Tars (Bild: Genuin Audio)
Tars (Bild: Genuin Audio)

Genuin Audio bringt einen Rip-Server

Mit dem neuen Rip-Server „Tars“ begibt sich Genuin Audio aus Cottbus erstmals auf das Terrain dateibasierter Musikwiedergabe. Das Gerät basiert auf Windows 8.1 und rippt CDs vollautomatisch mit dBpoweramp. Außerdem ist eine Player-Software an Bord, die via Tablet gesteuert wird, vorzugsweise mit JRemote. Ausgegeben wird die Musik ausschließlich digital via S/PDIF koax oder AES/EBU, wobei Auflösungen bis zu 24/192 verarbeitet werden. Der USB-3.1-Port dient nur zum Anschluss externer Sticks oder Festplatten. Als interner Musikspeicher fungiert eine SSD mit 1 Terabyte Kapazität. Insgesamt können bis zu 5 SSDs eingebaut werden. Ans Heimnetz wird der Tars über LAN angebunden. Mit Strom werden die einzelnen Baugruppen jeweils separat aus einem externen Netzteil versorgt, das mit einem großen Ringkerntrafo ausgestattet ist. Temperaturstabile Quarz-Clocks sollen für minimalen Jitter sorgen. Dank der seitlichen Kühlrippen kommt Tars ohne Lüfter aus. Er ist ab sofort in Silber oder Schwarz direkt über Genuin Audio erhältlich. Dann wäre da noch der Preis: 12.500 Euro. Optional kann eine kostenpflichtige Fernwartung gebucht werden.

Zur Übersicht

HiFi analog SPEZIAL

Das Beste aus STEREO


Sonderheft HIFI analog

Ab sofort finden Sie, liebe Leser, unser neues Sonderheft „HiFi analog“ überall dort, wo es Zeitschriften gibt. Es fasst die Top-Themen dieses wichtigen und nach wie vor aufstrebenden Bereichs der High Fidelity auf knapp 150 Seiten in einer Ausgabe zusammen. Ob Tests, Hintergrundberichte oder Service – hier ist alles rund um den grassierenden Analog-Boom drin. Und natürlich jene Portion Leidenschaft, die Sie von uns gewohnt sind.

 

Hier bestellen

 

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren