Nubert-Subwoofer mit Equalizer

Aktive Tieftonlautsprecher können zwar mächtig Druck im Bass erzeugen – aber manchmal auch zu viel des Guten tun. Deshalb hat Nubert seinen neuen Subwoofer nuvero AW-13 DSP mit zahlreichen Einstellmöglichkeiten ausgestattet, mit denen sich der Tieftöner optimal an die restlichen Lautsprecher, aber auch an die Raumeigenschaften anpassen lässt. So können nicht nur die obere und untere Grenzfrequenz eingestellt werden, sondern über einen vollparametrischen Dreiband-Equalizer auch lästige Dröhnfrequenzen unterdrückt werden. Verschiedene Klangeinstellungen lassen sich auf Presets speichern und per Fernbedienung abrufen. Raumresonanzen zwischen Boden und Decke werden durch die beiden übereinander angeordneten 18-cm-Tieftonchassis reduziert, denn der Schall wird dadurch nach vorn gebündelt – der Effekt ist von Lautsprecherzeilen in Kirchen bekannt. Wer noch mehr gegen Raummoden tun will, kann einen zweiten AW-13 an der Rückwand platzieren, der dann auf Inversbetrieb geschaltet wird und den vorn erzeugten Bass schluckt, damit er nicht reflektiert wird und sich aufschaukelt. Der AW-13 DSP leistet in der Spitze bis zu 440 Watt und ist zur Tiefbass-Erweiterung der Modelle nuVero 3, 4, 5, 10 und 11 gedacht. Er ist für 1360 Euro nur im Nubert Direktvertrieb in Anthrazit, Weiß oder Mocca erhältlich.

Zur Übersicht

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren