KlimaxDS mit ExaktLink (Bild: Linn)

Linn kompensiert Raummoden

„Space Optimisation“ nennt sich eine neue Funktion, die Linn ab sofort in alle DS-Player einbaut, und die auch für vorhandene DS-Geräte per Firmware-Update zur Verfügung steht. Sie kompensiert die gefürchteten Raumresonanzen im Bassbereich. Anders als von AV-Receivern gewohnt, wird aber nicht via Mikrofon der Raum „eingemessen“, sondern die Maße des Raums, die Beschaffenheit der Wände und Decken, auch Türen, Fenster, etc. werden in ein PC-Programm eingegeben. In dieser Software, die Linn gratis an Händler und Kunden abgibt, sind bereits die Eigenschaften diverser Lautsprechermodelle – auch von Drittherstellern – hinterlegt. Der PC berechnet nun, bei welchen Frequenzen die gefürchteten Raumresonanzen auftreten, und übermittelt die Daten an den DS-Player, der die Resonanzüberhöhungen entsprechend kompensiert. Dieser Einmess-Service wird beim Kauf vom Händler durchgeführt und ist im Preis inbegriffen. Verbessert hat Linn aber auch die Hardware der neuen DS-Player: neue Clocking-Architektur, neues Schaltungs-Layout, verkürzte Signalwege, reduzierter Jitter. Außerdem haben alle neuen DS-Player jetzt einen Ausgang zum Anschluss von Exakt-Lautsprechern oder der digitalen Frequenzweiche Exakt. Der neue Klimax DS kostet 13.500 Euro, der Akurate DS 4.750 Euro, der Majik DS 1.990 Euro und der Majik DSM unverändert 2.940 Euro.

Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren