DMP-Z1 (Bild: Sony)
DMP-Z1 (Bild: Sony)

DMP-Z1

Sony lässt es krachen: Porti-Player für 9000 Euro

Mit einem Statement im Höchstpreisbereich demonstriert Sony, dass es nicht nur Mainstream kann. Auf der IFA-Pressekonferenz stellte das Unternehmen einen Musikspieler vor, den man kaum als Porti-Player bezeichnen kann: Der DMP-Z1 ist 28 cm lang und 14 cm breit, aber er wird via Akku versorgt, ist also portabel einsetzbar. Was kostet an diesem Player 9000 Euro? Er hat einen vergoldeten Lautstärkeknopf, hinter dem sich ein analoges Vierfach-Poti für vollsymmetrischen Betrieb verbirgt, er hat ein Alu-Gehäuse, 256 GB internen Speicher, zwei Micro-SD-Kartensteckplätze, separate Chips für D/A-Wandlung und Verstärkung, separate Buchsen für symmetrischen und Standard-Kopfhöreranschluss, und er gibt DSD-Files bis 11,2 MHz nativ wieder, PCM-Dateien bis 384 kHz / 32 Bit. Als erster Porti-Player am Markt bietet er sogar die Möglichkeit, PCM-Dateien in Echtzeit nach DSD zu konvertieren, um sie im Bitstrom-Format durch den D/A-Wandler zu schicken. Über seinen USB-C-Port kann er auch als DAC für Musik vom PC dienen. Auf Wunsch simuliert er sogar Vinyl-Klang – mit Nadelgeräuschen, Tonarmresonanzen, etc… Der DMP-Z1 ist ab November erhältlich.

Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

Das Beste aus STEREO

Anzeige

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren