Manunta Young Mk IV
Manunta Young Mk IV

DAC/Vorverstärker in der 4. Generation

Manunta Young Mk IV

Neue Schnittstellen, neuer Wandler, optimierter Klang

Der Name ist eine Hommage an den kanadischen Rock-Star Neil Young: Digitalspezialist Manunta hat seinen D/A-Wandler „Young“ auf den neuesten Stand gebracht. Als zentraler Wandler-Chip steckt jetzt ein AK4497 von Asahi-Kasei in dem kompakten Alu-Gehäuse, der PCM-Auflösungen bis 768 kHz und DSD bis 22,4 MHz unterstützt. Neu sind auch der I2S-Eingang, der analoge Cinch-Ausgang – zusätzlich zu den symmetrischen XLR-Outputs – und der Kopfhörerausgang, der von einem speziellen Verstärker in AB-Schaltung befeuert wird. MQA-tauglich war auch die Mk-III-Version des Young schon, aber in der neuesten Generation werden auch MQA-CDs decodiert, wenn der CD-Player über S/PDIF angeschlossen ist. Via Bluetooth kann der Young IV jetzt aus Manuntas Apps für iOS und Android gesteuert werden. Verbessert hat Marco Manunta auch die Schaltungen in der Spannungsversorgung und in den analogen Baugruppen. In der Ausgangsstufe steckt ein digital gesteuerter analoger Lautstärkesteller, dessen Position sich für jeden Eingang separat speichern lässt. Der Young Mk IV kostet rund 2300 Euro.

Mehr zu Manunta

Jetzt mit Kopfhörerausgang: Manunta Young Mk IV
2 Bilder
Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren