STEREO Umfrage

Nutzen Sie Kopfhörer eher unterwegs oder stationär Zuhause?

In unserer heutigen Umfrage geht es um die Frage, ob Sie Kopfhörer nur für unterwegs oder hauptsächlich stationär Zuhause verwenden. Wir sind gespannt!

Hallo. Meine Meinung.......die ganze outdoor-Kopfhörer Benutzung ist Quatsch, teilweise gefährlich im Strassenverkehr und lästig wenn man jemanden sprechen will, erst mit Schulterklopfen oder albernen Winkezeichen auf sich aufmerksam machen kann. Hipp ist halt nicht immer schlau und isoliert von der Umwelt. Ich höre gerne zu Hause mit Kopfhörern, komme der Musik näher und die Nachbarn bleiben daheim. Natürlich höre ich Musik über die Stereoanlage, aber mit Kopfhören macht es auch Spass...by the way...mein Handy,kein Smartphone , ist dabei immer in Sichtweite. Heimkopfhörer machen Musik....Smartphonekopfhörer Lärm.


Unterwegs und daheim, beides allerdings insgesamt nur relativ selten


Hifi to go ??? - Eher ein Witz!


Musik zur Untermalung und unterwegs höre ich fast ausschließlich über mein in-ear-Kopfhörer, die jedoch auch im business am PC/Laptop und bei einigen TV Sendungen zum Einsatz kommen. Gute Musik höre ich entspannt über Lautsprecher.


Den traditionellen geschlossenen oder offenen Kopfhörer kann ich als Brillenträger nicht nutzen. Entweder drückt der Kopfhörer unangenehm auf die Brillenbügel oder der Ohrmuschelbezug knatscht bei Kopfbewegungen. In Ear Ohrstöpsel rutschen mir aus den Gehörgängen. Ich war schon kurz vor einer persönlichen Anpassung, ließ diese Option wieder fallen, weil mir neue Lautsprecher ins Haus kamen.


Kopfhörer sind ehr lästig. Ich benutze sie ausschließlich nur daheim an der HiFi-Anlage


Grafik 3
2 Bilder
Grafik 3

Nur bei Musik über Lautsprecher bekomme ich mein geliebtes Raumklangfeeling.
Da hat mich noch kein Kopfhörer überzeugt.
Deshalb Kopfhörer für unterwegs, Lautsprecher für zu Hause 😉


Zuhause mit Meze Empyrean. Unterwegs bedeutet nur auf Reisen oder im Büro. Aber der Klang über Lautsprecher ist immer noch eine ganz andere Nummer.


Daheim tun bei mir HD 800S und HD 660S Dienst.
Unterwegs benutze ich ein Headset von Lightspeed Zulu 3, es garantiert bei aktiver Lärmreduktion gute Verständlichkeit der Bodenstation.


Ich liebe meine Sennheiser HE1!


Zuhause: Philips Fidelio X1
Unterwegs: Sennheiser Momentum in ear


ein hochwertiger NC mit einem Mobilplayer, der auch HighRes kann, macht es überhaupt erst möglich, das Haus zu verlassen.


Kopfhörer sind für mich nur im Urlaub am Strand akzeptabel.


Eine ausgiebige Kopfhörer-Session zuhause, bei der das heimische Umfeld wenig bis nicht gestört wird, steigt mein Verlangen, Schallwellen auch am ganzen zu spüren ... ohne Rücksicht aufs Umfeld.


Eigentlich nutze ich Kopfhörer eher unterwegs in Verbindung mit einem DAP, seltener im heimischen Bereich. Ausnahme sind Spielfilme und Konzertvideos: Da ich meinen Fernseher nicht in die Anlage integriert habe (und auch nicht integrieren will), nutze ich hier einen DAC/Kopfhörerverstärker und gute Kopfhörer. Deshalb ärgert es mich, dass es immer weniger bezahlbare DACs gibt, die auch einen Toslink Digitaleingang besitzen - diese Verbindung ist im Multimediabereich meist Standard!


Wenn überhaupt, dann vorwiegend zu Hause. Jedoch generell selten, da ich ausgezeichnete Lautsprecher habe. Unterwegs nur im Krankenhaus, Wartezimmern oder bei längeren Reisen mit Bahn etc.


Nur zuhause kann man doch wirklich entspannt so richtig die Musik genießen zudem kann man in einer in der Lautstärke hören wie man möchte.
( natürlich wenn man offene Kopfhörer benutzt auch alleine ohne einen Partnerin/Partner zu stören )


Ich höre unterwegs nie Musik, nur zuhause - ich will Musik genießen und nicht als Hintergrundgedudel haben...Meine Kopfhörer kommen meist nach 22 Uhr zum Einsatz - wenn ich noch Lust auf eine Deep Purple-Scheibe oder ein Mozart-Konzert habe...meine Nachbarn wollen schließlich auch ihre Ruhe haben!


Ich plane aber den erweb eines kopfhörers - für unterwegs


Kopfhörer ausschließlich stationär zuhause - die Musikauswahl ist größer, das Ambiente passt und die Qualität des Kopfhörers (Focal Utopia - offen Ohr) auch. Unterwegs wäre es nur eine Option im Zug oder bei Langstreckenflügen und da muss ich entweder arbeiten oder schlafe lieber...


Zu Hause höre ich Musik nur über Lautsprecher.


Ich besitze einen Kopfhörer von AKG benutze ihn aber nur selten.


Ich habe mal Ohrhörer unterwegs probiert, das aber sehr schnell wieder sein lassen - es gab viel zu viele Schreckmomente und auch gefährliche Situationen. Man orientiert sich mit dem Gehör offenbar wesentlich intensiver, als man denkt. Daheim nutze ich meinen Stax nur dann, wenn ich andere nicht stören, oder mich nicht im sweet spot aufhalten will.


Brauche sie hauptsächlich des Nachts, da meine Partnerin recht unruhig u. lautstark schläft. Da sind sie sehr hilfreich.
Fabs - fabulous earphones..... Enjoy The Silence


Musik kann man meiner Meinung nach nur in Ruhe zuhause bei geschlossenen Augen wirklich genießen :-D Alles andere ist Berieselung, diese gibt es leider (oft als nahezu unerträgliche Belästigung, z. B. diese penetrante Weihnachtsmusik) schon in jedem Kaufhaus :-( Abgesehen davon beachte ich draußen lieber die Natur und den Straßenverkehr, eben alles zu seiner Zeit, damit ich hoffentlich noch lange Musik wirklich genießen kann ;-)


Nur stationär. Bis vor sechs Jahren lagen meine älteren Beyer DT 880S nur in der Schublade. Dann hatte ich Last mit meinem Gehör, hörte die tiefen Frequenzen überlaut per Boxen. Zum Glück nicht über die Kopfhörer! Nun griff ich beim Händler ins Regal und leistete mir den Lehmann Linear, was schonmal eine gute Entscheidung war. Beim Händler lernte ich den Sennheiser HD 800 kennen. Toll. A few weeks later ...., klar habe ich damit nachgerüstet. Und was ich dann abends erlebte, das war fast schon livehaftig, als wäre ich im Studio dabei gewesen. Welche Aufnahmen? Natürlich nur die audiovielteuer abgemischten Scheiben!! Quatsch. Ich habe mir ganz alltägliche LPs aufgelegt, Beispiele: Trini Lopez (am 11.08.2020 gestorben, wo stand das?) div.Alben; das erste Album von Ulla Meinecke (Produziert von Udo L.); Lou Reed 'Take no prisoner', Mit Kunstkopf aufgenommen; Paolo Conte (wow) div. Alben, Kate Bush 'Hounds of love' - Kopfkino; die frühen Doldinger's Passport; Das Pasadena Roof Orchestra, tolle Musiker. Mit anderen Worten, die Kopfhörerkette ließ mich eintauchen in die Musik, sehr sehr tief.
An meiner Boxenanlage liegt es nicht, die kann auch sehr sehr authentische Klänge transportieren. Aber als Bewohner in einem Mehrfamilienhaus achte ich nunmal auf den Pegel und greife ich doch lieber zum Kopfhörer, bevor andere in die Luft gehen (das ist auf die alte HB Werbung gemünzt.).


Zuhause habe ich die Ruhe und die Zeit meine Musik zu genießen


Dabei nutze ich unterschiedliche Modell für außer Haus (IEMs) und daheim (OverEars).


Beyerdynamic DT1990Pro am FiiO M15 — wunderschöne Kombi, die ich aber nur daheim & in Ruhe genieße!


Zuhause haupsächlich am Laptop fuer Filme


Hallten Kopfhörer bei Glatzköpfigen eigentlich besser???


Vorausgesetzt man hat wirklich gute Kopfhörer, dann kann man in Ruhe Musikhören oder Filme schauen, ohne zu stören.


Ich habe eine größere Auswahl - und kann mich in der Regel nicht entscheiden. Die am besten klingenden Kopfhörer verlangen unterwegs auch einiges an Selbstbewusstsein, damit herumzulaufen und gesehen zu werden.
Leider habe ich z.Zt. natürlich wenig Gelegenheit, Kopfhörer unterwegs zu nutzen.


Ich höre eigentlich nur noch über Kopfhörer. Über Lautsprecher nur noch ganz selten. Mich begeistert die Detailfülle beim Hören über KH.


Kopfhörer sind für mich eine gute Ergänzung meiner Stereoanlage, nachbarschaftsfreundlich ermöglichen sie es auch in den Abendstunden Musik lauter zu genießen.


Nach dem Probe hören verschieden ster Kopfhörer (Dynamische, Magneto- und Elektrostaten) aller Preisklassen bin ich beim Genusskopfhörer Denon AH-D7200 gelandet. Meinen Röhren-KH-Verstärker habe ich gegen den super neutralen und stimmigen Beyerdynamic A2 eingetauscht. Da dieser zwei Analogeingänge besitzt, höre ich digital über meine Moon Laufwerk-/DAC- Kombi und analog mit dem Technics SL-1200G und Lehmann Black Cube Decade + PWX II Netzteil. Nach kurzem Hören "verschwindet" der KH und gibt das Gefühl, sich mitten im Musikgeschehen zu befinden.


Ich genieße es Kopfhörer unterwegs, bei der Gartenarbeit, im Liegestuhl auf der Terrasse und auch auf der Couch zu nutzen. Dabei kommen auch verschiedene Modelle zum Einsatz, in-Ear unterwegs, leichtes Modell auf der Terrasse und die großen drinnen.


Zu hause Kopfhörer? Nein danke, dann lieber keine Musik hören und die Zeit mit der Familie verbringen. Unterwegs... in der Bahn vielleicht, im Urlaub eher nicht. Da sind andere Dinge und die Familie wichtiger. Wenn Kopfhörer, dann klein und mobil, mit Kabel und klangstark müssen sie sein. Dafür muss man keine Unsummen ausgeben.


Ich habe persönlich eine sehr hochwertige Stax Lösung im Einsatz mit einem optimierten SRM-007TMK2 - Kopfhörer Verstärker und einem Stax SR-009 BK 80 Jahre Aniversary Sondermodel. Die Zustellung erfolgt über einen sehr hochwertigen die DAP, der auch in der Lage ist entsprechend Kopfhörer der Oberklasse im dynamischen Umfeld an zu treiben. Die Stax Kombi erfolgt über denn 4,4 mm TRRS Balanced Ausgang. Der DAP verfügt darüber hinaus über eine potente Verstärkereinheit, so dass man damit auch alle dynamischen Kopfhörer im mobilen Einsatz bestens versorgen kann. Das Gerät besitzt darüber aus die Möglichkeit direkt Streaming Dienste mit ein zu beziehen. Ebenso können falls auf dem Gerät gespeichert in einer SD Karte vorliegen. Die Abspielen der Files erfolgt durch weg in der Qualität DSD.
Diese Lösung betreibe ich parallel zu meiner hochwertigen stationär in Stereoanlage. Es gibt Situationen in denen ich ganz bewusst auf eine Kopfhörer Lösung zurückgreifen und diese nutze um detailliert Musik zu hören ohne meine Umgebung zu stören. Aus diesem Grunde verfüge ich auch über einen dynamischen geschlossenen Kopfhörer Fostex TH900 mit dem ich meistens im mobilen Einsatz unterwegs bin. Im mobilen Einsatz unterscheide ich einen quasi stationären mobilen Einsatz zum Beispiel wohnmobil oder auf Reisen wo das Gerät nicht einer Dauerbewegung ausgesetzt ist. Sobald ich eine Dauerbewegung wie Joggen wandern oder ähnliches mit Kopfhörer versehen möchte bediene ich mich einfacheren Lösungen die direkt mit einem Mobiltelefon zu koppeln sind über Bluetooth ähnlich AirPods.


Mobil habe ich tolle In-ears von RHA, die mit einem Audioquest Dragonfly Red über USB Player Pro betrieben werden. Das klingt dann richtig gut, wie ich finde. Die RHA sind allerdings nicht ganz leicht im Handling, die Verarbeitung ist ein Traum. Ich habe einen B&W P7 geerbt, der ist nicht schlecht, mir aber viel zu stramm am Kopf und B&W-mäßig zu basslastig. Zu Hause höre ich (selten) mit einem AKG K712pro, der direkt am KH Ausgang des Micromega M-One hängt, das klingt top (und ich hatte den AKG mit mehrfach teureren KH verglichen), aber über die Lautsprecher ist es mir dann irgendwie doch lieber - mehr Raum, mehr Luft, mehr live :)


besitze 1x offen und 1x geschlossen mit Bluetooth und aptx/ kommen aber nur wenig zum Einsatz


Habe schon einige Kopfhörer verschiedener Preisklassen gehöhrt. Klanglich waren sehr gute dabei aber meine Lautsprecher ersetzen sie nicht.


Gute Kopfhörer sind oft für die Bewahrung des Familienfriedens nützlich.


Hab seit 1988 einen Sennheiser HD 430. Der ist wie neu und nur wenig gebraucht.


Meistens stationär einen GradoGs1000e mit einem Lehmann D, Unterwegs eigentlich fast nur auf Reisen Hotel/Zug/Flugzeug Grade und Apple


Der gute, alte AKG K 500... Ist am Mobilgerät etwas leise, aber noch in einem sehr guten Zustand. Allerdings schaue ich durchaus nach einem Ersatz


Zwar selten und der FOCAL Elear liegt eigentlich nur rum, aber wenn, dann nur in der Wohnung.


Ich will Musik genießen und brauche dabei keine Umweltgeräusche.


Bluetooth am tv.
Über Kabel am cd-Player.
Marschall monitor II amc. Super


Funk-Kopfhörer nutze ich besonders draußen im Sommer im Garten auf der Sonnenliege. Unterwegs - soll heißen beim Spazierengehen oder auf dem Weg sonst wohin - kommt für mich aus Sicherheitsgründen und Wahrnehmung der Natur nicht infage, da möchte ich schon KLAR und SICHER hören, was um mich herum passiert bzw mich jemand anspricht (oder ein Vögelchen anpiept). Ich gehöre nicht zu den Leuten, die überall und ständig - ich nenne es mal - Gedudel brauchen. Abschalten ohne Musik ist für mich ein sehr wichtiges Gut (s. vorstehenden Text). Im Haus ist der Kopfhörer dann sehr sinnvoll, wenn unterschiedliche Interessen vereinbart werden müssen (TV und/oder Musik bei 2 Konsumenten/-innen). Bevorzugt höre ich über Lautsprecher, da ich meiner Bauchdecke auch etwas gönnen möchte, die hat je auch eine recht ordentliche Membranfläche, die bei entsprechender Musik lustvoll mitschwingt u/o mitschwingen will.


Kopfhörer, eine Anlage für Männer die zuhause nichts zu sagen haben.


Es fehlen die Antwortmöglichkeiten „überwiegend unterwegs“ bzw „überwiegend daheim“. Wenn es geht, höre ich daheim über Lautsprecher - die „Luft“ zwischen Schallquelle und Ohr spüre ich nach wie vor am besten über Lautsprecher, selbst wenn ich nicht konzentriert Musik höre. Aber es ist auf jeden Fall super, dass nach Jahren von Billigstrippen höherwertige Kopfhörer Konjunktur haben. So lebt das „Hobby“ weiter, und auch der Bedarf an höherwertiger Musikwiedergabe, was mit mp3 einige Jahre verloren gegangen schien. (Hauptsache „kommt Ton raus“ ...)


Kopfhörer dann, wenn meine liebe Frau entweder schon im Bette liegt oder ich sie sonstwie nicht mit "meiner" Musik belästigen will.


Wenn Frau fernsehen will,dann kommen die Kopfhörer zum Einsatz.


Falls meine Frau nicht gestört werden möchte, kommen meine Sennheiser Funkkopfhörer zum Einsatz. Es ist immer wieder ein Genuss, über Kopfhörer Musik zu konsumieren. Allerdings nur für eine gewisse Zeit, dann stört mich das Teil auf dem Kopf und dann freue ich wieder auf meine Nuberts


Kopfhörer nutze ich bis jetzt fast nicht.
Der Grund ist vielleicht der, weil das dann sich mit dem ewigen verbessern an der Aufstellung, Hörplatz und Einstellung der DSPˋs erledigt hat. Die ewige Suche nach den perfekten Klang und vielleicht kann durch die Veränderung am Raum noch was rausholen, alles dann Geschichte. Wie langweilig!
Für jemanden der sich damit nicht spielen will, für den sollte es gar nichts anderes wie einen Kopfhörer geben. Mit Lautsprecher, die ohne jeglichen Berechnungen einfach in den Raum gestellt worden sind, kann man niemals die Klangqualität eines gehobenen Kopfhörer erreichen und wenn die Lautsprecher auch noch so teuer waren. Wenn man einfach nur Musik hören will, dann ist ein Kopfhörer schon wirklich eine Alternative. Kaufen, anstecken, einschalten, fertig und Musik in Stereo hören. Vor allem kann man Kopfhörer im Geschäft untereinander vergleichen, so wie er da klingt, klingt er auch zuhause. Das kann man von Lautsprechern absolut nicht sagen, die Klingen zuhause meist viel schlechter und erst wenn man sich damit lang beschäftigt hat kommt irgendwann auf den Olymp. Wahrscheinlich kommt da auch der ganze Hype über sündhaft teuere Kabel her, irgendwie könnte es besser Klingen. Was glaube ich viele gar nicht wissen wie echtes Stereo tatsächlich klingt und wie begrenzt das Stereodreieck ist. Den Kopf 20cm nach links oder rechts und das Klangbild fällt zusammen. Ich habe mich über die Boxenschieberei auch schon so geärgert weil ich mit dem Ergebnis so unzufrieden war, das ich mir ernsthaft überlegt habe einen zuzulegen. Aber das war bis jetzt immer nur ganz kurz.


unterwegs allenfalls mal IEM


Höre hauptsächlich nachts, mit Kopfhörer kann ich so laut hören, wie ich will, ohne die anderen Hausbewohner zu stören.


Musik brauche ich immer und zu jederzeit. Daher sind beide Lösungen für mich richtig. Mobil reichen mir aber Sennheiser Momentum 2, auch im Bett, kurz vor dem Einschlafen. Zu Hause muss es aber ansonsten High-End sein.
Ja, und über Lautsprecher höre ich auch.


Ich besitze einen Beyerdynamic DT880 und einen Beyerdynamic T51i. Die verwende ich hauptsächlich über meine Büroanlage (Cambridge One) damit der Rest der
Familie nicht gestört wird.


unterwegs aptx-Bluetooth InEar Momentum 2, daheim mit Ohrabdruck hergestellte 3-Wege InEar


Meine Bayer Kopfhörer kommen ausschließlich stationär zum Einsatz. Wenn mobil, dann kommen die zum I-Phone mit gelieferten zum Zuge.


Musik konsumiere ich mit dem Kopfhörer nur unterwegs. Zuhause nutze ich den Kopfhörer nur Abends für Filme oder beim Musizieren.


Unterwegs in ear, zu hause dann over ear mit sep. streamer & kopfhörerverstärker


Da die 3 Dimensionalität und Bühne bei Lautsprecher viel intensiver wahrgenommen werden kann höre ich meistens über Lautsprecher Musik und nur zur Schonung der Nachbarn zu später Stunde.


Aus Rücksicht auch auf meine Nachbarn
Zuhause natürlich
LG Uwe


Highend hör ich nur Zuhause, denn Störnendes Lärm gibt es viel zu viel drausen.


Kopfhörer nutze ich ausschließlich beim Joggen. Da ich der Meinung bin dass eine gute Musikdarbietung nur über gute Lautsprecher funktioniert.


Bei daheim müsste man noch unterscheiden zwischen stationär (Hifi-Anlage) oder mobil (portables Setup).


Draußen möchte ich auch meine Umwelt wahrnehmen. Zu Hause kann ich mich mit den Kopfhörern abschotten und genießen und meine Partnerin wird davon auch nicht gestört.


Kopfhörer benutze ich nur an meiner T+A-Anlage, wenn ich Musik genießen möchte, ohne Mitbewohner zu stören.


Kopfhörer haben heute höchstes Niveau ohne Einfluss der Raumakustik und mit guter Lokalisation. Kein Vergleich zu meinem MB aus den siebziger Jahren. Die besten „in ears „ haben aufgeholt - qualitativ und preislich! Ich schwöre auf die großen und großartigen Stax Elektrostaten. Und bei Jazz und Klassik höre ich sowieso meistens allein - leider! Das Hörvermögen ist aber extrem unterschiedlich ausgebildet und individuell. Die meisten Menschen halten sich auch für gute Autofahrer oder Weinkenner - hahaha.


Ob CD/SACD oder Musikvideo, ob Klassik oder Pop, ich höre zu mehr als 90 Prozent meiner Musik über Kopfhörer mit Kopfhörerverstärker, da ich mich bewusst darauf einlasse und auch möglichst noch das letzte Detail mitbekommen möchte, ohne durch äußere Einflüsse abgelenkt zu werden.


Zuhause höre ich Musik über Lautsprecher, da stören sich höchstens die Kühe auf der Wiese daran.
Wenn ich am Wochenende in der Ferienwohnung auf Norderney bin, nutze ich aus Rücksicht auf die Nachbarn einen B&W P9.


Seit die Kinde da sind, ist mein Kopfhörer die beste Möglichkeit Abend mal Musik zu hören. Und zur Zeit läuft er im Home Office jeden Tag mehrere Stunden, da macht das Arbeiten doch Spaß :-)


Unterwegs kann man sich nicht so auf die Musik konzentrieren


Ich habe mir vor Jahren 2 Kopfhörer (Ultrasone + Sennheiser) und einen Kopfhörerverstärker geleistet, um abends sehr viel Musik hören zu können. Meine Frau musste damals sehr früh aufstehen, weshalb ich diesen Kompromiss eingegangen bin. Inzwischen ist das kein Thema mehr und meine 3 Schätze liegen und stehen unbenutzt, weil es nichts besseres gibt als Musik über Boxen zu hören. Kein Kopfhörer, und sei er noch so gut und teuer, vermag es dieses Klangerlebnis wieder zugeben.


Zu Hause benutze ich Over ear Hörer (Stax). Unterwegs gelegentlich In ear Hörer (BT).


Wenn Kopfhörerbenutzung, dann nur bei mir zu Hause. Meist jedoch benutze ich meine Lautsprecher.
Unterwegs möchte ich meine Umgebung hören können.


"Keine Antwort" angekreuzt, aber die korrekte Antwort würde lauten: KOPFhörer/OHRhörer nutze ich nur, wenn ich am MacBook arbeite und meine liebe Frau, die gerade liest oder anderweitig beschäftigt ist, nicht zu stören. Dieses Hören betrifft aber nur in Musikstücke hineinzuhören (amazon oder Stockfisch), für Podcasts und dergleichen. Aber unsere (gerippten) CD's und Schallplatten hören wir ausschließlich und mit viel Genuss über unsere Lautsprecher im akustisch optimierten Wohnzimmer.


Ich habe folgende Kopfhörer, die mich seit Jahrzehnten begleiten: Yamaha HP-1, Audio Technica ATH-8, Audeze LCD-2, Grado Professional PS-1 .
Es ist einfach ein Genuß - auch bei unterschiedlichen Charaktere.


Eigentlich höre ich Musik am liebsten über meine B&W 804 D3; so kommt das 3Dimensionale der Musik voll zur Wirkung. Gelegentlich nutze ich aber meine Grado Kopfhörer, um auch in späten Abendstunden Musik genießen zu können. Mobil nutze ich keine Kopfhörer.


Wie bei allem...zählt hier die Qualität...muss man aber nicht zwangsläufig an hohen Preisen festmachen. Nie zuletzt sollte der eigene Geschmack bzw. die Hörgewohnheiten entscheiden.


Ich besitze keinen Kopfhörer. Auch Ohrstöpsel vom Smartphone lehne ich ab, da diese das persönliche musikalische Empfinden reduzieren.


Zuhause nutze ich lieber meine Lautsprecher . Kopfhörer ist ehre wenn ich in Urlaub unterwegs bin und Lust auf gute Musik habe . Dann nutze ich meine AKG Kopfhörer um eine gute Klangqualität zu haben .


Ich liebe die Musik, hoere also nicht "nebebei", sondern mit Konzentration. Alles gute ! Gruss aus Prag schickt S.Maly


Kopfhörer unterwegs mit BT oder daheim mit Kabel oder doch auch dann die andere mit BT sind eine gute Ergänzung zur heimischen Stereoanlage.


Der Aufwand zuhause KH zu hören wäre mir zu teuer. Ich war mal Besitzer eines AKG K 1000 meineserachtens einer der besten KH überhaupt. Zu der Zeit habe ich auch keine Lautsprecher gehabt, damals konnte ich mir LS in der Qualität wie ich sie haben wollte nicht leisten. Irgendwann Hab ich den AKG dann Verkauft - sehr großer Fehler - und mir ein paar Piega Coax 70 gekauft und endlich die Qualität Lautsprecher erreicht mit der ich glücklich bin.
Einen Kopfhörer in ansprechendem Niveau ist mir jetzt zu Aufwendig. Mein Verstärker hat keinen Anschluß und man braucht sowieso einen KHV um gut zu hören. Unterwegs höre ich nicht, nur im Auto und da Radio.


Nur noise canceling im Flugzeug


Die Ruhe zum Musik hören, habe ich nur zu Hause und kann es nur da voll Genießen.


Ich höre seit den 80er Jahren Musik stationär über den Kopfhörer Stax SR-5 Gold mit Versorgungssteil SRD 6. Angetrieben wird er vom Kücke KS Vorverstärker V32 und je Kanal der Endstufe E42. Noch heute begeistert mich der Klang. Ich sehe keinen Grund, mich von dieser Kombi zu trennen. Unterwegs gilt meine Aufmerksamkeit eher meinen Mitmenschen.


Zuhause natürlich mit einem sehr guten KH, welcher für unterwegs nicht geeignet ist. Unterwegs mit InEar.


Moin, früher habe ich mit meinen "unsmarten" Mobiltelefonen sowie dem iPod noch mit den beigelegten Ohrhörern gehört. Das ist vorbei. Ich höre nur noch zu Hause mit einem Stax, der auch schon über 30 Jahre auf dem Buckel hat.


Zuhause mehr über Boxen..


Das schöne an Zuhause ist doch das stereo hoeren ueber Lautsprecher 🔊


Wohnen im Mehrfamilienhaus und Musik in HiFi-gerechter Lautstärke bedingt Kopfhörer :-)
Unterwegs höre ich nicht so oft Musik. Beim Wandern möchte ich die Natur genießen - incl. der natürlichen Geräuschkulisse. Und auf meinen täglichen Wegen muß ich mich viel zu oft darüber aufregen, dass Menschen mit Knopf im Ohr nicht mehr dazu in der Lage sind, auch nur halbwegs geradeaus zu gehen und mir regelmäßig vor die Füße oder das Fahrrad schwanken.
Liebe Leute - Musik ist etwas Wunderbares, aber im Straßen/Park/Bürgersteig-Verkehr ist Sicherheit wichtiger !!!


Aber am liebsten höre ich Musik doch über meine Lautsprecher, obwohl auch der Kopfhörer sehr hochwertig ist (Stax Set). Unterwegs führt an In-Ear-Speakern kein Weg vorbei, vor allem wegen des Platzaufwandes.


Wenn es lauter sein muss, dann Kopfhörer!


Moin,

mit fetten Kopfhörern herumzulaufen sind für mich die Kanonen, mit denen auf die Spatzen(Ohren) geschossen wird. Und erinnert ein wenig an die Sitte, zwingend mit einer Flasche Wasser in der Hand herumzulaufen, weil man ja sonst auf dem Weg von zuhause zur Bushaltestelle dehydrieren könnte. Glaube wirklich, daß beides Modeerscheinigungen sind, denn dicke Kopfhörer behindern immer, wenn ich mich "lokalgeographish" bewege, also nicht irgendwo sitze um Musik zu hören. Sind aber heutigentags irre cool (oder wie das jetzt heißt) und muß daher jeder haben. Am liebsten die mit dem riesiggroßen kleinen b, oder zunehmend Marshall. Dagegen gibt es doch wahrlich fantastisch klingende Ohrstöpsel (auch meine Airpods werden mittlerweile durchaus von anderen erreicht), die direkt im Gehörgang sitzen; was, bittesehr, ist also die Notwendigkeit, solche Großhörgeräte mir auf die Ohren zu setzen, wenn ich durch's Einkaufszentrum tapere? Gesundheitlich kann mir ja eh nix passieren, denn meine Wasserflasche trage ich ja genauso plakativ bei mir, wie die riesigen Hörgeräte.
Zuhause indes setze ich mir Kopfhörer auf, wenn ich Musik hören möchte, ohne meine Umwelt beim Tatort-Schauen zu stören. Da geht nix drüber. Meine Airpods nehme ich dann, wenn ich den Geschirrspüler ausräume und damit sowieso Störgeräusche verursache, die MusikGENUß ausschließen.
Ergo: Alles hat seinen Sinn, aber nicht alles überall.
Fröhlicher Gruß
R.J.J


Zuhause wenn’s mal etwas lauter sein soll oder um im Sessel ungestört Musik zu hören während meine Frau den Fernseher an hat.


Zu Hause nutze ich Kopfhörer eher selten.


Ich habe zwar hochwertige Kopfhörer aber verwende sie nur im Ausnahmefall.


Kann in Wohnung mit "Papierwänden" keine Klassik full Rohr hören - die lieben Nachbarn! - mit Kopfhörer schon...


Unterwegs nur mit In-Ear Kopfhörer


Bin echter HiFi-Kopfhörer-Liebhaber. Meine Stax-Kombi macht mich glücklich!


Zu 99 % unterwegs - sehr selten spät abends mal einen Film in höherer Lauststärke über KH, um die Familie nicht zu stören.


Wir bedanken uns wieder ganz herzlich für die vielen Kommentare und freuen uns schon auf die nächste Umfrage!

Wenn auch Sie nächstes mal an der Umfrage teilnehmen möchten und keine aktuellen HiFi-News, Verlosungen, kostenlosen Artikel, etc. mehr verpassen wollen, können Sie sich hier für unsere Newsletter anmelden

Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren