McIntosh MC3500 MKII (Bild: McIntosh)
McIntosh MC3500 MKII (Bild: McIntosh)

McIntosh MC3500 Mk II & C12000

Neue Vor- und Endstufe von McIntosh

McIntosh stellt zum Jahresende zwei neue Flaggschiffe vor: die MC3500 Mk II-Röhrenendstufen – die den bei Woodstock eingesetzten MC3500 nachempfunden wurden – sowie den neuen, zweiteiligen Röhren-/Transistor-Vorverstärker C12000.

Beim historischen Woodstock Open Air im Jahre 1969 sorgten McIntosh MC3500-Röhrenendstufen – diese stellten die Basis des verwendeten Soundsystems dar – für die Beschallung der über 400.000 Besucherinnen und Besucher. Nachdem McIntosh-Präsident Charlie Randall bereits im Jahr 2019, bei einer Veranstaltung anlässlich des 50-jährigen Bestehens von Woodstock, zum ersten Mal davon träumte, den MC3500 wieder in Produktion zu bringen, ist dieser Traum nun wahr geworden. Nach mehr als zwei Jahren Entwicklungszeit präsentiert McIntosh den neuen Röhren-Monoblock MC3500 Mk II.

Die neue McIntosh-Röhrenendstufe MC3500 Mk II ist ein 350-Watt-Monoblock, der vom originalen MC3500 (1968-71) inspiriert wurde und der alles in sich trägt, was McIntosh seit den 1960er Jahren beim Design von Röhrenendstufen maximieren konnte. Dank McIntoshs „Unity-Coupled-Circuit“-Ausgangstransformator, soll der MC3500 Mk II voll abgesicherte 350 Watt an praktisch jeden Lautsprecher mit einer Impedanz von 2, 4 oder 8 Ohm abgegeben können. Die respektable Ausgangsleistung wird von acht EL509S Hochleistungsröhren erzeugt, die in ihren Eigenschaften und Klangcharakteristika der 6LQ6-"Sweep-Röhre" des Original-MC3500 sehr ähnlich sein sollen. Wie der Original-MC3500 verfügt auch der MC3500 Mk II über eine vollsymmetrische Treibersektion mit drei 12AX7A- und einer 12AT7-Röhre.

Der „Power Guard Screen Grid Sensor™“ (SGS) soll außerdem einen vorzeitigen Ausfall der Röhre zu verhindern, indem der Schirmgitterstrom in den Ausgangsröhren überwacht wird. „Sentry Monitor™“ überwacht den Ausgangsstrom und schaltet den Verstärker ab, sollte dieser jemals sichere Grenzwerte überschreiten. Der MC3500 Mk II verwendet ferner ein „DualView™“-VU-Meter, wobei die obere Skala die Ausgangsleistung in Watt/Dezibel anzeigt, die untere Skala seine Aufwärmzeit. Die Frontplatte besteht aus bearbeitetem Aluminium mit Perlstrahl-Finish und Gold-Eloxierung, eine Reminiszenz an Aussehen und Oberfläche des Original-MC3500. Ein Klarglaseinsatz deckt das VU-Meter ab, die schwarze Glasfront an der Unterseite beherbergt die Knöpfe und den beleuchteten McIntosh-Schriftzug.

Der neue McIntosh MC3500 AC soll ab Mitte Februar 2022 für um 19.000 Euro erhältlich sein.

McIntosh MC3500 MKII Röhrenendstufe
2 Bilder
McIntosh MC3500 MKII Röhrenendstufe Rückansicht

McIntosh C12000-Vorverstärker

Mit dem ebenfalls neuen C12000 realisierten die Entwickler aus Binghamton Röhren- und Transistor-Vorverstärkung bei vollständiger Trennung von Steuer- und Leistungsteil. In jedem der beiden Chassis – dem C12000C-Controller und C12000ST-Vorverstärker – sind der linke und der rechte Kanal elektrisch und mechanisch voneinander separiert, um echten Dual-Mono-Betrieb zu ermöglichen. Der C12000-Vorverstärker bietet 12 analoge Eingänge: Sechs symmetrische, vier unsymmetrische sowie zwei unsymmetrische Phono-Eingänge, die jetzt entweder als Moving-Coil- oder als Moving-Magnet-Eingang mit einstellbarer Kapazität, Widerstand und Verstärkung frei konfiguriert werden können.

Der zweiteilige Hightech-Preamp bietet sowohl einen Röhren- als auch einen Transistorausgang. Insgesamt sechs Röhren versorgen die Hochpegel-Vorverstärkersektion, dabei sind jeweils zwei 12AT7- und eine 12AX7A-Röhre dem linken und rechten Kanal zugeordnet. Der Transistorausgang erfolgt über einen diskreten, symmetrischen Operationsverstärker. Die Phonostufe verwendet vier 12AX7A-Röhren, wobei zwei pro Kanal in einer vollständig symmetrischen Konfiguration mit RIAA-Entzerrung verwendet werden. Das neue Pre-Amp-Flaggschiff ist mit vier Ausgängen ausgestattet: 1x Röhre (symmetrisch), 1x Transistor (symmetrisch), 1x Fixed (unsymmetrisch) und 1x programmierbar (unsymmetrisch, Röhre oder Transistor wählbar). Für Kopfhörer steht ein High-Drive-Verstärker zur Verfügung, der mit einer Vielzahl von Modellen harmonieren soll. Die Power-Control-Funktion, ermöglicht schließlich das automatische Ein- und Ausschalten anderer angeschlossener McIntosh-Komponenten.

Der neue McIntosh C12000 soll ab Mitte Februar 2022 für um 20.000 Euro erhältlich sein.

McIntosh C12000-Vorverstärker
1 Bilder
Zur Übersicht

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren