iTunes mit 24 Bit?

Laut einem Bericht von CNN verhandeln Apple und andere Musik-Download-Anbieter mit den großen Plattenfirmen über hochauflösende Downloads. CNN beruft sich auf den Chef der Universal-Label Interscope-Geffen-A&M, der gesagt hatte: „Wir bei Universal wechseln jetzt zu 24 Bit, und wir arbeiten mit Apple und anderen Download-Diensten zusammen, um auch dort diesen Wechsel zu ermöglichen." Dafür müsse allerdings teilweise auch die Hardware der Kunden aufgerüstet werden. Falls er damit den iPod gemeint hat: Der kann 24 Bit, jedenfalls die neueren Modelle. Was er nicht kann, sind 96 kHz Takt. Vielleicht kennt sich der Universal-Mann aber auch nicht so gut aus oder verwendet „24 Bit“ als Kurzform für „24 Bit/96 kHz“. Jedenfalls scheint in der Branche Einiges in Bewegung zu sein. Wegen der wachsenden Popularität der Streaming-Flatrates sehen sich die Download-Anbieter gezwungen, durch bessere Qualität zu punkten. Und ganz nebenbei können sie ihre Musik dann teurer verkaufen.

Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren