Dolby-Atmos-taugliche Receiver ante portas

Dolby Atmos kommt ins Wohnzimmer

In Kinos gibt es Dolby Atmos seit 2012 – jetzt kommt das Multikanalsystem in modifizierter Form auch ins Wohnzimmer. Das Besondere daran ist vor allem, dass der Ton auch von oben kommen kann. Dazu werden im Wohnzimmer entweder Deckenlautsprecher installiert oder anstelle der herkömmlichen Lautsprecher spezielle Atmos-fähige Boxen aufgestellt, die den Klang virtuell von oben kommen lassen. Vorhandene Lautsprecher lassen sich aber auch mit Atmos-Zusatzmodulen ergänzen. Außerdem braucht man einen Dolby-Atmos-tauglichen AV-Receiver, wie ihn zum Beispiel Onkyo im August auf den Markt bringt – zu Preisen ab 1900 Euro. Es handelt sich um ein 9-Kanal- und zwei 11-Kanal-Geräte. Aber auch die aktuellen Mittelklasse-Modelle will Onkyo per Software-Update Atmos-tauglich machen. Ab Herbst sollen die ersten Dolby-Atmos-Titel auf Blu-ray herauskommen. Einen neuen Blu-ray-Player brauche man nicht, heißt es bei Dolby, sofern der vorhandene Player die Blu-ray-Spezifikation vollständig erfülle. Auch Videostreaming-Dienste werden in Kürze mit Dolby Atmos starten.

Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren