Musik-Server EX-mit CD-Ripper P1 (Bild: Antipodes)
Musik-Server EX-mit CD-Ripper P1 (Bild: Antipodes)

NEM vertreibt Antipodes-Musik-Server

Die österreichische New Enterprise Media GmbH hat den Vertrieb der Antipodes-Musik-Server für Österreich und Deutschland übernommen. Erhältlich sind die Modelle „EX“ (4600 Euro) mit D/A-Wandler und Analogausgang und die „High Power“-Version „CX“ (6900 Euro) ohne D/A-Wandler, aber mit digitaler Audio-Ausgabe via USB. Beide können als Server für diverse Protokolle wie DLNA, Squeezebox, Roon oder Sonos dienen, und sie können Musik direkt abspielen oder als Renderer (auch „Roon ready“) im Heimnetz fungieren. Sie bieten zudem Zugang zu Musik-Streaming-Diensten wie Tidal, Qobuz und Spotify. Eingerichtet und bedient werden sie am PC, Tablet oder Smartphone. Festplatten oder SSDs kann der Kunde selbst installieren oder vom Händler installieren lassen. Die Geräte sind nur 24 cm breit, arbeiten lüfterlos und haben integrierte Linear-Netzteile. Sie sind in Silber oder Schwarz erhältlich. Optional gibt’s das CD-Ripping-Laufwerk P1 für 990 Euro.

Zur Übersicht

HiFi analog SPEZIAL

Das Beste aus STEREO


Sonderheft HIFI analog

Ab sofort finden Sie, liebe Leser, unser neues Sonderheft „HiFi analog“ überall dort, wo es Zeitschriften gibt. Es fasst die Top-Themen dieses wichtigen und nach wie vor aufstrebenden Bereichs der High Fidelity auf knapp 150 Seiten in einer Ausgabe zusammen. Ob Tests, Hintergrundberichte oder Service – hier ist alles rund um den grassierenden Analog-Boom drin. Und natürlich jene Portion Leidenschaft, die Sie von uns gewohnt sind.

 

Hier bestellen

 

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren