Anzeige


Die Eagles in MQA (aus www.highresaudio.com)
Die Eagles in MQA (aus www.highresaudio.com)

Die Eagles in MQA (aus www.highresaudio.com)

Highresaudio fühlt MQA auf den Zahn

Noch hat der Download Store Highresaudio seine Drohung nicht wahr gemacht, die im Format „MQA“ codierten Alben auszulisten. Aber Highresaudio legt nun eine – sehr theoretische – Analyse vor, die zu dem Ergebnis kommt, dass MQA kein verlustfreies Format sei, weil es die unteren Bits eines Original 24-Bit-Masters nicht übertrage und weil die verwendeten nicht phasenlinearen Filter den Zeitverlauf des Signals verfälschten. Die Analyse stammt von Stephan Hotto von der XiVero GmbH. Dennoch, so Hottos Resümee, sei MQA für Streaming-Dienste in Ordnung, aber Download-Plattformen sollten möglichst die Original-Dateien mit 24 Bit / 192 kHz anbieten. Lothar Kerestedjian von Highresaudio fordert aber vor allem, dass die Herkunft und die Original-Abtastrate der MQA Files nachprüfbar sein müsse: „Wir können nicht HighRes verkaufen, wenn nicht HighRes drin ist“. Nur wenn diese Forderung erfüllt werde, wolle er MQA auch in Zukunft anbieten. Ob MQA, jenseits aller Theorie, wirklich so gut klingt wie Original-HighRes, lesen Sie in der aktuellen STEREO-Ausgabe 4/2017 – ab 8. März am Kiosk.

Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

Anzeige

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren