Anzeige


Der neue Zeppelin von Bowers & Wilkins
Der neue Zeppelin von Bowers & Wilkins

Integration ins Formation-System

B&W Zeppelin wird Multiroom-tauglich

Der renommierte Drahtlos-Lautsprecher lässt sich jetzt aus der Music App von Bowers & Wilkins steuern, die auf zahlreiche Musik-Streaming-Dienste zugreifen kann.

Vor 14 Jahren war der Zeppelin als Docking-Lautsprecher fürs iPhone gestartet, doch nun ist er endgültig im Streaming-Zeitalter angekommen. In der neuesten Version, die in diesen Wochen für 800 Euro auf den Markt kommt, kann er nicht nur auf Spotify Connect zugreifen, sondern über die Bowers & Wilkins Music App auch auf Dienste wie Deezer, Qobuz, Tidal, SoundCloud, Last.fm und TuneIn. Dieselbe App steuert auch die Formation-Serie von B&W. Im kommenden Frühjahr soll der Zeppelin per Update sogar Multiroom-tauglich werden und sich sowohl mit anderen (neuen) Zeppelin-Lautsprechern als auch mit den Modellen der Formation Serie zu einem Multiroom-System verbinden lassen. Er kann auch per Airplay 2 oder Bluetooth mit aptX angefunkt und per Alexa-Sprachbefehl gesteuert werden. Für die manuelle Bedienung sind die Tasten oben auf der Rückseite vorgesehen. Bestückt ist der Zeppelin nach wie vor mit zwei  Doppelkalotten-Hochtönern, zwei 9-cm-Mitteltönern und einem 15er Tieftöner, die mit insgesamt 240 Watt Verstärkerleistung befeuert werden. Er ist in hellem oder dunklem Grau bei ausgewählten Fachhändlern sowie auf der Website von Bowers & Wilkins erhältlich.

Mehr zu B&W

Der Zeppelin ist mit einer Dreiwege-Konfiguration bestückt
4 Bilder
Der Zeppelin in Hellgrau
Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

Anzeige

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren