Finden Sie Awards und Auszeichnungen hilfreich bei einer Kaufentscheidung?

Welchen Einfluss haben die Ehrenabzeichen prämierter Unterhaltungselektronik auf Ihre Kaufentscheidung?

STEREO gratuliert den diesjährigen Gewinnern des heiß begehrten „EISA Awards“. Die „Expert Imaging And Sound Association“, kurz EISA, lebt von der Expertise ihrer Mitglieder - den Experten internationaler Fachzeitschriften aus den unterschiedlichsten Bereichen der Unterhaltungselektronik. STEREO ist seit rund 25 Jahren exklusiver deutscher Vertreter in der sogenannten „HiFi Expert Group“. Uns interessiert, was Sie von solchen Auszeichnungen halten, beziehungsweise wieweit diese Ihre Kaufentscheidung beeinflussen.

Ihre Kommentare:

• Manchmal sind aber auch Auszeichnungen eine gute Orientierungshilfe.

• Zumindest lassen die Auszeichnungen aufmerken und erahnen, dass etwas dran sein könnte, wenn solche Übereinstimmung besteht!

• Die wichtigsten Informationsquellen sind für mich die technischen Daten und Bilder vom Geräteinneren. Da ich während meiner Berufsausbildung eine TU von innen gesehen habe, kann ich mir aus diesen Informationen ein ganz gutes Urteil über die getesteten Gerätschaften bilden.

• Wir wissen doch alle, wie das läuft.....

• Awards und Auszeichnungen werden leider oft gepuscht, wie ich selbst immer wieder durch entsprechende Rundbriefe (stimmt für uns) erlebe. Aber auch Testberichte sind bekanntlich nicht über alle Zweifel erhaben. Beide können aber tendenzielle Aussagen machen

• Meine Kette besteht hauptsächlich aus Exoten, die , bis auf meine Sombetzki, noch nie getestet wurden. Ein Test sagt nicht wirklich viel aus und wenn heutzutage jegliche Kritik nicht geäußert werden darf, dann brauche auch keine zu lesen....

Grafik 1
2 Bilder
Grafik 2

• Hier stellt sich wahrscheinlich auch oft die Frage; welches Unternehmen hat wieder wie viel für " Auszeichnungen " bezahlt, ist ja alles schon vorgekommen. Bei manchen HIFI - Magazinen sollte man auch Testberichte mit Bedacht lesen, oft hat man den Eindruck, die zu testenden Geräte sind deshalb super, weil der Unternehmer viele Werbeanzeigen schaltet. - Als Verbraucher sollte man alle Geräte selbst testen und beurteilen -. Testberichte in Magazinen geben zwar Orientierungshilfe, auch ich lasse mich beeinflussen, aber ehrlich, wann wurde denn in einem Magazin mal ein Produkt verrissen, das ist lange her.

• Ein Haufen Leute findet den kleinsten gemeinsamen Nenner und vergibt dann eine Auszeichnung. Wie soll das bei einer Kaufentscheidung helfen?

• Wichtiger ist die eigene Hörerfahrung, deshalb sind gute Händler wichtig.

• Für mich zählt in allererster Linie der Klang. Hilfreich ist das Vertrauen in Händler, die mich und meine bestehende Anlage lange kennen und für mich eine sinnvolle Vorauswahl treffen.

Awards sind ein netter Schmuck für den Hersteller. Nachdem die Vergabekriterien selten transparent sind, ist die Aussagekraft einer solchen Auszeichnung sehr begrenzt.

Gerätevorstellungen und Tests in Zeitschriften helfen bei der Auswahl und befördern manchmal das Haben-Wollen.

Der einzig sinnvolle Maßstab ist und bleibt aber das eigene Ohr bzw. die Emotionen, die das Gehörte auslöst.

• Diese "Auszeichnungen" sind eine reine Werbeveranstaltung, in der Regel bekommt jeder gut zahlende Kunde die gewünschte Auszeichnung. Und selbst, wenn es anders wäre - für meine persönlichen Bedürfnisse sagt eine Auszeichnung nichts aus. Hier ist dann die erweiterte Produktwerbung (genannt Test) der einschlägigen Zeitschriften unterhaltsamer.

• Da jeder seine eigenen Hörgewohnheiten hat, finde ich solche Awards nicht hilfreich. Da ich seit Jahrzehnten verschiedene Zeitschriften monatlich lese, kann ich sehr gut ableiten welche Produkte von Lesern der STEREO bevorzugt werden und welche vom Mitbewerb , z.B. AUDIO/Stereoplay. Besonders auffällig wird das bei der jährlichen Leserwahl des Mitbewerbs.

• Optik allein ist zu wenig!

• Also ehrlich: Könnte ich mal Mäuschen spielen in den diversen Testzeitschriften - egal zu welcher Branche - und ich würde sehen, dass da Serienprodukte von Fachleuten 'auseinander' genommen werden, sowohl tatsächlich wie auch verbal, ohne dass dabei Rücksicht auf die Vertriebe und deren Anzeigenbuchungen genommen werden muß, ja dann, dann hätte ich eine der ersten vier Antworten gekennzeichnet. Nun sind die Zeitschriften meines Erachtens eher dafür da, die verbotene vergleichende Werbung zu umschiffen. Da aber dabei alle mehr oder weniger aktiv sind, kommt es am Ende zum Patt. Ich sehe auch in den unterschiedlichen Magazinen unterschiedliche Marken, die als Favorit laufen. Da frage ich mich, woher das kommt? Ich beziehe mich nicht ausschließlich auf Hifi, aber überwiegend. Vor fast vier Jahrzehnten habe ich begonnen, die monatlichen Hefte zu kaufen, die es am Kiosk gab. Ein paar davon existieren noch heute, ein paar haben fusioniert. Mittlerweile konzentriere ich mich auf ein Magazin, wenn überhaupt. Und wenn ich mir etwas Neues kaufen möchte, dann habe ich 'meine' Marke gefunden. Und da vergleiche ich dann - so gehört sich das auch - persönlich. Ich richte folglich mein Augenmerk nicht (mehr) auf irgendwelche Tests oder Preisverleihungen.

• Ja, ich verlasse mich lieber auf ordentliche(!) Testberichte(!). Am liebsten würde ich 'ordentliche Testberichte' noch dreimal unterstreichen! D.h.: Echte, kritische Tests, echte Berichte, die nicht einfach nur die Herstellerwerbung nachbetet, die realistische Vergleiche ermöglicht und nicht Wettbewerbe in Geistreichelei und Geschwätzigkeit veranstaltet, sondern ausreichende technische Information bietet.

• Auszeichnungen und Teste sind irrelevant!
Das Resultat bezieht sich immer auf den Betrachter und Tester.
Hat der Tester oder die Juroren eine persönliche Abneigung gegen ein Produkt oder Marke bewerten Sie es von Natur aus schlechter.

• Beeindruckend sind die EISA Awards schon, wenn 60 Vertreter von 29 Ländern ihre Highlights küren, aber dies ist nur eine Information und leider gibt sie keine Auskunft über das Zusammenspiel von Komponenten. Ohne eine Beratung über sinnvolle Zusammenstellungen der Geräte zu einer spielfähigen Anlage bringen mir die Sieger keinen wirklichen Wert. Und sie verstellen den Blick etwas auf andere Produkte, die vielleicht vorher auch schon auf dem Siegertreppchen standen oder als weniger bekannte gute Modelle gar keine Chance auf eine Nominierung haben. Also mit Interesse gelesen, aber nicht kaufentscheidend. Einzeltests und Hörerfahrungen bei Fachhändlern, auf Messen oder bei Bekannten sind da viel wichtiger. Letztlich entscheidet der Geschmack des Käufers als Hörer und Nutzer.

• Jede Testzeitschrift ist mit geprägt von ihren Inserenten, daher sind länderübergreifende Auszeichnungen wie der EISA manchmal "interessant", da sie einen anderen Blick auf die Kategorien haben. Die eigentlich treffende Antwort, "ich verlasse mit auf meine Ohren" fehlt.

• Empfehlung vom Händler des Vertrauens und Probe hören.

• Ich bevorzuge Testberichte, und dabei auch eher das was zwischen den Zeilen steht. Absolute Einstufungen stehe ich eher kritisch gegenüber. Man muss sich selber ein Bild machen. Awards stufe ich eher als Werbing ein. Insbesondere diejenigen, die durch Leserabewertungen erfolgen. Die wenigsten kenn alle die Geräte die zu bewerten sind, geben aber ein Ranlking ab. Motivation ist ja eher, das man einen Gewinn erhaschen kann. Da nehme ich mich selber nicht aus....

• Die meisten Wähler haben die Geräte nie gehört ...Künstlich erzeugte Werbung!

• Ich gönne jedem Hersteller "seinen" Award. Aber oft stehen hier wirtschaftliche Argumente im Vordergrund, weniger qualitative. Zudem gehöre ich nicht unbedingt zu den Schafen, die der Herde hinterherlaufen: Was eine Mehrheit gut findet, muss nicht unbedingt auch gut sein! Und viele Auszeichnungen basieren lediglich auf aktuellen, nicht selten kurzfristigen Trends...

• Auszeichnungen finde ich nicht besonders hilfreich und auf Testberichte kann man sich auch nicht verlassen, da dort die Informationen über die klangliche Güte eines Gerätes oftmals sehr spärlich sind. Es geht nichts über die Beratung und den Kauf im seriösen Fachhandel mit ausgiebigen Probehören zuhause. Gute Testberichte zeigen Möglichkeiten und Alternativen auf.

• Testberichte sind für mich entscheidend. Auszeichnungen weisen jedoch vorab den möglichen Weg. Der letzte Schritt sind eingehende Hörproben mit Einbezug von Musikfreunden.

• Testberichte, besonders Bewertungen verschiedener Zeitschriften sind oft untereinander nicht so leicht vergleichbar.

• Mir kommen Auszeichnungen wie zB. EISA oft „politisch“ vor, nicht den tatsächlichen Gegebenheiten entsprechend. Ich bin eher überrascht, falls ein Gerät, das ich kaufen will, eine Auszeichnung hat.

• Normal ist das ja der Geschmack fon einem selber und nicht fon anderen

• Ich halte Awards für brancheninternes, gegenseitiges gehype zu Promotionzwecken.

• Auszeichnungen? Nice to have, aber unerheblich. (Fast) Immer die gleichen Marken. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Es hilft nichts: selber hören und vergleichen.

• Ich verlasse mich immer auf meine Ohren !!!! ;-)))

• Awards sind für mich nur leichte Orientierungshilfen... das eigene Hörerlebnis ist letztlich entscheidend.

• Leider dienen diese Auszeichnungen eher dem werbetreibenden Hersteller/ Vertrieb. Diese Auszeichnungen werden ja nicht vom Kunden vergeben.

• Auszeichnungen sind nette Schmankerl, aber mehr nicht! Da sind ordentliche Tests besser. Weil aussagekräftiger. Natürlich spielt Design eine Rolle, gucken liegt dem Menschen eher im Blut. Aber was nutzt gutes Design, wenn der Inhalt nichts taugt bzw. weniger gut klingt. In diesem Sinne Rock On!

• Die komischen Eisa Awards sind der letzte Blödsinn...bitte sofort damit aufhören.

• Die Kriterien bei einer Auszeichnung, gerade bei Leserwahlen z.B. , können sehr subjektiv sein und sind damit als Kaufhilfe nicht so aussagekräftig wie ein ausführlicher Testbericht.

• Testberichte und Kundenkommentare sind meine kaufentscheidenden Faktoren beim Kauf

• Was der Mehrheit gefällt muss nicht dem einzelnen gefallen....

• M. E. kostet z. B. der EISA-Award zuviel wertvolle Seiten im Heft und erweckt eher den Eindruck von Werbung. Nur extrem selten werde ich dadurch auf Produkte aufmerksam, die ich noch nicht im Fokus hatte. Von mir aus können diese Awards wegfallen.

• Wer hat eine Auszeichnung gesponsert??? Da ich das nie erfahre, halte ich nichts von Auszeichnungen

• Tests von Fachleuten sind in der Regel verlässlicher

• Meine detaillierten Kriterien haben gar keine Verknüpfung mit den Awards. Ich wundere mich immer was es scheinbar für Kategorien außerhalb meiner Welt gibt...

• Auszeichnungen haben für das Umfeld, die Kombination und das Zubehör der Kette keine Ausagekraft.

• Euros und Werbebuchungen beeinflussen die Vergabe aller Auszeichnung massiv. Also hör auf Ohr.

• Ich verlasse mich final immer auf meine eigenen Hör- und Funktionstests.

• Es gibt viele sehr gute Hifi-Geräte die keinen Award bekommen

• Keine der Antworten.
Früher bis vor 10 Jahren hatten mich Teste mit Sicherheit beeinflusst.
Jetzt nicht mehr, ich lasse mich nicht mehr beeinflussen und verlasse mich nur noch auf meinen gesunden technischen Verstand.
Erst wenn ich wieder das Gefühl habe es wird die Wahrheit berichtet, dann könnte es vielleicht wieder sein dass ich mir eine Zeitschrift kaufe. Wenn ein Gerät oder Kabel das Geld nicht wert ist, dann nennt das Kind beim Namen. Alles andere, grenzt eigentlich schon fast an Betrug und ist für eine Testzeitschrift nicht würdig.
Bei Audio hat mal vor ca. 10 Jahren ein Tester über einen Amerikanischen Lautsprecher und über Strom berichtet, ich denke der hat den Nagel getroffen.
Jedoch waren dies seine letzten Berichtete und er wurde sofort gegangen.
Die Audio habe ich übrigens noch.
Die letzte Stereo kaufte ich mir vor 8 oder 9 Jahre , schon lange her. Wie gerne würde ich mir wieder eine Zeitschrift kaufen, vielleicht geschieht ja noch ein Wunder und dies mit den Werbetexten für Hersteller hat ein Ende.

• Auszeichnungen sind eine gute Orientierungshilfe. Wichtiger für mich sind die dafür notwendigen Diskussionen in der Jury, die im Idealfall dafür sorgen, dass die Erwartungen der Tester transparent und auf einen Prüfstand gestellt werden. Das hilft Kunden wie Herstellern. Sie sind jedenfalls besser als Leserwahlen.

• Ich kaufe wenn sehr hochwertige Produkte die
ich bei meinem Händler zu Hause in Ruhe
vergleichen kann.
henryberlin

• Im Prinzip habe ich noch nie nach irgend welchen Awards oder Auszeichnungen eine Kaufentscheidung getroffen.

• Beim Kauf meiner Komponenten habe ich mich immer auf Testberichte dieser Zeitschrift, aber auch von Testberichten im Internet leiten lassen. Als ich mir vor ein paar Jahren einen zweiten Dreher zugelegt habe, der gerade auf den Markt gekommen war und vom Händler angepriesen wurde, stellte sich beim Hören heraus das er wirklich richtig gut klingt. 2019 bekam das "MoFi Ultradeck" dann den EISA. Die erste Komponente meiner Anlage die ich ohne die obligatorischen Testberichte nach Gehör gekauft habe. ALLES RICHTIG GEMACHT !!!

• Eine Auszeichnung macht mich neugierig. Aber eine Auszeichnung
löst noch keinen Kaufentscheidung aus. Da ist erstmal der Händler meines Vertauens, mit dem ich über das ausgezeichnete Produkt unterhalte.

• Ich habe zwar immer Zweifel an Tests (sorry) wegen Werbebudgets etc. auch bei Awards. Jedoch manchmal als grobe Orientierungshilfe Ok.

• Ich frage mich warum nun dieses oder jenes Gerät gewonnen hat. Was war der Maßstab. Wer waren die Konkurenten. Letzendlich sind es immer wieder die gleichen
Marken die gewinnen (Nubert, Canton, Marantz, Denon, Rotel etc.) Ist also nicht aussagekräftig als Kaufentscheidung.

• Auszeichnungen können hilfreich sein, die individuellen Vorlieben oder die persönlichen Verhältnisse relativieren Vieles.
So muss ein ausgezeichnetes Gerät nicht zwangsläufig gut in die vorhandene Kette passen. Und eine Kette aus ausgezeichneten Geräten ist u. U. . auch nicht der hifidele Seligmacher.

• Auf Tests in Fachzeitschriften kann ich mich mehr verlassen, da ich in vielen Jahren des Lesens inzwischen die Richtung der Magazine kenne und somit weiß, ob der zu erzielende Klang mir zusagen wird oder ob es an irgendwelchen Features liegt, weshalb das Gerät für mich nicht in Frage kommen kann. Die Qualifikation der EISA-Bewerter und deren Schwerpunkte dagegen kenne ich nicht und kann mich deshalb nicht darauf einstellen.

• Sieger sind in jeder Branche, irgendwie durch Werbekosten enstanden. Daher ist der Bericht aussagekräftiger.

• Ich höre mir die Geräte lieber selbst an und bilde mir meine eigene Meinung.

• So viele Fliegen können nicht irren.

• An ein begehrtes technisches Produkt stellt man individuelle Ansprüche, die sich oftmals nicht in Auszeichnungen wiederspiegeln. Testberichte sind da eine bessere Orientierung zur Kaufentscheidung, vorausgesetzt, die Zeitschrift wird nicht vom Hersteller des Testproduktes gesponsert, dann sind Testberichte völlig wertlos und Auszeichnungen wieder relevanter.

• Das wichtigste ist hören, hören, hören, Verarbeitung und Bedienkonzept. Das funktioniert nur im direkten Kontakt. Artikel und Testberichte sind wichtig für den Marktüberblick.

• Beides sind reine Kommerzprodukte und füllen die Taschen der "Auszeichner" und sollen einzig und allein den Absatz bei den Herstellern steigern! So auch der "EISA Award", an welchem STEREO beteiligt ist (oder die "Leserwahl" bei der Konkurrenz) und wir Leser dann regelmäßig auch für die bedruckten, ganzseitigen Werbeanzeigen dazu bezahlen dürfen. ... neben den Herstellern der so beworbenen Artikel. Apropos "bezahlen": In diesem Zusammenhang wäre es auch einmal interessant, zu erfahren, was man als sogenannter "Premium-Händler" für diese Werbung und Lobhudelei an STEREO zu bezahlen hat! Denn zumindest ich habe bislang überwiegend schlechte Erfahrungen mit diesen (angeblich so erstklassigen) Händlern machen müssen.

• Nachteil: sie beschränken sich auf einen bestimmten Zeitraum. Ältere, bessere Geräte können nicht berücksichtigt werden.
Vorteil: aktuelle Entwicklungen können als Denkanstoss zum Probe hören beim HiFi-Händler dienen

• Ein guter Testbericht ist für mich hilfreicher, als eine Auszeichnung.

• Ich habe gute Erfahrungen gemacht, wenn ich mich auf die Testergebnisse in Fachzeitschriften verlassen habe. Insbesondere bei "Stereo".

• Auszeichnungen und Test sind ggf.
Eine Orientierungshilfe.
Was in meine Anlage dann wirklich passt, können mir nur meine Ohren sagen.

• Auszeichnungen sollten, wenn sie von der sog. Fachpresse kommen, durchaus eine Entscheidungshilfe darstellen, vor allen Dingen dann, wenn Produkte darin vorkommen, die preislich den Konsumenten nicht in den Ruin treiben. Es scheint, es gibt sie, diese Produkte, was bei vielen (bitte - nicht ALLE!!) Produkten, die Stereo auf die Testbühne stellt, daran (ver)zweifeln läßt. Allerdings lassen diese Auszeichnungen manches außer Acht. Einmal die doch recht vielen kleine Hersteller, die gar Wundersames zu erstaunlich genügsamen Preisen anbieten (ich weiß nicht, ob bspw. Dynavox klein ist, aber deren Preisgefüge im Verhältnis zur Qualität ist doch mehr als verwunderlich günstig - oder?). Außerdem würde ich mich sehr, sehr interessieren, mit welchen Produktvorschlägen STEREO i die Auszeichnungsschlacht gegangen ist - ich bitte um Veröffentlichung. Des Weiteren wird bei den Auszeichnungen die Leistungsbereitschaft/-wille und der Service und die Ersatzteilsicherheit und die Langlebigkeit der Produkte der Hersteller/Anbieter nicht erwähnt - oder ist das in der Auszeichnung berücksichtigt? Ich bspw. werde seit dem 12.6.20 bis heute, den 23.8.20, mit nicht glaubwürdigen Angaben zur Reparatur einer Endstufe hingehalten - Ende nicht absehbar. Es handelt sich um einen der renommiertesten (und TEUREN) Hersteller aus Deutschland - alles handgemacht in diesem unseren Lande. Alle Testberichte in Stereo und auch sonst sind herausragend - mir schwillt inzwischen zunehmend der Hals. Gerade diese vorstehende Problematik findet zu wenige Beachtung in der Glorifizierung von Produkten in der Fachpresse und durch die "Oscar-Verleihung" von EISA.

• Ich orientiere mich an den Berichten in den einschlägigen HiFi-Zeitschriften, die für mich jedoch nicht als objektive Tests gelten.

• Bei der breiten europäischen Basis von Experten ist es wie ein Blick über den Tellerrand der Stereo-Testmeinung.
Manchmal stehen andere Kriterien an erster Stelle, auch wenn sie nicht transparent für mich sind.
Als alleinige Kaufbegründung ist es daher zu wenig.

Ordentliche Testberichte sind für mich wesentlich ergiebiger.

Wir bedanken uns wieder ganz herzlich für die vielen Kommentare und freuen uns schon auf die nächste Umfrage!

Wenn auch Sie nächstes mal an der Umfrage teilnehmen möchten und keine aktuellen HiFi-News, Verlosungen, kostenlosen Artikel, etc. mehr verpassen wollen, können Sie sich hier für unsere Newsletter anmelden

Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

Das Beste aus STEREO

Anzeige

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren