Streaming-Umsatz deutlich gestiegen

Die Musikindustrie in Deutschland meldet eine erhebliche Steigerung ihrer Umsätze aus Streaming-Diensten. Die Einnahmen aus werbefinanziertem und kostenpflichtigem Musik-Streaming seien nach einer vorläufigen statistischen Hochrechnung im ersten Halbjahr 2013 auf 3,2 Prozent des Gesamtumsatzes gestiegen. Im Vorjahreszeitraum lagen sie bei gerade mal 1,3 Prozent. Die Plattenfirmen sehen diese Entwicklung durchaus positiv: Auf diese Weise könne die Branche neue Zielgruppen für den legalen Musikmarkt gewinnen und auch die zahlreichen „Nichtkäufer“ von Musik, die immerhin knapp 64 Prozent der Deutschen ausmachten, erreichen. Die neuen Dienste regten dazu an, mehr Musik zu hören und vermehrt neue Künstler zu entdecken. Eine Liste der 20 derzeit in Deutschland lizenzierten Streaming-Dienste steht auf www.pro-music.org.

Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren