Lyngdorf MP-40 (Bild: Lyngdorf)
Lyngdorf MP-40 (Bild: Lyngdorf)

12 Kanäle und Raumkorrektur

Lyngdorf MP-40 Mehrkanal-Prozessor

Der MP-40 markiert den neuen Einstieg in Lyndorfs Heimkino-Welt. Der MP-50 läuft derweil aus.

Lyngdorfs neuer MP-40 verarbeitet bis zu 12 Kanäle und stellt Audiosignale an 16 XLR-Ausgängen zur Verfügung. Hinein gelangt Audio über einen AES/EBU, drei koaxiale, vier optische und einen USB Eingang. Die maximale Auflösung von 192kHz/32bit wird über USB erreicht. Außerdem ist ein Netzwerkplayer an Bord, der Internet Radio (vTuner), Airplay, Spotify Connect, Roon, DLNA sowie externe Datenträger (2x USB A) unterstützt.

Video nimmt er über drei HDMI (2.0b – HDCP 2.2) Eingänge entgegen und gibt es über einen einzelnen HDMI-Ausgang mit eARC weiter. Er ist dabei unter anderem voll kompatibel mit den aktuellen Heimkino-Standards Dolby Atmos®, DTS.X® und Auro-3D®.

Mit Lyngdorfs hauseigener Raumkorrektur-Software RoomPerfect™ – die wir uns beim Test des Lyngdorf TDAI-3400 Stereo-Vollverstärkers bereits genauer angeschaut haben – und dem beiligendem Mikrofon, werden die Lautsprecher auf den Raum eingemessen und angepasst.

Der Lyngdorf MP-40 soll ab Ende Juni erhältlich ein, zu einem Preis von um 10.000 Euro. Der MP-50 wird währenddessen abverkauft und in Zukunft nicht mehr erhältlich sein. 

Zur Marke Lyngdorf

Bildergalerie

Lyngdorf MP-40 Front
4 Bilder
Lyngdorf MP-40 Anschlüsse
Lyngdorf MP-40 App
Lyngdorf MP-40
Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

STEREO Newsletter

Das Beste aus STEREO

Anzeige

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren