STEREO Umfrage

Inwiefern verändert die Corona-Pandemie und das Daheimbleiben Ihre Gewohnheiten bezüglich HiFi und Musik?

Plattenläden und HiFi-Geschäfte sind geschlossen, Konzerte und Urlaubsreisen abgesagt, das öffentliche Leben liegt weitgehend brach.

Die meisten von uns verbringen deutlich mehr Zeit zu Hause als gewöhnlich. Zum Abschalten der schlechten Nachrichten gibt es doch kaum etwas Schöneres, als es sich vor seiner absolut virenfreien Anlage bequem zu machen und sich auf eine Reise durch die eigene Musiksammlung zu begeben und dabei die STEREO zu lesen. Die Ergebnisse unserer Umfrage zu diesem Thema haben wir hier gesammelt

Kommentare:

  • Meine Frau und ich hören und genießen unsere Musik genauso oft und gerne wie sonst auch.
  • Arbeite momentan komplett vom Homeoffice aus und habe privat alle Aktivitäten bis auf Telefon und Mail eingeschränkt. Das gefällt mir nicht, ist aber derzeit wohl alternativlos.
  • Freue mich über die Zeit, mit Muse die Anlage wieder ein Stücke vorwärts zu bringen. Es gibt ja so viele Möglichkeiten: Tausch von Feinsicherungen, Umstieg auf WBT Nexgen Plasma Protect (die Stecker ab den Lautsprecherkabeln kann ich ja problemlos tauschen), andere Netzkabel/Leisten, Acoustic Systems...
    Habe mir schon VFC-Unterstellfüße von Audio Physik vom Händler ausgeliehen - und schon bestellt. Meine B&W 804 spielt mit freier und energiegeladener, die Bühne wächst in der Tiefe, Instrumente bekommen mehr Korpus, es klingt natürlicher. Auch unter dem CD-Spieler wirken die Füße: gewinnt an Temperament, innerer Ordnung, Luftigkeit.
    Bin sehr gespannt, dadurch wieder neue Facetten in meiner Musiksammlung entdecken.
  • Da ich weiterhin arbeite, ändert sich vorerst nichts. Im Falle einer Quarantäne würde ich allerdings mehr Zeit mit Anlage und Musik verbringen.
  • Ich hab jetzt noch mehr Arbeit........
    Die Frage erübrigt sich.
  • Kaufe aus Solidarität und zur Unterstützung von kleineren Künstlern durchaus wieder mal CD’s und verzichte auf Streaming
  • Höre mehr Musik
  • Ich werde trotz erstmaliger Kurzarbeit seit 20 Jahren Berufstätigkeit meinen Händler unterstützen, irgendwie muss es ja für alle weitergehen.
  • Ich habe mir gerade noch die Canton Smart Reference 5 gegönnt und bin froh, dass ich sie noch erhalten habe. :-))
  • Corona verändert vieles in meinem täglichen Leben, aber nicht mein Leben mit HiFi und Musik.
    Am ehesten vielleicht eine gewisse Verringerung des Musikkonsums, weil ich jetzt viel in Wald und Wiese unterwegs bin - solange es noch geht.
    Und im Wald genügt mir die Musik der Natur, da schafft es noch nicht einmal Peter Gabriel in meine Ohren...
  • Durch Verdienstausfall und ungewisse Zukunft, wird die Anschaffung verschoben. Für Musikhören hat man nun mehr Zeit. Leider aus unschönen Gründen. Aktuell sind andere Dinge wichtiger. Wünsche allen Gesundheit.
  • Da wir auf eine wirtschaftliche Krise zusteuern, wird die Anschaffung einer geplanten hochwertigen Quelle verschoben.
  • Dadurch das ich jetzt mehr im Homeoffice verbringen muss arbeite ich auch deutlich länger, die Zeit die ich habe spiele ich Spiele mit meiner Familie. Musikhören tritt ab Frühling, wenn man in den Garten gehen kann in den Hintergrund. Da läuft dann DAB+ über JBL Tuner.
  • Für mich ändert sich nichts.
  • Ob Corona oder nicht. Ich habe schon immer Musik von meinen 1000 CD´s gehört. Aber ich werde bis zum Sommer meine HiFi-Anlage mit neuen Standlautsprechern erweitern. Neue CD´s bestelle ich sowieso fast ausschließlich bei Amazon. Der Service bei Amazon ist unerreicht. Da sind sogar bei Saturn und dem Mediamarkt in der Beschaffung grenzen gesetzt, die ich nicht erwartet habe.
  • Meine Einstellung, dass es gut ist, seine Lieblingsmusik auf Tonträgern im Regal stehen zu haben, bestätigt sich. Netflix reduziert seine Auflösung, da das Internet in der Krisensituation stark belastet ist. Ich bin gespannt, was mittelfristig mit HD-Musik-Streaming passiert. Schon in „normalen“ Zeiten erdet es in dieser hippen Welt, eine gute alte Vinyl-Scheibe aufzulegen. Aktuell steigt dieses Wertegefühl noch.
  • Kein anderes Denken bezüglich Corona. Vinyl und CD`s muss ich schon seit längerem bei JPC bestellen, weil es im Umkreis meines Wohnortes keinen Plattenladen mehr gibt, das ist das eigentliche Drama, das Plattenwühlen mit Freunden ist durch Streaming praktisch tod.
  • Aber ich hoffe mein Laden überlebt das.... Lieber im Laden kaufen....
  • Kann endlich mich mit Roon intensiv auseinander setzen.
  • Derzeit höre ich weniger Musik und informiere mich verstärkt online über die Coronakrise. Ich bin jedoch guter Dinge nach der Stillung des Wissensdurstes wieder entspannt in Tidal zu stöbern.
    Und noch was: Ich verabscheue Hamster
  • Schallplatten und CD´s kaufe ich wieder wenn der Fachhandel geöffnet hat.
  • Habe im Augenblick sogar weniger Zeit für Musik als vorher, weil ich alle Hände voll zu tun habe, meine Einrichtung auf die Restriktionen durch Coronavirus vorzubereiten und dafür zu sorgen, dass alle meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter Gehalt bekommen können. Hifi-Anlage läuft top, ist runderneuert (bis auf ein kleines Detail), Musik gekauft habe ich schon immer in einem Mix von downloads und CDs in Plattenläden und streaming nutze ich schon (Internetradio, Qobuz, Idagio). Da jetzt die Läden zu sind, werde ich vielleicht die vorhandene Sammlung besser zu schätzen wissen.
  • Ich höre viel mehr Radio.
  • Da ich CDs schon lange über den Versandhandel (jpc.de) kaufe und immer schon intensiv gehört habe, ergibt sich für mich keine Änderung. Allerdings wollte ich schon länger wieder einmal Konzerte besuchen, das geht jetzt nicht. Ich wünsche allen Musikerinnen und Musikern, Konzertveranstaltern, dem Audio-Markt im weiteren Sinn und allen anderen Betroffenen alles Gute und das wir alle das gesundheitlich und wirtschaftlich überstehen.
  • Ich bin seit 7 Jahren zu Hause. Mein Leben besteht hauptsächlich aus 3 Spaziergängen täglich mit meinem Hund und den Rest der Freizeit beschäftige ich mich mit ca. 5.000 unterschiedlichen Tonträgern und 3 sehr unterschiedlich zusammengestellte Musikanlagen (jeweilige Speaker sind: JBL L 90, Spendor 3/5 SE, Revox Forum B). Damit bin ich sehr glücklich und gesund g e w o r d e n :-)
  • Als Neurentner spielt Freizeit - den Begriff gebrauche ich nicht mehr - keine Rolle. Mehr meine Gesundheit! Und da leide ich seit nunmehr zwei Jahren an Problemen beim Hören. Die Störung ist schwankend, lässt dadurch keine sinnvolle Planung bei Verbesserung der Wiedergabekette zu. Umso mehr schätze ich die Phasen, wenn es mal im Ohr nicht hallt, rauscht oder pfeift. Als soziales Wesen lässt mich die Corona-Pandemie nicht kalt! Natürlich unterhalte ich mich durch Lesen, Fernsehen und Musikhören. Und eine kurze Zeit vergesse ich dabei auch die Gefahr, die offensichtlich durch das Virus auf alle Lebensbereiche Einfluß hat. Man spürt sie ja nicht. Aber ganz ehrlich, es hat sich dabei für mich etwas geändert. So, wie wenn ich Fotos aus meiner Jugendzeit anschaue. Ein wenig spüre ich noch die Momente, die mir stark in Erinnerung geblieben sind, aber die Wirklichkeit ist doch stärker, und der Moment verblasst ruckzuck. Ich hoffe und wünsche für die Menschheit, dass sie die Pandemie erfolgreich bekämpft. Dann denke ich auch, dass ich wieder unbeschwert Musik hören kann, insbesondere wenn mein Ohr es dann noch will. Aber das ist eine andere Geschichte.
  • Streaming ist keine schlechte Einrichtung. Ich versuche gerade mehr auf meinem Musikserver zu speichern, um so einige Resourcen zu schonen und weil mich HighRes_Aufnahmen bei Vorführungen überzeugt haben. Spotify ist der einzige Streamingdienst, dessen Angebot mich bisher überzeugt hat. Da ich aber nach dem Anhören von den Aufnahmen auch einiges in Highres-Qualität downloade, nutze ich noch andere Dienste - die HighRes-Qualität wurde bei Spotify bei einigen Vergleichen nicht gut bewertet worden.
  • An meinem Umgang mit Musik ändert die aktuelle Lage sehr wenig. Schallplatten kaufe ich seit zwanzig Jahren fast nur online, da für mich als Rollstuhlfahrer das Stöbern in Plattenläden eher schwierig ist.
  • Bei Geräten steht momentan keine Neuanschaffung an und die jetzt fällige Revision meiner Zweit-Vor- und Endstufe wird unabhängig von der Corona-Krise per Paketversand abgewickelt.
  • Der einzige Unterschied ist, dass ich aufgrund der Schulschließung tagsüber viel Zeit mit meinem 6-Jährigen verbringe. In dieser Zeit hätte ich sonst oft am Schreibtisch gesessen und dabei Musik aufgelegt. Das ist aber ein Luxusproblem!
  • Ich habe neue & sehr gute Boxen (Dynaudio Confidence 50) und will innerhalb der nächsten ca. 18 Monaten noch einige weitere Ergänzungen vornehmen (bessere LS-Kabel, Vor- und Endverstärker). Aber keine Veränderung meiner Pläne durch den Corona-Virus.
  • In Moment arbeite Ich wie gewöhnlich.
  • wenn man schon zuhause ist, nimm dir etwas mehr Zeit, um Musik intensiv zu erleben oder auch abends mit einem Gläschen Wein.
  • 1. CD'S etc. kaufe ich seit etlichen Jahren online, nachdem die Auswahl in den einschlägigen Geschäften immer mickriger geworden ist.
    2. Hörsessions Freitags u. Samstags leider zunächst ohne Gäste.
  • Schön, dass wir ein "inhouse" Hobby haben, das uns nicht nur die Zeit vertreibt sondern auch ein genussvolles abschalten all der Krisen ermöglicht. Danke Euch übrigens für den Newsletter, immer eine nette Überraschung :-)
  • Da ich seit Mai letzten Jahres im Ruhestand bin, habe ich viel Zeit, mich meiner Musiksammlung intensiver zu widmen. Darüber hinaus habe ich mir zum Jahreswechsel meinen Wunsch nach B&W 804 D3 erfüllt und höre meine Sammlung nun neu!
  • Ich bin derzeit hauptsächlich im Homeoffice und spare daher täglich Fahrzeit. Die muss nun sinnvoll eingesetzt werden, was ich täglich mit einer LP mache. Bleiben sie alle gesund.
  • Time 4 ripping
  • Ein wenig mehr höre ich schon und ich beschäftige mich etwas mehr mit meiner Anlage. Bei den Käufen ändert sich nichts. Was ich aber so traurig finde ist, dass ich meine HiFi-Freunde nicht mehr treffen kann und der Austausch vor Ort nicht mehr möglich ist. Das betrifft natürlich im Besonderen die Beziehungsebene, die möglicherweise darunter leidet. Das trifft mich viel mehr als alles andere.
  • Jetzt kommen auch einmal die "Ladenhüter" meiner Plattensammlung zu Gehör. Neuware lässt sich - wie bereits in der Zeit vor Corona - jederzeit bei jpc bestellen.
  • Meine größte Einschränkung durch den "Virus" betrifft tatsächlich meine Möglichkeit, entspannt und laut meiner Mukke zu lauschen: Denn meine Gattin ist dauernd zuhause, sie hört fast nie Musik und schon gar nicht in den von mir bevorzugten Dezibel-Regionen.
  • Zur Zeit streame ich viel über Spotify. Dennoch kaufe ich die ein oder andere Vinyl bzw. CD. Aber alles online. Außerdem denke ich während der arbeitsfreien Zeit über Erweiterungen der eigenen Anlage nach. Da kann man mal in Ruhe stöbern (auch in der STEREO), was es neues an Komponenten gibt.
  • Ich bin seit 6 Jahren im Ruhestand und höre täglich gut ein bis zwei Stunden Musik - intensiv, nicht so nebenbei. Nachmittags eine Platte (CD oder Vinyl) in etwas höherer Lautstärke, nachts vor dem Zubettgehen eine mit Kopfhörer....das halte ich wie gesagt seit Jahren so und das ändert sich auch nicht, genausowenig wie mein Leseverhalten....nur für's Hobby Fotografie wende ich jetzt etwas mehr Zeit auf...
  • Bin in der glücklichen Lage in Homeoffice zu arbeiten. Da läuft in Hintergrund schon die passender Musik. Deswegen wird auch mehr mit Streaming gespielt. Der passenden Tidal Abo wurde vor kurzem abgeschlossen.
  • Durch den Wegfall nerviger Autofahrten im Stau und die dadurch gewonnene Zeit, fühlt man sich "entschleunigt". Die Menschheit besinnt sich (hoffentlich) auf die wesentlichen Dinge im Leben und der Natur tut es ebenso gut. Ich höre dadurch viel intensiver die Musik und kann sie noch besser geniessen.
  • Ich höre sehr viel Radio, besonders UKW es klingt immer noch richtig gut und RDS informiert mich über aktuelle Entwicklungen.
    Es muss nicht Dab+ sein. CD steht als Quelle an zweiter Stelle.
    Sonst optimiere ich meine Lautsprecher, diese sind als DIY Projekt entstanden und kosten nur einen Bruchteil von den Platzhirschen.
    Es sind hochwertige Chassis aus Dänemark mit Weichenbauteile von Mundorf.
    So lässt sich HIFI viel intensiver erleben. Ich bin gespannt ob es auf meine Antwort eine Resonanz gibt.
    Bleiben Sie gesund
  • Unser Hobby ist einfach genial, da es die Zeit in den eigenen vier Wänden bereichert und bisweilen zum Genuss werden lässt.
  • Meine Musikbedürfnis hat sich geändert. Höre ich sonst so ziemlich alles, was musikalisch und klanglich gut ist, so höre ich seit einiger Zeit ausschließlich Solokonzerte von Keith Jarrett. Seine Musik ist reduziert, schön und tröstlich, ohne dabei Disharmonien zu verleugnen. Tut gut in dieser Zeit.
  • eventuell einen Stromfilter anschaffen
  • Das Virus macht mir keine Sorgen. Es wird nur rund 1 - 2 % der Bevölkerung unmittelbar durch Infektion betreffen. Die Auswirkungen auf die sowieso schon politisch drangsalierte Wirtschaft sind aber unabsehbar, der kommende dramatische Abschwung wird auch die Hifi-Industrie massiv treffen und deren Untergang hierzulande beschleunigen. Die Menschen werden ganz andere Sorgen haben, als den Kauf einer neuen Hifi-Komponente.
  • Was hat die Corona Krise mit Musik zu tun? Für mich gar nichts! Nur das ich dadurch mehr Zeit habe in meinen favorisierten Shops nach neuer Musik zu suchen, wobei meine Kapazitäten hinsichtlich der Unterbringung langsam an ihre Grenzen stoßen. In Über 40 Jahren hat sich einiges angesammelt. Ich habe noch Platz für ca. 50 LP`s und dann ist Schluss mit Neuanschaffungen. Also genau schauen was brauche ich noch. Ich freue mich schon riesig auf die Jethro Tull "Stormwatch" - LP die Anfang April wieder zu haben sein wird. Mit meiner Anlage bin ich zufrieden. Die letzten Investitionen haben sich gelohnt. Auf dem Stand werde ich erst einmal bleiben und genießen.
  • Wer den vielen Musikern helfen will, die jetzt kaum noch Einnahmemöglichkeiten haben, kauft CDs, LPs und Downloads statt zu streamen: Bei den meisten Streamingdiensten kommt bei Interpreten speziell in den Bereichen Jazz und Klassik kaum Geld an! Ansonsten hoffe ich, dass unsere Gesellschaft aus Angst vor dem Tod nicht gerade Selbstmord begeht.
  • Da ich schon seit Jahren von Festplatte oder aus dem Netz streame, ändert Corona nichts bzgl. Musikkonsum. Anders sieht die Sache bzgl. Gerätekauf bzw. -verkauf aus. Ich brauche nichts, halte aber immer die Augen nach Gelegenheiten auf. Wie man an Hamsterkäufen erkennen kann, haben viele Menschen andere Sorgen als um ihre HiFi-Anlage. Ich rechne damit, dass sich einige von überflüssigen Geräteschätzchen trennen werden, um drohenden Verdienstausfall zu kompensieren.
  • Habe schon immer täglich Musik gehört (kein Radio oder Streaming). Aufgrund der Ausgangsbeschränkungen höre ich jetzt die eine oder andere CD oder LP mehr.
    Vor Corona habe ich 1 bis 1,5 Std. gehört, jetzt ca. 3 Std.
    Wann kann man schon mal sein Hobby intensiv ausleben, wenn nicht in diesen Zeiten.
  • Neben dem Musikhören intensiviere ich auch das Musizieren, leider derzeit nicht im Orchester oder mit anderen Kammermusikern.
  • Auch ich nutze die Zeit um intensiver Musik zu hören. Eigentlich wollte ich mir einen Plattenspieler von VPI zulegen, bin aber momentan so verunsichert bzgl. der wirtschaftlichen Zukunft, dass ich diese Anschaffung momentan nicht mit schönem Gefühl tätigen kann. Aber, auch diese Krise werden wir überwinden und dann hält mich/uns nichts auf, sich den audiophilen Traum zu erfüllen.
  • Mehr Zeit zu Hause durch Homeoffice bedeutet auch mehr Zeit zum Musikhören
  • Da ich mein Business gezwungenermaßen neu aufstellen muss, bleibt mir als Unternehmer im Moment überhaupt keine Zeit zum Musikhören. Bin pausenlos mit der Umstrukturierung beschäftigt. Leider. Hoffe das wird bald wieder anders. Gesundheit für euch alle!
  • Dank Corona habe ich noch mehr Arbeit (IT). Daher ergibt sich keine Änderung im Hinblick auf HiFi.
  • Musik hören, ist und bleibt für mich die beste Methode dem Alltag zu entfliehen nicht nur in Corona Zeiten.
    Seele baumeln lassen und zuhören.
    Kommt alle gut und vor allem Gesund durch diese Zeit.
  • Wir haben jetzt viel Zeit - die wir auch nutzen, um an unserem schönen Hobby Freude zu haben
  • Streaming kommt mir nicht ins Haus. Ich werde mir demnächst einen neuen STAX SRS - 7106 Kopfhörer / Röhrenkombination zulegen. Danach noch einen CD-Player, wo ich mir noch nicht sicher bin, welcher.!! Auch ein Thorens TD 1601 habe ich im Visier.!! Für diese Jahr habe ich HiFi - mäßig noch viel vor.
  • Durch die Ausgangsbeschraenkungen bedingt höre ich vermehrt Musik über Streamingplattformen ( hauptsächlich KLASSISCHE MUSIK )
  • Ich denke zwar über neue Lautsprecher nach, aber das hat auch noch Zeit. Ansonsten in keiner Weise!
  • Muss täglich arbeiten.
  • Da Musik, und damit auch HiFi schon immer sehr vorrangig in meinem ist, wird sich auch jetzt nichts ändern. Besuche von geplanten Liveevents werde ich halt mit Tonträgeevents zu Hause ersetzen müssen.
  • Beschäftige mich deutlich mehr mit meiner Anlage, komme dazu über Jahre nicht mehr gehörte Platten und CDs meiner Sammlung neu zu entdecken.
  • Das Thema ist omnipräsent - wäre hier nicht auch noch nötig gewesen... - vor allem bringt mir das Resultat keinen Mehrwert...
  • Hallo. Jetzt, wo mehr Zeit zum Musikhören zur Verfügung steht, kann man alles gut ausloten, Schwächen und Stärken der heimischen Anlage feststellen, Pflege intensiver betreiben und neue Anschaffungen planen. CD`s habe ich vor Jahren das letzte mal im Laden gekauft.
  • Hab im Homeiffice mehr Zeit zu hören.
  • Eine gute HiFi- Anlage mit guter Musik, da kann man entspannen, geniessen, sich abregen.... Corona hin oder her....
  • Also jetzt 'mal ehrlich: Ist diese Frage ernst gemeint? Ich bin selbst promovierter Mikrobiologe und Hygieniker, habe also genug mit diesem Thema zu tun. Deshalb bestimmtes aber nicht mein gesamtes, derzeitiges Leben! Ich höre weder öfter, noch seltener Musik, denn dies tue ich grundsätzlich dann, wenn mir die Zeit dazu bleibt und/oder ich in der passenden Stimmungslage dazu bin. Und Letzteres bestimmt auch, welche (klassische) Musik ich dann höre. Verbesserungen meiner Anlage - so denke ich zumindest - habe ich auch reichlich ausgereizt und dieses ist auch nur Mittel zum Zweck, denn letztlich ist mein Hobby das MusikHÖREN und nicht das ständige Herumschrauben an den Gerätschaften. Apropos "Schrauben": Schön wäre es, wenn in STEREO 'mal über die eigenständige Reparatur von hochwertigen und einstmals teuren Geräten (beispielsweise LASER- oder Laufwerkaustausch in CD-, DVD-, Blu-ray- oder Multiplayern) berichtet würde. Wäre auch ein Beitrag zum - abgenutzten, weil laufend benutzten -Thema "Nachhaltigkeit". Denn seltsamerweise behaupten einige (Vertrags)Werkstätten, dass diese Komponenten nicht mehr lieferbar seien (beispielsweise für meinen DENON DVD-A1XV), obwohl diese im web zum Kauf angeboten werden. Da soll aber vermutlich wieder nur der Kunde dazu animiert werden, nach dem Motto "Schmeiß' weg, kauf' neu!" zu agieren.
  • Die Musik war und ist ein Pol der Ruhe, Konstanz und Besinnung. In der zukünftigen Zeit wird man genau das besonders brauchen. Das aktuelle System hyperventiliert gerade ums Überleben. Das Virus ist nur der Auslöser. Aber es ist nur das System, nicht die Menschheit.
    Wer sowieso eine größere Anschaffung plant, sollte das jetzt in aller Ruhe machen. Es wird sich sicherlich kostenmäßig auszahlen. Ansonsten besonnen und kritisch bleiben ....und bei Musik die Zukunft planen und genießen.
  • Nach Corona ist vor Corona...
  • Guter Klang steckt an und das HiFi...eber geht nicht mehr weg. Nicht weniger als sonst schafft gut klingende Musik Wohlbefinden.
  • Obwohl ich bereits seit 4 Jahren im Ruhe(haha!)stand bin, habe ich erst jetzt durch die Coronakrise und der Verpflichtung, zu Hause zu bleiben müssen, mehr Zeit, mich meiner Musiksammlung zu widmen, dies eine der wenigen Lichtblicke des sonstigen Elends. Jammerschade, daß erst Corona uns zur Besinnung und Besinnlichkeit verpflichtet. Ich bin inzwischen immer mehr verwundert, was ich an Musikschätzen in all den Jahrzehnten (LPs und CDs und auch Kassetten) "gehamstert" habe, teilweise auch Jahrzehnte nicht mehr gehört. Ich gestehe allerdings auch kleinlaut, daß ich von Radio und TV doch recht viel Abstand genommen habe, da ich die Nachrichten über Corona einfach nicht mehr in dem angebotenen Umfang hören/sehen kann und will. Mir ist bewußt, daß wir alle zur Demut verpflichtet sind. Ich tröste mich mit erhöhtem Musikgenuß, flüchte aber nicht.
  • Corona hat überhaupt keinen Einfluss auf mich, schon gar nicht musikalisch. Ich geniesse so oder so jeden Tag ein paar Stunden Musik auf dem höchsten Level. Der Grossteil der Menschen interessiert sich sowieso nicht für Musik (höchstens Handy Gedudel) und Die tun mir echt Leid.
  • Soviel habe ich pro Tag noch nie meine Anlage genossen. Endlich Office mit guter Musik, den ganzen Tag. Ein Vorteil.
  • Mehr Zeit zuhause verbringen zu müssen bedeutet auch mehr Zeit zum Musikhören zur Verfügung zu haben. Bedingt durch eine sehr große Tonträgersammlung ist die Anzahl der Neuanschaffungen bei mir in den letzten Jahren im überschaubaren Rahmen geblieben, dies wird sich daher durch die Corona-Pandemie auch nicht ändern. Streaming und Downloads sind bei mir aus Qualitätsgründen kein Thema, ich bevorzuge weiterhin physiche Tonträger welche ich dann zuhause auf einen Medienserver überspiele. Direkt von der SSD abgespielt (ohne Streaming!) ergibt das die beste Wiedergabe-Qualität. Passend zum aktuell allesbeherrschenden Thema Corona ein Musiktipp von 1993 aus Italien: Gruppe heisst Corona(!), Titel: Rythm Of The Night (Electro-Pop, Dance).
  • Mehr Zeit für Vinyl!
  • Aber ich genieße die Freizeit und höre viel Musik!
  • In den Mediatheken der Öffentlichen Rundfunk--undFernsehanstalten gibt es auch viele Angebote.
  • Ich höre nur noch Streaming. In meinem Fall Amazon Musik HD. Ich erweitere meine Hoergewohnheiten.
  • Jetzt zu Hause in Ruhe Musik hören, insbesondere von Interpreten, die man schon länger nicht mehr gehört hat.
  • Angesichts der faktischen Ausgangssperre ist meine Musikanlage ein Rettungsanker und ich bin froh, dass ich auf eine umfangreiche Musiksammlung (CD/LP) und auf Streaming zugreifen kann.
  • Ich nehme mir jetzt die Zeit, mich wieder mehr mit meiner physischen Musiksammlung (CDs und Vinyl) zu beschäftigen, höre vermehrt über Kopfhörer, und sortiere meine stattliche Vinylsammlung mal ordentlich. Dabei immer wieder eine Scheibe aufgelegt, oder eine CD wieder in die Lade gesteckt, macht wieder richtig Spaß. CDs oder LPs kaufe ich schon seit längerem online, unabhängig von Corona, beim Fachhändler JPC oder DaCapo, wobei ich mich auch an den Rezessionen von STEREO orientiere. Zu streaming: Ich bin froh, dass ich ca 98% meiner CDs in FLAG auf Festplatte habe, und somit auch hier Musik hören kann, sofern ich nicht von "Netzwerkgeschwindigkeitsproblemen" daran gehindert werde.
  • Habe mir die in Ausgabe 4 getestete ifi Power Station mit dem Filtermodul bestellt :-)
  • Muss (noch) weiter arbeiten.

Wir bedanken uns wieder ganz herzlich für die vielen Kommentare und freuen uns schon auf die nächste Umfrage!

Wenn auch Sie nächstes mal an der Umfrage teilnehmen möchten und keine aktuellen HiFi-News, Verlosungen, kostenlosen Artikel, etc. mehr verpassen wollen, können Sie sich hier für unsere Newsletter anmelden

Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

STEREO Newsletter

Das Beste aus STEREO

Anzeige

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren