Sony: Neuer Funkhörer mit Digitaleingang

Bei Funkkopfhörern setzt sich mehr und mehr die störungsfreie Digitalübertragung auf 2,4 GHz ohne Datenreduktion durch. Und wenn schon digital gesendet wird, liegt es nahe, das Audiosignal auch digital zur Sendestation zuzuführen. Das macht die fragwürdigen Aussteuerungsautomatiken überflüssig und ist schlicht der direkteste Weg, wenn von digitalen Quellen zugespielt wird. Das sieht Sony auch so und hat den neuen MDR-DS 6500 (um 250 Euro) mit einem SPDIF-Eingang ausgestattet, der auch Dolby-Digital- oder DTS-Bitströme entgegennimmt. Die werden dann im Sendemodul decodiert und in virtuelle Surroundsignale auf zwei Kanälen umgewandelt und zum Hörer geschickt. Ein optisches Digitalkabel packt Sony bei. Für analoge Quellen steht aber auch ein herkömmlicher Eingang bereit. Als Reichweite gibt Sony 100 m an, als Ladezeit für den integrierten Li-Ion-Akku drei Stunden. Mit einer Ladung soll der Hörer dann 20 Stunden Musik spielen. Es handelt sich um einen akustisch geschlossenen Hörer mit ohrumschließenden Muscheln. Er kommt im Laufe des Mai in den Handel.

Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

Das Beste aus STEREO

Anzeige

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren