DAC 7, Front und Rückseite (Bilder: Vincent)
DAC 7, Front und Rückseite (Bilder: Vincent)

Vincent: DAC mit Röhren

Digitaltechnik kombiniert mit klassischer Röhrentechnik: Vincent bietet ab sofort den D/A-Wandler DAC 7 an (1500 Euro), der in der analogen Ausgangsstufe mit zwei 12AU7-Röhren arbeitet.  Wahlweise kann die Röhrenausgangsstufe per Knopfdruck auf der Front auf eine FET-Ausgangsstufe umgeschaltet werden. Das Gerät bietet Anschlüsse für zwei optische und zwei koaxiale S/PDIF-Quellen sowie 1xAES/EBU und einen USB-Port für den PC. Letzterer kann PCM-Auflösungen bis 384 kHz und DSD-Bitströme bis 11,2 MHz verarbeiten. Als DAC-Chips setzt Vincent den AK4490 von AKM ein. Ausgegeben werden die Analogsignale über Cinch und XLR. Im Netzteil arbeitet ein Ringkerntrafo mit zwei Sekundärwicklungen: eine für die analogen Stufen, die andere für den Digitalbereich.  Für die Spannungsstabilisierung kommt eine Gleichrichterröhre 6Z4 zum Einsatz. Der DAC 7 hat HiFi-Gardemaße und passt zu Vincents „tubeLine“-Serie. Er ist in Schwarz und Silber erhältlich und kommt komplett mit Alu-Fernbedienung.

Zur Übersicht

HiFi analog SPEZIAL

Das Beste aus STEREO


Sonderheft HIFI analog

Ab sofort finden Sie, liebe Leser, unser neues Sonderheft „HiFi analog“ überall dort, wo es Zeitschriften gibt. Es fasst die Top-Themen dieses wichtigen und nach wie vor aufstrebenden Bereichs der High Fidelity auf knapp 150 Seiten in einer Ausgabe zusammen. Ob Tests, Hintergrundberichte oder Service – hier ist alles rund um den grassierenden Analog-Boom drin. Und natürlich jene Portion Leidenschaft, die Sie von uns gewohnt sind.

 

Hier bestellen

 

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren