Anzeige


Quelle: Bundesverband Musikindustrie, gfk Entertainment
Quelle: Bundesverband Musikindustrie, gfk Entertainment

Quelle: Bundesverband Musikindustrie, gfk Entertainment

Platz 1 CD, Platz 2 Streaming, Platz 4 Vinyl

Heute hat der Bundesverband Musikindustrie die endgültigen Zahlen für 2016 veröffentlicht. Sie unterscheiden sich kaum von der im Januar vorgelegten Hochrechnung, weisen aber nun eine Steigerung des Gesamtumsatzes 2016 von 3 Prozent gegenüber dem Vorjahr aus. Die CD behauptet mit einem Umsatzanteil von knapp 54 % nach wie vor den Spitzenplatz, gefolgt von den Streaming-Einnahmen mit 24 % und den Downloads mit gut 12 %. Die Vinyl-LP konnte um 40 % zulegen und schiebt sich nun an Musik-DVD und -Blu-ray vorbei auf Rang vier. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr rund 62 Prozent mit physischen Formaten und 38 Prozent durch das Digitalgeschäft erwirtschaftet.

Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

Anzeige

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren