildung, aber auch, weil der Einfluss des über Lautsprecher abgestrahlten Schalls auf den Körper verloren geht.
Die Meinungen zu dem Thema sind divers und wir wollten daher von unsere NL Abonnenten wissen, wie und ob diese mit Kofphörern Musik hören. Die Ergebnisse und eine Auswahld er Kommentare haben wir hier für Sie veröffentlicht

  • Die klangliche Intensität mit einem guten Kopfhörer ist mit Lautsprechern in einem Raum ungleich schwieriger zu erreichen.
  • Als Hörgeräteträger nutze ich den Kopfhörer inkl. Kopfhörerverstärker, weil ich nur noch so Musik erleben und genießen kann.
  • Ich kann nicht immer laut hören (Etagenwohnung), liebe aber auch die unterschiedliche Charakteristik und Intimität von Kopfhörern.
  • Für unterwegs
  • Der Kopfhörer wird eigentlich nur auf Reisen verwendet
  • Kopfhörer nutze ich für Kunstkopfaufnahmen oder ähnliches. Sowie Nachts um niemanden zu nerven.
  • Die natürliche Raumabbildung ist leider nicht mit denen guter Lautsprecher vergleichbar, schade, sonst wäre ein KH optimal, da keine störenden Raumeinflüsse eine Rolle spielen.
  • Er ist eine Alternative zum sozialen Wohnungsbau. Gegen hellhörige Wände z.B. Wenn die anderen Familienmitglieder einen anderen Musikgeschmack haben. Wenn die Umwelt nicht gestört werden will oder stört
  • Ich bin viel unterwegs, daher die beste Lösung um entspannt in guter Qualität meine Musik zu hören
  • Je, nach Situation kommt einer meiner 4 Kopfhörer oder die Lautsprecher zum Einsatz.
  • Ich als Brillenträger habe noch keinen wirklich komfortablen Hörer für längeres Tragen gefunden.
  • Zunächst als Behelfslösung gedacht, um den häuslichen Frieden zu bewahren, hat er sich zu einem gleichberechtigten Medium entwickelt - aber nur, wenn es das Niveau eines Focal Utopia hat...
  • In öffentlichen Verkehrsmitteln ist es die einzige Möglichkeit des Musikgenusses für mich.
  • Die überwiegende Zeit höre ich Musik über Lopfhörer, Auf dem Weg zur Arbeit im Zug Portable HiFi Anlage IPad - Quobuz - audioquest red - B&W Kopfhörer. Zu Hause Sennheiser KHV 820 und KH HD 820.
  • Zuhause muss es über die hochwertigen Lautsprecher sein, um Aspekte wie die große Bühnenanbildung und den physischen Druck des Tieftons zu genießen. Unterwegs ist der Kopfhörer aber ein gerne genutztes Medium um Musik zu hören.
  • Es gibt immer wieder häusliche Situationen, in denen das Hören über Kopfhörer angebracht ist. Und Spaß macht es auch!
  • Und bloß kein Noise Canceling, dies klingt synthetisch.
  • Nur wenn es sein muss
  • Da die Music meisten mit Hilfe von Kopfhören gespielt, produziert und gemastert wird mache ich einfach mit weiter!
  • Der große Klang aus Standboxen kann mit Kopfhörern nicht erreicht werden. Auch wenn man sich im Haus herum bewegt, möchte man das nicht mit Kopfhörern tun. Allerdings sind musikalische Feinheiten mit Kopfhörern doch leichter hörbar. In den Öffis nehme ich natürlich schon In-Ears...
  • Gruselige Antwortvorgaben.
  • Spätabends bei Musik und Film mit entsprechender Lautstärke – einfach nur befreiend! Wenn sich manche Titel mit der Raumakustik nicht vertragen ist das schon eine Wohltat der Kopfhörer.
  • Je nach Ort und Zeit. Das Optimum bleibt natürlich das Hören über Lautsprecher.
  • In der heutigen Zeit sind Kopfhörer alles andere als ein Notbehelf. Die Qualität der Musikwiedergabe kann bis auf das Maximum angetrieben werden bei vergleichbar geringem Geldeinsatz. Man schwebt schon auf dem Musikolymp mit einem Einsatz im vierstelligem Bereich.
  • Hauptsächlich zur Wahrung des häuslichen Friedens. Mit einem guten Kopfhörer ist aber auch ein sehr intimes Hörerlebnis möglich.
  • Guter Klang für Unterwegs
  • Ich höre meist am Abend über Kopfhörer, zum einen um die Nachbarn zu schonen und um auch die Feinheiten der Aufnahme zu genießen.
  • Meine Sennheiser 800 setze ich auf, wenn ich die Familie nicht mit meiner Musik malträtieren möchte, dazu zählen King Crimson, Tool und Steven Wilson, Männermusik halt.

 

  • Nur im Urlaub am I-Pod. Zuhause nur über Boxen.
  • Der Hype ist vollkommen übertrieben und eine Kopfhöreranlage die meine Stereokombi annähernd erreicht geht in den 5-stelligen Bereich. Das wäre ausschliesslich eine Alternative wenn die „große Anlage“ nicht mehr betrieben werden könnte.
  • Meine Antwort: Gleichberechtigt Box und Kopfhörer stimmt nicht so ganz. Vor einigen Jahren noch war das Hören über mein JBL TI5000 vorrangig. Dann verließ mich die Gesundheit meiner Ohren und der volle Klang der Boxen war für mich eine zeitlang nicht zu ertragen. Zum Glück konnte ich noch über Kopfhörer gut hören und ich rüstete auf mit einem Lehmann Linear und dem Sennheiser HD800. Nun tauchte ich tiefer als zuvor in - auch oder gerade alte - Musikproduktionen ein und war von der Leistung der damaligen Technik und Tontechniker überrascht. Heute bevorzuge ich zum entspannten Hören die Kopfhörer, bei Bewegungsdrang dann doch die Boxen.
  • Wenn ich unterwegs oder beim Sport mal Musik hören möchte dann ist ein Kopfhörer ok. Zuhause gelegentlich mal zu Testzwecken.
  • Aufgrund der Mietsituation nicht anders möglich
  • In einem Mehrfamilienhaus sind der Musikwiedergabe über Lautsprecher Grenzen gesetzt, will man es sich nicht mit den Nachbarn verscherzen. Insbesondere in den späten Abendstunden ist der Kopfhörer eine willkommene Alternative und für intensives Zuhören besonders geeignet. Spaß macht es aber nur mit einem richtig guten Modell, der die Feinheiten der Musik vermittelt, bei mir der Sennheiser hd 800.
  • Die Räumlichkeit von Standlautsprechern fehlt. Und "Körpergefühl" vom Bass.
  • Trotz AK 320 und B&W P9 bleiben die B&W 804 D3 angesteuert von Cyrus Lyric 09 weit überlegen was das Klangerlebnis betrifft.
  • Ich fühle mich unwohl mit einem Bügelkopfhörer und die Ohrenstöpsel halten nicht.
  • In hoher bis höchster Qualität ein guter Zusatz aber sicher kein Ersatz.
  • Mit sehr guten Kopfhörern hört man einfach weitaus mehr Details als mit sehr guten Lautsprechern. LPs offenbaren ihre ganzen Nachteile gegenüber CDs beim Hören mit Kopfhörern weitaus deutlicher als beim Hören mit Lautsprechern. Gut, die Raumabbildung ist bei Kopfhörerwiedergabe schlecht, dafür fällt aber der Einfluss des Hörraumes weg und die Umgebung wird geschont. Es gibt durchaus Kopfhörer mit überragendem Tragekomfort, beispielsweise der MySphere oder früher der AKG K1000.
  • Ich nutzte einen Sennheiser Momentum 2 um mich mit meiner Musik „auszuklinken“. Der liegt mittlerweile zu Hause herum, nach dem Apple auf den Klinken Anschluss verzichtet hat. Und siehe da, ich mag wieder am öffentlichen Leben teilzunehmen ohne mich abzugrenzen. Zu Hause hören wir nur über die Anlage Musik. So können wir uns über das gehörte direkt austauschen.
  • Hallo. Habe schon einige Kopfhörer probegehört, Sennheiser, Focal, Beyerdynamic, AKG etc...., höre selbst mit Sennheiser. Vor allem Abends/Nachts ist ein Hören über Kopfhörer sinnvoll, das kurzfristige intensive Eintauchen und Textverständnis, Rhythmus der Musik ist mit Kopfhörern gut zu vollziehen. Lautsprecher mir mehr Raumabbildung, Lautstärke und Bass sind natürlich immer erste Wahl.
  • Ich nutze geschlossene Kopfhörer aber nur als Notlösung wenn ich meine Umgebung nicht stören will.
  • Um das Auflösungsvermögen meiner Stax-Kopfhörer zu erreichen, müsste ich wesentlich teurere Boxen kaufen. Allerdings stört mich die „Im Kopf-Ortung“ doch sehr. Wenn möglich, höre ich deshalb lieber mit Lautsprecher. Toll wäre, wenn es mehr binaurale Aufnahmen gäbe.
  • Auf Reisen unentbehrlich, zu Hause je nach Situation.
  • Ich besitze zwar auch Lautsprecher, aber benutze die höchstens 1 Std. im Monat gegenüber ca. 40 Std. mit Kopfhörer.
  • Ich könnte unmöglich auf Kopfhörer verzichten. In öffentlichen Verkehrsmitteln und zur späten Stunde sind sie für mich ständige Begleiter. Wenn es die Umstände erlauben, möchte ich Musik nicht nur hören, sondern auch fühlen können. Deshalb ist eine passable Audio-Anlage für mich ebenfalls unerlässlich.
  • Wird nur in Verbindung mit dem Phone benutzt.
  • Hochwertige Kopfhörer sind eine gute Alternative an Orten bei denen Lautsprecher nicht verfügbar sind.
  • Nur bei Arbeiten auf dem PC.
  • Das Hören über Kopfhörer fängt die Stimmung besser ein. Man kann sich auch leichter auf die Musik konzentrieren.
  • Werde in Zukunft mal gute Kopfhörer ausprobieren!
  • Qualitativ hochstehende Kopfhörer erlauben einen Musikgenuss, der durchaus vergleichbar ist mit guten Lautsprechern. Dies insbesondere wenn man z.B. in der Nacht Musik hört.
  • Im Urlaub und als Headset benutze ich ein Bose QuietComfort 35 Series II Funktioniert einwandfrei, Musik über LS gefällt mir aber viel besser
  • Ich benutze Kopfhörer hauptsächlich spät abends um niemanden zu stören.
  • Ich besitze zwar einen guten Kopfhörer von Philips, habe ihn aber schon seit rund vier Jahren nicht mehr auf dem Kopf gehabt. Das spricht für sich. Lediglich im Zug Stöpsel ich mir In-Ears in die Ohren, um über das Handy Musik zu hören und das meistens auch nur, um das Geplärre von Kindern oder das laute Telefonieren von anderen Mitreisenden nicht mit anhören zu müssen.
  • Gut fürs häusliche und nachbarschaftliche Zusammenleben. Man kann auch mal laut hören ohne alle zu nerven. Gute Kopfhörer stehen den Lautsprechern in nichts nach.
  • Kopfhörer sind eine feine Sache. Ich habe auch drei Funkkopfhörer und zwei kabelgebundene. Aber ich nutze sie nur selten und sporadisch.
  • Ich bevorzuge das Hören mit Lautsprechern,
    benutze aber auch je nach Situation / Anwendung mehrere Kopfhörer:
    - Beyerdynamik DT770pro zur Kontrolle beim Abmischen an meiner DAW
    - Sennheiser HD600 als HIFI-Variante an meinen Streaming-Geräten
    - Bose Quiet Comfort auf Reisen und als Notlösung, wenn meine Frau der Fernsehton stört.
    Von In-Ears habe ich bisher die Finger gelassen, ich empfinde den Klang als nervig.
  • Hauptsächlich am Arbeitsplatz mit Noice Canceling
  • Gerade wenn ich Nachts nicht schlafen kann möchte ich dann auch vernünftig meine Musik hören
  • Je nach Musikrichtung höre ich mit 3 verschiedenen Hörern.
  • "Behelfslösung" trifft es nicht unbedingt richtig. Ich höre immer dann über Kopfhörer, wenn ich noch spät Abends Musik hören möchte. Oder Musik, die meine Frau nun überhaupt nicht mag. Verhältnis ist ca. 80:20 Lautsprecher zu Kopfhörer.
  • Ich benutze den Kopfhörer nur am iPhone für unterwegs. Zu Hause höre ich über die Lautsprecher
  • Besitze eine kleine Sammlung Kopfhörer und verschiedene Kopfhörerverstärker, wie zB. meinen heißgeliebten Brocksieper Earmax. Höre etwa zu 80% mit Kopfhörern um Familie und Nachbarn zu schonen. Genieße die Detailfülle beim hören mit KH.
  • Musik hören mit noise cancelling Kopfhörern in Flugzeugen trägt zur Entspannung beim Fliegen bei.
  • Für das Hören unterwegs auf Reisen oder im ÖPNV sind Kopfhörer unverzichtbar. Auch zuhause beim Fernsehen oder Musik hören können sie helfen, Konflikte unter Mitbewohnern zu vermeiden und sind Dank BT universell einsetzbar. Für den anspruchsvollen Musikgenuss sind Kopfhörer m.E. nur eingeschränkt tauglich und vermitteln eine virtuelle Realität, denn es fehlt das körperliche Erleben (z. B. der Bässe)
  • Wer in einer Mietswohnung klassische Musik intensiv hören will, kommt gar nicht daran vorbei, dies über gute Kopfhörer zu tun.
  • Insbesondere bei krass voneinander abweichenden musikgeschmäckern ist der kopfhörer ein wahrer segen...
  • Aufgrund meiner Wohnsituation (Mehrfamilienhaus) nutze ich meinen Kopfhörer sehr intensiv. Pink Floyd in Zimmerlautstärke macht einfach nicht genug Spaß :-) Außerdem wären Lautsprecher, die eine zum Sennheiser HD 800 vergleichbare Klangqualität erreichen, für mich vermutlich nicht finanzierbar. Die Kombination mit Pioneers U-05 und symmetrischem Kabel hat die Bedeutung des Kopfhörers für mich enorm gesteigert und für mich müsste die auswählbare Antwort eigentlich "Ich höre fast ausschließlich über Kopfhörer" lauten. Auch für unterwegs habe ich mir einen hochwertigen InEar gegönnt.
  • Normalerweise höre ich über Lautsprecher. Doch gerade abends genieße ich gerne Musik über Kopfhörer. Gute KH bringen dabei Klangerlebnisse, die man sonst nur mit sehr viel teure Boxen bekommt. KH habe ich von B&W und Teufel, Boxen von B&W
  • Ein Kopfhörer kann nicht ansatzweise das Live-Erlebnis eines grossen Lautsprechers bieten.
  • Die Schalldämmung des Mehrfamilienhauses ist Baujahr 1979. Auch bei stark heruntergeregeltem Bass, ist dieser im ganzen Haus zu hören. Also gezwungenermaßen: Kopfhörer. Mittlerweile höre ich aber auch sehr gerne Musik über einen guten Kopfhörer.
  • Bevorzugt auf Reisen und - mit höchstwertigen Höhrern - beim intensiven Musikhöhren.
  • Habe seit ca. 40 Jahren Stax Kopfhörer und bin restlos zufrieden.
  • Meistens für Computer.
  • Bei mir ist der Kopfhörer eher eine Behelfslösung für unterwegs. Ansonsten halte ich es mit Herbert Grönemeyer: "Musik nur, wenn sie laut ist"
  • Ganz selten bis nie
  • Warum sollte man freiwillig unter Kopfhörern schwitzen?
  • Das letzte Quäntchen an Qualität holt nur ein wirklich guter Kopfhörer mit einen Kofphörerverstärker aus den Rillen.
  • Musik über Kopfhörer, vielleicht noch mit einem speziellen Verstärker, kann sehr gut klingen, aber trotzdem ist für mich der Genuss über Lautsprecher größer. Mehr Raum und mehr Körpergefühl. Als Hörer hat man natürlich auch noch viel mehr Bewegungsfreiheit beim Hören per Lautsprecher.
  • Den Kopfhörer würde ich benutzen, um meine Mitbewohner nicht zu stören. Da ich aber über den Luxus eines eigenen Musikzimmers verfüge, habe ich den Kopfhörer seit mehreren Jahren nicht mehr genutzt. Auch wenn ich mich mehr dem Kopfhörer zuwenden würde, finde es sehr schwer den passenden Kopfhörer zu finden. Offener- oder geschlossener Kopfhörer? Da ich Brillenträger bin, darf der Kopfhörer nicht auf die Brillenbügel drücken, darf das Polster des Kopfhörers nicht bei Kopfbewegungen an den Brillenbügeln knatschen (quitschen). Ich habe mal mit persönlich angepassten "In Ear" Hörern geliebäugelt, bin dann doch wegen dem Anschaffungswiderstand > 1000 € vom Erwerb zurückgetreten. Ich genieße die Musik über die Standboxen im Musikzimmer.
  • Ein Kopfhörer für 500 Euro klingt mindestens so gut, wie ein Boxenpaar für 5000 Euro
  • Gut, um mal in Ruhe Musik zu hören.
  • der Ruhe wegen!
  • So ganz stimmt die Gleichstellung von Lautsprechern zu Kopfhörern bei mir nicht, es ist auch zT eine Behelfslösung. Ich besitze einen schnurlosen Kopfhörer von Sennheiser, der mir den Komfort bietet, ÜBERALL IM HAUS UND GARTEN Musik zu genießen, ohne daß mein Umfeld mithören bzw eine evtl zu schräge Musik ertragen muß. Ein weiterer Vorteil ist, daß das "magische Dreieck" der Lautsprecheraufstellung, bzw genau in optimaler Position davor zu sitzen zu müssen, entfällt. Mal ganz ehrlich, Kopfhörer sind im Vergleich zu Lautsprechern von der musikalischen Wiedergabe her preislich eher ein Schnäppchen. Ich habe auch noch von keinem meiner Freunde und Bekannten gehört, daß der Kopfhörer schadhaft war, was bei Lautsprecher-Chassis (Sicken zerfasert, Hochtöner durchgeschossen......) leider eher der Fall ist/war, so auch bei mir, Ersatz nur über Alternativchassis möglich, da die Originalteile nicht mehr hergestellt werden (IMF, TDL, Quadral). Mit dem Kopfhörer Musik zu genießen ist für mich schon eine friedvolle und entspannte Angelegenheit, so ein bißchen aus der Hektik des Lebens herausgenommen, dann ist die Musik purer Genuß. Nur - wenn die Bauchmuskulatur mithören soll, dann spätestens muß der Kopfhörer ins Körbchen. Auch ist es schon sehr oft unpraktisch und vereinsamend (und auch gefährlich im Straßenverkehr), nur mit Kopfhörer gute Musik zu hören. Für mich ist es eine Situationsfrage.
  • Hängt bei mir von der Musik ab, da ich auch mal sehr gerne HipHip und Reggae höre was auf meiner Stereoanlage nicht so toll klingt (da überwiegend MP3) höre ich dies Musikrichtung über Apple AirPods. „Vernünftige Musik“ dann über meine MG1.7 oder den Hifiman Edition X V2, je nach Laune.
  • In meinem Haus brauche ich das nicht. Aber im Büro bin ich dankbar über Noise Cancelling, ganz ohne Musik dazu.
  • Ich höre über einen Sennheiser HD oder Ultrasone Edition 5. Gerade habe ich einen Lehmann Linear USB auf einen Linear D mk II aufgerüstet. Als Zuspieler fungiert ein Aries der ersten Generation. Das spielt alles gut zusammen und kann, in der richtigen Stimmung, durchaus meinen Lautsprecher/Verstärker Gespann Konkurrenz machen.
  • Nur unterwegs. Sonst nicht
  • Kopfhörer nutze ich nur mobil, nie Zuhause.
  • Tagsüber laut mit Lautsprechern...aber nach 22 Uhr Led Zeppelin oder Frank Zappa: geht nur über Kopfhörer (meine Frau will ja auch schlafen). Und spät nachts dann etwas Mozart oder Bach über Kopfhörer und ein guter Wein dazu.....
  • Ich habe selbst nie einen hochwertigen KH aufgesetzt und kann somit diese Qualität nicht beurteilen. Das Gefühl der Raumausfüllung jedoch, die Lautsprecher ermöglichen - und das auch in einem kleinen Raum (17qm bei mir) - erlaubt hier eine intime Atmosphäre bei gleichzeitigem Live-Sound, sodass ich mich nicht nach einem KH sehne. Der Raum um mich herum ist Bestandteil des klanglichen Erlebnisses.
  • Mein Eindruck, eine altersbedingte Hörschwäche lässt sich durch gute Kopfhörer etwas kompensieren. Ich höre "mehr".
  • Abends im Wohnzimmer ist der Kopfhörer die einzige Möglichkeit, wenn man mit der Ehefrau zusammensitzen will und sie anderweitige Unterhaltungsquellen nutzt bzw. liest.
  • Aber ich verwende ausschließlich Kopfhörer mit Kabel, bestenfalls am Kopfhörerverstärker. WLAN oder Bluetooth kommt nicht in Frage. Klangregelung ist ebenfalls tabu. Musik pur, direkt vom Medium ist ein wahrer Genuss.
  • Mit Kopfhörer nur, wenn jemand schläft, oder wenn meine Frau nicht gestört werden will. Zudem braue ich den KH für Kontrolle der div. Verstärker- Ausgänge.
  • Kopfhörer nutze ich nur für Unterwegs.
  • also die obrige antwort ist nicht ganz so zu verstehen, köpfhörer als behelfslösung, sondern wenn ich abends eben noch gern musik hören möchte, aber meine familie nicht stören will dann kommt der kopfhörer zum einsatz.
    aber auch wenn ich intensiv klassik oder jazz hören will um nicht abgelenkt zu werden dann sind meine kopfhörer das ass im ärmel.
    also nicht wirklich not- oder behelfslösung, sondern adäquate lösungshelfer.
  • Meiner ohre sinds zu gross...
  • Ich höre nur über Kopfhörer, wenn der Rest der Familie schlafen möchte.
  • Der Kopfhörer ist eine echte Alternative wenn man seine High End- Anlage auch für den Fernseher nutzt. So ist für den Partner das Fernsehen möglich wenn man selbst Musik zum Beispiel über den Kopfhörerverstärker hören möchte. Für mich nicht mehr wegzudenken.
  • Ich freue mich über jeden Test von hochwertigen Kopfhörern (Preisspanne ca. € 800 - 2.500), die auch mobil an zB einem mobilen Kopfhörerverstärker betrieben werden können. IPhone mit mobilen KHV und hochwertiger Kopfhörer sind eine vollwertige Alternative zur stationären Anlage. Verglichen mit den Preisen einer stationären Anlage ist die Kombination KHV mit Kopfhörer unschlagbar.
  • Ein guter Kopfhörer und ein mobiler HiRes-Player sind auch eine tolle Kombination.
  • Wichtig bei Kopfhörer: Auflösungsvermögen, Langzeithörtauglichkeit, "Krawumm"-Bass nicht erwünscht.
  • Hochwertige Kopfhörer sind einen gute Alternative zum normalen Hören!!! Sie können die Musik fantastisch abbilden! Man muss sich den Kopfhörer nur nach seinen Klangwünschen aussuchen! Probehören!!!
  • Die Bedeutung der Nutzung daheim nimmt gerade wieder zu.
  • Vor meinen Lautsprechern kann ich schlafen, mit Kopfhörern nicht!
  • Musik über hochwertige Kopfhörer in Verbindung mit einem kopfhörerverstärker ist immer einem Ehekrach vorzuziehen 👍
  • Ich höre nur mit Kopfhörer wenn ich niemanden stören möchte oder von niemanadne gestört werden möchte, im ÖPNV z.B.
  • Vor ca. 10 Jahren war ich in der Situation dass ich erst in den Abendstunden Musik hören konnte. Ich hatte mir seinerzeit die Stax-Kombi SR 404 Ltd. mit Verstärker SRM 323 zugelegt und schätzen gelernt. Es stellt für mich daher keine Behelfslöung dar über Stax earspeaker meine Musik zu geniessen.
  • Erstmal finde ich die Antwortmöglichkeiten schlecht gewählt. Die sind mir zu extrem. Ich benutze meinen Kopfhörer z.B. im Arbeistzimmer am PC oder wenn ich abends spät noch etwas lauter hören will. Ich bevorzuge den Lautsprecher, aber der Kopfhörer hat durchaus seine Berechtigung.
  • Was Auflösung und Details angeht geht bei meinen LS einiges verloren ( 20cm Breitband LS in offener Schallwand).nAlso gibt es nichts besseres als mal mit einem Elektrostatischen Hörer nachzuhelfen. Und ganz nebenbei stört man niemand anderen ;-)
  • Ist für mich eine andere Art der Wahrnehmung. Zwar frei von allen raumakustischen Einflüssen, aber eine geänderte Schallführung direkt senkrecht in den Hörkanal und ohne Schalldruck erzeugte Körperresonanzen klingt alles deutlich anders. Dieses „anders“ ist durchaus gewöhnungsbedürftig wenn man, wie ich, 20 Jahre nicht Kopfhörer gehört hat. Es ist dennoch eine faszinierende Art sehr gut Musik zu hören, wenn ein guter Hörer zur Verfügung steht. Die Musik muß natürlich technisch sehr gut aufgenommen sein und die Quellgeräte sollten diese Qualität nicht einschränken. Hochwertig gerippte CDs und High RES Downloads sind hier natürlich zu bevorzugen - aber wie wir alle wissen, gilt das letztlich auch für bestes Hören über Lautsprecher.
  • Kopfhörer - grade erst nen Grado Prestige erstanden. Klasse Ding, klingt super. Aber nicht für den Dauergebrauch zu Hause. Dort nur, wenn man mal seine Ruhe haben will. Mobil kommt man nicht dran vorbei. Ein OnEar musste es sein. InEar kann ich nicht lange ertragen. OverEars sind zwar gut nach außen isoliert aber zu schwer und klobig für unterwegs. Für den jeweiligen Zweck die richtige Wahl, also haben Lautsprecher und Kopfhörer ihre paralelle Existenzberechtigung. Wie beim Plattenspieler gilt: OHNE ist eine richtige Anlage NICHT komplett!
  • Ich höre lieber über meine Standlautsprecher, da ich etwas lauter als Zimmerlautstärke (hauptsächlich Rockmusik) höre.
  • Bei der Musikbearbeitung am Computer ist ein sehr guter Kopfhörer das bessere Werkzeug um Fehler festzustellen
  • Über Kopfhörer genieße ich Musik nach der Spätschicht um meine Mitbewohner nicht zu stören. Tagsüber nur über Lautsprecher.
  • Habe einen sehr hochwertigen Kopfhörer mit Röhrenverstärker von STAX. Möchte diesen Klang nicht missen. Leider können selbst meine HighEnd Lautsprecher klanglich nicht mithalten. Da die Kopfhörer offen sind, höre ich diese allerdings nicht so oft, wie es dem Klang angemessen wäre. Schade, dass es mit dem Klang keine geschlossene Version gibt.
  • Daheim Lautsprecher aber auch Kopfhörer, für unterwegs nur Kopfhörer
  • Meiner Meinung nach kann man Details der Musik besser heraushören als mit Lautsprechern.
  • Kommt mit in den Urlaub.
  • Abends höre ich mit einem guten HiFi Kopfhörer und ist auch schönes Erlebnis.
  • Ein bis zweimal im Jahr. Öffters höre ich nicht damit. Wenn Musik dann "echte" Beschallung.
  • Ich nutze Kopfhörer beim Pendeln im Zug zum Büro
  • das mit dem häuslichen Frieden stimmt
  • Ich habe schon immer hochwertige HiFi-Kopfhörer benutzt und sie gleichberechtigt mit Lautsprechern gesehen. Begonnen habe ich mit Koss, dann AKG-Funkkopfhörer, jetzt benutze ich einen AKG 812K mit Lehmann Kopfhörerverstärker und highendiger Verkabelung (incl. Verlängerungskabel) und geniesse meine Musik mit jedem Ton, gerne auch etwas lauter, ohne dabei irgendwelche Nachbarn zu stören. Für unterwegs habe ich zu meinem Fiio noch einen unverwüstlichen Koss Porta Pro, der auch nach Jahren erstaunlich guten Klang liefert.
    Und weil noch nicht genug, habe ich mir zwischenzeitlich fürs Fernsehen noch 2 hochwertige Sennheiser-Funkkopfhörer zugelegt.
    Ich denke, eine Investition in hochwertige Kopfhörer ist allemal sinnvoll, wenn man Kopfhörer benutzen will, von den "Beipackkopfhörern" und Billighörern halte ich gar nichts.
  • Spätestens ab 22 Uhr kommt der HD 700 zum Einsatz, den Nachbarn zu Liebe. Der KH klingt aber auch sehr gut, obwohl twenty5.22 noch etwas besser sind.
  • Kunstkopfaufnahmen nach dem Binauralverfahren hören sich mit einem Kopfhörer perfekt an,
  • Gleichberechtigt in dem Sinne, dass beide ungefähr gleich häufig benutzt werden. Nur dass ich meine Kopfhörer ausschließlich unterwegs benutze.
  • Der Kopfhörer hat auch Vorteile: Musik wird transparenter, einzelne Instrumente sind klarer heraus zu hören. Insgesamt überwiegen aber die Nachteile. Deshalb nur eine Notlösung, meistens um Nachbarn und Mitmenschen zu schonen.
  • Am meisten stört die Im-Kopf-Lokalisierung. Habe ein KH, der laut Hersteller das Problem gelöst hat. Das ist leider nur Wunschdenken. Auch ist Musik mit großem Dynamik-Umfang unangenehm. Gerade sehr laute Passagen, wirken dann unangenehm auf die Ohren. Das gleichen Lautsprecher eher aus.
  • Ich höre den Fernsehton nur über Kopfhörer. Klingt besser und stört meine Frau nicht.
  • Hallo, ich habe noch einen alten Sennheiser HD 520, den ich an einer alten Zweitanlage betreiben kann.
  • An meiner großen Anlage (NAD Masters Serie) sind jedoch keine KH-anschlüsse vorhanden sodass sich diese Frage für mich eigentlich nicht stellt, wegen der Lautstärke brauche ich auch auf niemanden groß Rücksicht zu nehmen.
  • Wenn ich ganz alleine Musik höre und eintauchen möchte in die Musik sind meine Kopfhörer die erste Wahl
  • Wenn ich zu einen Live Konzert gehe habe ich auch keine Kopfhörer auf. Die Musik zu fühlen zu erleben in den eigenen Wänden, geht nicht über Kopfhörer, ich fühle mich zu stark abgekoppelt von der Umwelt
  • benutze den Kopfhörer eher selten
  • Mein B&W PX ist ein wirklich guter Kopfhörer, aber trotzdem nur eine "Notlösung" für Unterwegs, oder um nachts fernzusehen. "Richtiges" Musikhören geht bei mir nur über Lautsprecher.
  • Der Kopfhörer gehört eher zum Maßnahmenkatalog der Rücksichtnahme. Ansonsten bevorzuge ich den mit Musik gefüllten Raum, weniger den Satz heiße Ohren. Vielleicht liegt es auch an dem Qualitätsniveau der Hörer, was nicht dem Rest der Kette entspricht.
  • Früher: Man hat geschwitzt, hatte heiße Ohren und es drückte überall. Geht das heute besser? Keine Ahnung. Habe tolle Boxen und das viele Geld für richtig gute Kopfhörer stecke ich lieber gleich in die Anlage (z. B. besere Kabel) oder in Musik!
  • In ears beim Sport und over ears, wenn die Umgebungsgeräusche zu Hause stören oder ich nicht stören will. Am liebsten höre ich über die Kette, die die Musik über die ausgewählten Lautsprecher an die Ohren liefert.
  • Moin, mein alter Stax Lambda Pro wird immer mal wieder genutzt: zu später Stunde oder zum Hören eines Kunstkopfhörspiels oder (ganz neu) zum Hören von Musik in HiRes-Qualität über Qobuz.
  • Hilft bei der Bewahrung des häuslichen Friedens. Ein Kopfhörer hilft auch dabei, sich völlig auf die Musik konzentrieren zu können. Gut, besser noch, sehr gut muss er sein!
  • Ich höre überwiegend über eine sehr hochwertig Stereoanlage, habe aber als Alternative die Möglichkeit auf meinen Sennheiser HD 800 zurück zu greifen 😊
  • Unterwegs gibt es keine Alternative zu Kopfhörern und Inears! Schade nur, dass es bislang keine wirklich audiophilen Kopfhörer mit Noise Canceling gibt, Bluetooth brauche ich nicht - es unterstützt nicht Highres und zudem sehe ich keinen Vorteil, da man mobile Player doch meist nahe der Person betreibt.
  • Hallo, in einen Mehrfamilienhaus, ist der Kopfhörer die einzige alternative für die späten Abendstunden.
  • Ein hochwertiger Kopfhörer ist mir lieber da ich niemanden Störe
  • Abends höre ich zum Entspannen lieber im Stressless-Sessel über meine Kopfhörer.
  • Kopfhörer nur um andere nicht zu stören oder beim Sport im freien, ansonsten geht nichts über Musik aus meinen Boxen und das auch mal laut.
  • Kommt auf die Uhrzeit an.
  • Diese Teile drücken nach einer gewisen Zeit immmmmmer auf die Ohren !!!
  • Ich bevorzuge das Hören über die Lautsprecher. Trotz eines hochwertigen Kopfhörers ist nach anfänglicher Begeisterung dessen Nutzung fast bei 0. Allenfalls auf Reisen nutze ich einen leichten offenen Kopfhörer.
  • Kopfhörer nur, um Andere nicht zu stören oder zu Kontrollzwecken. Räumliche Abbildung fehlt. Im-Kopf-Ortung stört. Mit guten Lautsprechern dagegen kann sich die Musik unvergleichlich gut entfalten.

Wir bedanken uns wieder ganz herzlich für die vielen Kommentare und freuen uns schon auf die nächste Umfrage!

Wenn auch Sie nächstes mal an der Umfrage teilnehmen möchten und keine aktuellen HiFi-News, Verlosungen, kostenlosen Artikel, etc. mehr verpassen wollen, können Sie sich hier für unsere Newsletter anmelden

Zur Übersicht

STEREO Newsletter

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

HiFi analog SPEZIAL

Das Beste aus STEREO


Sonderheft HIFI analog

Ab sofort finden Sie, liebe Leser, unser neues Sonderheft „HiFi analog“ überall dort, wo es Zeitschriften gibt. Es fasst die Top-Themen dieses wichtigen und nach wie vor aufstrebenden Bereichs der High Fidelity auf knapp 150 Seiten in einer Ausgabe zusammen. Ob Tests, Hintergrundberichte oder Service – hier ist alles rund um den grassierenden Analog-Boom drin. Und natürlich jene Portion Leidenschaft, die Sie von uns gewohnt sind.

 

Hier bestellen

 

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren