aus www.vodafone.de
aus www.vodafone.de

aus www.vodafone.de

Vodafone: Daten-Flat für Tidal & Co

Was bei der Telekom „StreamOn“ heißt, nennt sich bei Vodafone „Music Pass“: Ab dem 26. Oktober können Kunden in den „Red“- und „Young“-Tarifen Musik-Streaming-Dienste nutzen, ohne ihr Highspeed-Datenvolumen zu verbrauchen. Zum Start gilt das für Amazon Music Unlimited, Amazon Prime Music, Deezer, I Love Radio, Napster, Soundcloud und Tidal. Weitere Anbieter sollen künftig dazukommen. Außer dem Music Pass können die Kunden auch den Chat-Pass (für Facebook Messenger, Telegram, WhatsApp, etc.) oder den Social Pass (für Facebook, Instagram, Pinterest, Twitter) wählen. Einer dieser drei Pässe ist bei Neuabschluss oder Vertragsverlängerung über die gesamte Vertragslaufzeit kostenlos enthalten, und er kann monatlich gewechselt werden. Ab Red M/Young M ist auch der Video-Pass für Video-Streaming-Dienste wählbar. Zusätzlich kann der Kunde weitere Pässe zu fünf Euro pro Monat hinzubuchen; der Video-Pass kostet monatlich zehn Euro.  Die neuen Red-Tarife inklusive Vodafone Pass sind allerdings etwas teurer als bisher: Sie beginnen bei einem monatlichen Basispreis von 35 Euro; die Young-Tarife für Kunden bis zum Alter von 27 Jahren starten ab 23 Euro.

Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren