Download-Anteil wächst weltweit auf 29 Prozent

Im Jahr 2010 wurden weltweit rund 4,6 Mrd. Dollar mit Musik-Downloads umgesetzt, das sind fast 30 Prozent des gesamten Umsatzes der Musikindustrie. In diesen Zahlen sind neben Einzel-Downloads auch Einnahmen aus Abo-Diensten und werbefinanzierten Online-Musik-Angeboten enthalten. Im Vorjahr betrug dieser Anteil erst rund 23 %. Weltweit gibt es über 400 lizenzierte Online-Dienste, die insgesamt über 13 Millionen Songs anbieten. Diese Zahlen hat die IFPI, der weltweite Dachverband der Musikindustrie, soeben in seinem „Digital Music Report 2011“ veröffentlicht. In Deutschland legte der Musik-Download prozentual noch stärker zu als im weltweiten Durchschnitt – allerdings auf deutlich niedrigerem Niveau. Der Downloadanteil wuchs hierzulande um 33 Prozent auf nunmehr elf Prozent am Gesamtumsatz, wie die GfK ermittelt hat. Dabei sind allerdings nur die so genannten „À-la-carte-Downloads“ berücksichtigt. Besonders stark legte der Download kompletter Alben zu, deutlich mehr als das Herunterladen einzelner Songs. Im internationalen Vergleich verfügt Deutschland immer noch über einen starken physischen Tonträgermarkt.

Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren